Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Wirtschaft

Die letzte deutsche Steinkohlezeche Zeche schließt

Ende des Jahres schließt die letzte deutsche Steinkohlezeche in Deutschland. Abbaumaschinen «Made in Germany» werden im Revier nicht mehr gebraucht. Die Hersteller haben sich aber längst vom heimischen Markt unabhängig gemacht.



Bergbaumaschine
Für die deutschen Hersteller von Bergbaumaschinen Eickhoff war 2018 ein gutes Jahr.   Foto: Roland Weihrauch

Für die deutschen Hersteller von Bergbaumaschinen war 2018 ein gutes Jahr. Eine seit 2013 andauernde Durststrecke sei überwunden, sagte der Vorsitzende des Branchenverbands, Michael Schulte Strathaus, in Essen.

Der Umsatz der Branche, die etwa 11 600 Menschen beschäftigt, werde voraussichtlich um 12 Prozent auf rund 3,1 Milliarden Euro steigen.

Dabei haben sich die Hersteller von den heimischen Zechen längst unabhängig gemacht und produzieren schon seit Jahren fast ausschließlich für den Export. Zu 96 Prozent stammen die Erlöse mittlerweile aus dem Verkauf von Maschinen ins Ausland. In Deutschland gibt es nur noch wenige Kunden. «Ein bißchen Kali, Salz und Steinbrüche» würden noch im Inland verkauft, sagte Schulte Strathaus. Was aus der Braunkohle werde, über deren Ende in der Kohlekommission heftig gestritten wird? «Das weiß keiner», sagte der Chef eines mittelständischen Bergbauzulieferers in Westfalen weiter.

Geholfen hat den deutschen Herstellern die unter Präsident Donald Trump geänderte Energiepolitik in den USA. Trump hatte die Nutzung fossiler Energieträger leichter und billiger gemacht. Das habe auch die Nachfrage nach Maschinen und Anlagen aus Deutschland steigen lassen, sagte Schulte Strathaus. Er geht davon aus, dass die Exporte in die USA auch im kommenden Jahr weiter anziehen werden. Die USA sind nach der EU der wichtigste Auslandsmarkt für die Branche.

Auch für die kommenden Jahre sieht Schulte Strathaus gute Perspektiven für die deutschen Hersteller. «Die Nachfrage nach Rohstoffen und damit nach unseren Maschinen und Anlagen wird weiter steigen», sagte er. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) rechne mit einer Verdoppelung des weltweiten Rohstoffbedarfs bis 2060. Das werde sich «nachhaltig auf unser Geschäft auswirken».

Dass es keine deutsche Zeche mehr gibt, in der Bergbautechnik «Made in Germany» gezeigt werden könne, sei kein Nachteil, versicherte Schulte Strathaus. Das lange diskutierte Demonstrationsbergwerk sei nie eine realistische Perspektive gewesen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2018
16:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Branchenverbände Donald Trump Essen Gerät Gruben Michael Schulte Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Produktionsunternehmen und Zulieferer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
US-Regierung verschärft Vorgehen gegen Huawei

17.08.2020

US-Regierung dreht Huawei die Luft mit neuen Chip-Regeln ab

Washington erhöht den Druck auf Huawei weiter. Jetzt geht es darum, aus Smartphones des chinesischen Konzerns Chips mit amerikanischer Technologie fernzuhalten. Außerdem läuft die Schonfrist für US-Mobilfunker mit Huawei... » mehr

Messe Interboot

vor 1 Stunde

«Alles verkauft»: Boom bei Bootsbauern trotz Corona-Krise

Die Wirtschaft schrumpft, die Arbeitslosigkeit steigt - und viele Deutsche kaufen Boote. Kurz vor der Wassersport-Messe «Interboot» am Bodensee freuen sich Hersteller und Ausrüster über steigende Umsätze. Doch nicht jede... » mehr

Boeing-Flugzeug

30.06.2020

Krise in der Luftfahrt längst nicht überwunden

Der Flugverkehr zieht langsam wieder an. Doch die Corona-Krise fordert in der Luftfahrt weiter Opfer. Während die SAS vom Staat gerettet wird, legt sich Norwegian mit einem mächtigen Gegner an. » mehr

Valdis Dombrovski

14.09.2020

EU-Vizepräsident fordert USA zur Zusammenarbeit auf

In Handelsfragen gibt es zwischen der EU und den USA viele Streitpunkte. Zumindest bei einer Frage könnte bald Bewegung reinkommen. » mehr

Continental

12.06.2020

Conti-Chef: Pleitewelle in Autobranche droht

Die Continental-Spitze hat die Belegschaft auf einen verschärften Sparkurs eingestimmt. Corona - und tiefere Umwälzungen - dürften so schnell nicht aufhören, Vorstandschef Degenhart ahnt Gefährliches für die Branche. Doc... » mehr

Zu Besuch in Berlin

02.09.2020

Tech-Star Musk auf Deutschland-Tour

Ein Tech-Star gastiert in Deutschland: Elon Musks Anwesenheit sorgt nicht nur im beschaulichen Tübingen für Gesprächsstoff. Doch der Unternehmer will weitaus mehr als nur Liebesbekundungen seiner Anhänger einsammeln. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schwerer Unfall auf der B 303 bei Wirsberg

Schwerer Unfall auf der B 303 bei Wirsberg | 15.09.2020 Wirsberg
» 6 Bilder ansehen

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik Hof

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik | 29.08.2020 Hof
» 35 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2018
16:46 Uhr



^