Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Wirtschaft

Die Nürnberger Spielwarenmesse ist eröffnet

Tausende Hersteller zeigen auf der Nürnberger Spielwarenmesse wieder ihre Produkte. Rund 12 000 Neuheiten werden bis Sonntag vorgestellt. Doch manche Trends halten sich.



Spielwarenmesse
Ein kleiner Junge spielt am Rande der Pressekonferenz zur Spielwarenmesse im Messezentrum Nürnberg mit einer Werkbank.   Foto: Daniel Karmann

Es ist das weltweit größte Treffen der Branche: Die Nürnberger Spielwarenmesse hat seit Mittwoch für Fachbesucher geöffnet. Fast 2900 Aussteller zeigen auf der fünftägigen Schau, was sie zu bieten haben.

Die Veranstalter haben schon drei Trends ausgemacht, die in diesem Jahr eine Rolle spielen: Bewegungsspiele, Wundertüten und Spielwaren, die auch Erwachsene ansprechen. Etwa 120.000 Neuheiten werden gezeigt. Insgesamt präsentieren die Hersteller rund eine Million Produkte. Etwa 70.000 Fachbesucher aus aller Welt werden auf der bis Sonntag dauernden Messe erwartet.

In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal einen Extra-Bereich für elektronisches Spielzeug, wie der Chef der Messe, Ernst Kick, zuvor erklärt hatte. Dies spiegle die Entwicklung am Markt wider - von leuchtenden Bauklötzen, über ferngesteuerte Drohnen bis zu Robotern zum Selberbauen. Doch klassische Scherzartikel würden von den technischen Spielereien nicht verdrängt, berichteten Aussteller. Auch Einhörner in allen Farben und auf alle Formen gedruckt halten sich. Doch als neues Trendtier macht das Alpaka dem Einhorn und dem Flamingo Konkurrenz.

Das Geschäft in Deutschland lief im vergangenen Jahr wieder besser. Nach Einschätzung des Handelsverbandes Spielwaren (BVS) von vergangener Woche gaben Verbraucher mehr Geld für Spielzeug aus. Insgesamt summierten sich die Ausgaben der Bundesbürger für Lego, Playmobil und Co. 2018 nach Angaben des BVS auf bis zu 3,2 Milliarden Euro und damit leicht über dem Niveau des Vorjahres. Die Branche gehe deshalb auch zuversichtlich ins Jahr 2019. Genaue Zahlen für 2018 soll es im März geben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
15:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aussteller Branchentreffs Fachbesucher Messen Produktionsunternehmen und Zulieferer Roboter Scherzartikel Spielwarenmesse Nürnberg Spielwarenmessen Trends
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Niels B. Christiansen

04.03.2020

Lego setzt trotz Coronavirus weiter auf China

Das Augenmerk auf neue Märkte und die digitale Welt zahlt sich für die Dänen aus. Besonders die China-Strategie geht für den Hersteller der bunten Bauklötzchen auf - und soll auch 2020 trotz möglicher Folgen des Coronavi... » mehr

Spielwarenbranche entdeckt die Nachhaltigkeit

23.01.2020

Spielwarenbranche entdeckt die Nachhaltigkeit

Spielsachen halten oft nicht lange. Sie gehen schnell kaputt oder werden den Kindern langweilig. Jetzt will die Branche nachhaltiger werden. » mehr

Lego expandiert

31.01.2020

Lego will in Indien expandieren

Der Spiele-Hersteller Lego will sein Engagement auf dem indischen Markt ausbauen. «Dort leben 400 Millionen Kinder», sagte Lego-Chef Niels Christiansen der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Spielwarenmesse in Nürnber... » mehr

Möbelmesse imm cologne

13.01.2020

Möbelbauer setzen auf Nachhaltigkeit und vernetzte Möbel

Köln wird wieder zur Hauptstadt der Sofas, Betten und Küchenzeilen: Auf dem Messegelände hat die internationale Möbelmesse IMM Cologne ihre Türen geöffnet. » mehr

Luftfahrtmesse ILA

30.03.2019

Zukunft der Luftfahrtmesse ILA ist offen

Sie ist die größte deutsche Flugzeugschau, ein wichtiger Branchentreff. Doch es ist unklar, wie es weitergeht. Das Problem ist das Geld. Und dann ist da auch noch der BER. » mehr

Verleihung des Schmähpreises Plagiarius

08.02.2019

Schmähpreis für Nachahmerprodukt auf Konsumgütermesse

Zum Auftakt der Frankfurter Konsumgütermesse «Ambiente» sind erneut abgekupferte Nachahmerprodukte mit dem Negativ-Preis «Plagiarius» angeprangert worden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

BMW prallt gegen Bus Wirsberg

BMW prallt gegen Bus | 05.06.2020 Wirsberg
» 8 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
15:03 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.