Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Wirtschaft

Deutsche Industrie erhält mehr Aufträge

Die deutsche Industrie erhielt entgegen den Erwartungen von Experten im Oktober mehr Aufträge. Das lag vor allem an Bestellungen der Autobranche und aus dem Ausland. Die Nachfrage aus Deutschland schwächelte hingegen.



Mehr Aufträge
Die deutsche Industrie profitiere von einer Erholung in der Autoindustrie.    Foto: Martin Schutt

Die deutsche Industrie hat dank einer hohen Nachfrage aus Euro-Ländern und einer Erholung in der Autoindustrie den dritten Monat in Folge einen Auftragszuwachs verbucht. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts betrug die Steigerung im Oktober 0,3 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Analysten hatten dagegen einen Rückgang um 0,4 Prozent erwartet. Der Anstieg vom September wurde von 0,3 auf 0,1 Prozent korrigiert. Im August hatte es ein kräftiges Plus gegeben.

Die deutsche Industrie profitiere von einer Erholung in der Autoindustrie, kommentierte Ralph Solveen, Experte bei der Commerzbank. «Wegen der großen Probleme bei der Umstellung auf den neuen WLTP-Standard bei der Emissionsmessung und der dadurch verursachten Einbrüche bei Auftragseingängen und Produktion im Auto-Sektor» gebe es hier nun einen nachgezogenen Schub an Aufträgen. Im Oktober sind demnach in der Autoindustrie die Aufträge gegenüber dem Vormonat um gut 4 Prozent gestiegen.

Seit dem 1. September dürfen keine Fahrzeuge mit alten Prüfstandards mehr zugelassen werden. Der Abgas- und Verbrauchsprüfstandard WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) ist verbindlich. Probleme mit der Umstellung führten in den Monaten Juli und August etwa bei Volkswagen zu einem Abverkauf alter Autos.

Insgesamt bekam die deutsche Industrie aber weniger Aufträge aus dem Inland. Die Bestellungen aus Deutschland gingen im Vergleich zum Vormonat um 3,2 Prozent zurück. Dies konnte jedoch durch eine hohe Nachfrage aus dem Ausland ausgeglichen werden - vor allem aus dem Euroraum, wo die Aufträge um 7,3 Prozent zulegten.

Auch wenn der leichte Anstieg der Aufträge im Oktober auf schwankungsanfällige Faktoren zurückzuführen sei, stütze die sich in den Auftragseingängen abzeichnende Stabilisierung der Industrie «unsere Erwartung, dass der Aufschwung auch im kommenden Jahr weitergehen wird», schreibt Solveen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
10:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auftragszahlen Ausspannen und Erholung Autobranche Commerzbank Deutsche Industrie Statistisches Bundesamt Volkswagen AG
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Börse Frankfurt

02.10.2018

Eurokritik aus Italien verschreckt - Dax im Minus

Nach der kurzen Erholung zum Wochenstart sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt wieder abgetaucht. Italien als Schreckgespenst der Börsen kehrte zurück. Eurokritische Aussagen aus den Reihen der populistischen Regieru... » mehr

Schweißer

11.03.2019

Deutsche Industrieproduktion niedriger

Die deutsche Industrie hat ihre Gesamtproduktion zu Jahresbeginn zurückgefahren. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, lag die Produktion des verarbeitenden Gewerbes im Januar 0,8 Prozent niedriger als im Vormonat. » mehr

Wirecard-Zentrale

13.02.2019

Börsengewitter bei Wirecard - Was steckt dahinter?

Der in den Dax aufgestiegene Zahlungsdienstleister kommt nicht zur Ruhe. Nach Kursschwankungen und Berichten über Marktmanipulation gibt es nun die ersten Sammelklagen von Anlegern in den USA. » mehr

Konjunktur - Arbeit

06.02.2019

Auftragseingang fällt weiter - Konjunkturdelle dauert länger

Der Auftragseingang in der deutschen Industrie hat im Dezember überraschend einen weiteren Dämpfer erhalten. Im Monatsvergleich sei er um 1,6 Prozent gesunken, teilte das Statistischen Bundesamt mit. » mehr

Jahresauftakt-Pk des BDI

17.01.2019

Industrie rechnet 2019 mit 1,5 Prozent Wirtschaftswachstum

Die deutsche Industrie blickt mit deutlich mehr Skepsis in die Zukunft. «Wirtschaftlich sind die besten Zeiten vorbei», sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, in Berlin. » mehr

Dax

16.01.2019

Wall-Street-Gewinne schieben den Dax an

Gewinne an der Wall Street haben an diesem Mittwoch den Dax aus seiner Lethargie befreit und wieder in Richtung der 11.000-Punkte-Marke geschoben. Auf die schon im Vorfeld erwartete Ablehnung des Brexit-Abkommens durch d... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frey-Modenschau Marktredwitz Marktredwitz

Frey-Modenschau | 20.03.2019 Marktredwitz
» 82 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
10:47 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".