Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Wirtschaft

Feindlicher Osram-Übernahmeversuch nicht ausgeschlossen

Osram wirbt für eine Übernahme durch US-Finanzinvestoren. Doch nun meldet sich ein nicht willkommener Konkurrent aus der Steiermark zurück, der eigentlich schon aufgegeben hatte. Dessen mögliche Geldgeber bleiben vorerst unbekannt - ein Finanzmarkträtsel.



Osram
LED-Leuchtmittel der Firma Osram.   Foto: Matthias Balk

Beim Beleuchtungskonzern Osram steht eine feindliche Übernahme durch den österreichischen Konkurrenten AMS weiter im Raum.

Der AMS-Vorstand bekundete am Dienstag neuerliches Interesse an Osram: «Wenn das unsere Kriterien erfüllt, werden wir das verfolgen», sagte Finanzchef Michael Wachsler-Markowitsch am Dienstag bei einer Telefonschalte mit Bankanalysten.

Die zwei Hauptkriterien sind demnach zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten für AMS und die Vergrößerung des Produktportfolios. Die Österreicher sind in einigen Bereichen direkter Konkurrent von Osram, so bei optischen Sensoren.

AMS hatte bereits in der vergangenen Woche Interesse an dem zum Verkauf stehenden Münchner Traditionsunternehmen erklärt und etwa 3,7 Milliarden Euro geboten - das aber innerhalb weniger Stunden zurückgezogen, nachdem die Osram-Chefetage ihren Widerstand öffentlich gemacht hatte. Nun haben sich laut AMS-Mitteilung aber potenzielle Geldgeber bei dem in Premstätten in der Steiermark ansässigen Sensorhersteller gemeldet.

AMS sei kürzlich von «möglichen finanziellen Partnern» angesprochen worden und habe mit diesen «Ansichten ausgetauscht», hieß es in einer Mitteilung. Diese Gespräche haben demnach bestätigt, «dass AMS eine umsichtig strukturierte Finanzierungszusage für eine derartige potenzielle Transaktion» arrangieren könne.

Denn AMS wächst zwar schnell, ist aber wesentlich kleiner als Osram und außerdem hoch verschuldet. Eine Osram-Übernahme wäre deshalb nur auf Pump möglich. Ende Juni hatte das Unternehmen nach Angaben von Finanzchef Wachsler-Markowitsch knapp 1,6 Milliarden Dollar langfristige Kredite in den Büchern stehen, offene Rechnungen und andere kurzfristige Verbindlichkeiten nicht eingerechnet.

Nicht nur Analysten fragten sich deshalb, wie AMS eine Übernahme überhaupt finanzieren wollte. Im ersten Halbjahr machte AMS lediglich 25 Millionen Dollar Nettogewinn. Vor einer Woche hatte AMS noch erklärt, die Übernahme mit Krediten finanzieren zu wollen. Eigentlich will das Unternehmen seine Schulden kräftig reduzieren, wie es im Halbjahresbericht heißt.

Wer die potenziellen Geldgeber für eine feindliche Osram-Übernahme sein könnten, machte AMS nicht öffentlich. Bei der Produktentwicklung kooperiert das Unternehmen mit mehreren chinesischen Firmen. Es galt einst selbst als potenzieller Übernahmekandidat für einen Käufer aus der Volksrepublik.

Osram-Vorstand und -Aufsichtsrat machen kein Geheimnis aus ihrer Ablehnung einer Übernahme durch AMS. Die Osram-Chefetage wirbt bei den Aktionären dafür, das über 110 Jahre alte Unternehmen an die US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle zu verkaufen. Sie bieten 35 Euro je Aktie, insgesamt knapp 3,4 Milliarden Euro. Das Angebot an die Aktionäre ist seit Montag öffentlich und läuft noch bis zum 5. September. Das Angebot der Amerikaner gilt aber nur, wenn die Besitzer von mindestens siebzig Prozent der Osram-Aktien zustimmen.

An der Frankfurter Börse jedenfalls beflügelte das steirische Interesse die Hoffnung auf eine lukrative Übernahmeofferte. Die Osram-Aktie stieg um drei Prozent auf knapp 34 Euro.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 07. 2019
14:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktien Aktionäre Dollar Euro Geldgeber Konkurrenz Osram GmbH US-Investoren Unternehmen Wertpapierbörse
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Osram

25.09.2019

Osram in der Krise heiß begehrt

Die Übernahmeschlacht um Osram wird zum Fortsetzungsdrama: Ein eigentlich schon abgeschlagener US-Finanzinvestor zaubert einen neuen Partner aus dem Hut, um die momentan in Führung liegende Konkurrenz aus Österreich doch... » mehr

Osram

06.12.2019

Osram wird österreichisch

David schluckt Goliath. Nach wenigen Jahren der Selbstständigkeit wird Osram von einem österreichischen Sensorhersteller übernommen, der wesentlich kleiner ist als das Münchner Unternehmen. » mehr

Osram

08.08.2019

Allianz-Tochter legt Osram-Übernahme Steine in den Weg

Mit über einer halben Billion Euro Kundengelder ist der Finanzarm der Allianz ein sehr großer Kapitalanleger. Nun könnte diese Marktmacht zum Stolperstein für die geplante Osram-Übernahme werden. » mehr

Osram

22.08.2019

Osram ermöglicht AMS Übernahmeangebot

Osram steht zum Verkauf. Es gibt zwei konkurrierende Interessenten, von denen aber bisher nur einer offiziell bieten darf. Der andere - der Halbteilerhersteller AMS - ist seinem Ziel einen großen Schritt näher. » mehr

Osram

04.10.2019

Osram-Übernahme gescheitert - Zukunft ungewiss

Nach einem gescheiterten Übernahmeversuch ist die Zukunft von Osram ungewiss. Denn eines der bekanntesten deutschen Industrieunternehmen schreibt Verluste und braucht eigentlich einen finanzstarken Investor. » mehr

Dax

07.10.2019

Dax lässt 12.000 Punkte weit hinter sich

Der Dax hat am Montag seine vor dem Wochenende begonnene Erholung fortgesetzt. Von schwachen Daten zu heimischen Industrieaufträgen ließ sich der deutsche Leitindex kaum beeindrucken. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Krampusse in Hof Hof

Krampusse in Hof | 14.12.2019 Hof
» 114 Bilder ansehen

Susi Shake That Weißenstadt

Susi Shake That | 14.12.2019 Weißenstadt
» 42 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 13.12.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 07. 2019
14:55 Uhr



^