Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

Wirtschaft

Flughafen zeigt Alternative für Regierungsterminal am BER

Braucht der BER ein schickes neues Gebäude für Staatsgäste? Oder reicht ein bestehendes Terminal? Darüber sind Bund und Länder uneins. Nun wird ein weiterer Vorschlag publik.



Provisorisches Regierungsterminal
Das Abfertigungsgebäude, das als Übergangslösung für die Regierung im Herbst für 70 Millionen Euro fertiggestellt wurde, am Hauptstadtflughafen BER.   Foto: Soeren Stache

In der Debatte über den millionenschweren Neubau eines Regierungsterminals am künftigen Hauptstadtflughafen gibt es einen Kompromissvorschlag.

Bei dieser Variante wäre ein neues Abfertigungsgebäude nicht zwingend notwendig und es gäbe genug Stellplätze für die Flugzeuge der Staatsgäste und der Flugbereitschaft. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hat Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup das Konzept im Aufsichtsrat zur Diskussion gestellt.

Der Geschäftsführer sieht mehrere Vorteile: weniger Termindruck, weniger komplexe Bauvorhaben und eine Kostenersparnis von 75 Millionen Euro. Das Bundesfinanzministerium wollte sich dazu nicht äußern; dessen Staatssekretär Werner Gatzer sitzt im Aufsichtsrat. Die Gespräche des Kontrollgremiums seien vertraulich, hieß es zur Begründung.

Offiziell hält der Bund daran fest, dass am künftigen Hauptstadtflughafen ein repräsentatives Terminal für Regierung und Staatsgäste gebaut wird, eine «Visitenkarte der Bundesrepublik Deutschland». Die Gesamtkosten werden bei mindestens 344 Millionen Euro liegen.

Berlin und Brandenburg schlagen vor, stattdessen ein bestehendes Abfertigungsgebäude zu nutzen. Es wurde als Übergangslösung für die Regierung im Herbst für 70 Millionen Euro fertiggestellt. Der Bund will es vom geplanten BER-Start 2020 an für fünf Jahre nutzen. Dann soll auf einem Standort nebenan das endgültige Regierungsterminal fertig sein. Dessen Baubeginn verzögert sich wegen der Probleme rund um den BER.

Der Alternativvorschlag, den Lütke Daldrup in der November-Sitzung dem Aufsichtsrat mit dem Vermerk «streng vertraulich» präsentierte, verbindet beide Konzepte: Das als Zwischenlösung gebaute Interimsterminal könnte zur Dauerlösung werden, aber der Standort nebenan würde zu einem großen Teil auch genutzt - für Hangars der Flugbereitschaft und Parkplätze für ihre Flugzeuge. Für den repräsentativen Neubau gäbe es Platz, er könnte aber auch entfallen.

Das gäbe dem Flughafen den nötigen Raum auf dem Vorfeld, das alte Schönefelder Passagierterminal über 2025 hinaus zu betreiben, sollte der BER für die wachsenden Fluggastzahlen nicht reichen. Das Bundesbauministerium geht bisher davon aus, dass ohne einen Neubau des Regierungsterminals mit dem zugehörigen Vorfeld die Flugbereitschaft nicht von Köln-Wahn nach Schönefeld umziehen kann.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 04. 2019
15:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aufsichtsräte Bundesministerium der Finanzen Deutsche Presseagentur Engelbert Lütke Daldrup Flughäfen Flugzeuge Werner Gatzer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Flughafen-Chef Lütke Daldrup

28.11.2019

Flughafen-Chef will neuen Eröffnungstermin für BER verkünden

Ende der Spekulationen: BER-Chef Lütke Daldrup will den neuen Eröffnungstermin für den Flughafen nennen. Bis zum Schluss konnte er das konkrete Datum im Oktober 2020 geheim halten. Dennoch bleibt der Zeitplan eng. » mehr

Terminal und Tower des Hauptstadtflughafen

18.10.2019

BER: Verzögerung bei Terminal 2 möglich

In einem Jahr soll der neue Berliner Großflughafen endlich in Betrieb gehen. Aber möglicherweise sind dann noch nicht alle Terminals fertig. Die Betreiber sehen kein Problem für die Eröffnung. » mehr

Flughafen Berlin Brandenburg

27.09.2019

BER-Chef: Keine «Showstopper» mehr für Hauptstadtflughafen

Zwei Monate wurde geprüft, ob das komplizierte Anlagengeflecht beim BER-Brandschutz im Zusammenspiel funktioniert. Die Betreiber sind mit dem Verlauf zufrieden. Doch der Tüv ist am BER noch nicht fertig. » mehr

Flughafen Tegel

03.01.2020

Wieder Passagierrekord an Berliner Flughäfen

Die Airports der Hauptstadt sind in die Jahre gekommen, doch die Fluggastzahlen steigen. Längst sollte der Neubau BER in Betrieb sein. Dieses Jahr gibt es dafür einen neuen Anlauf. » mehr

Engelbert Lütke Daldrup

08.03.2019

BER-Betreiber halten an Start 2020 fest

Im Oktober 2020 sollen die ersten Flugzeuge an dem berüchtigten Neubau abheben. Doch die Baufirmen müssen sich anstrengen, sagen die Verantwortlichen. Einen Plan B gebe es nicht. » mehr

Engelbert Lütke Daldrup

30.11.2019

BER-Betreiber wagen neuen Anlauf beim Eröffnungsdatum

Die Betreiber des BER trauen sich mit einem neuen Eröffnungstermin an die Öffentlichkeit: Am 31. Oktober 2020 soll der neue Hauptstadtflughafen in Betrieb gehen. Angesichts jahrelanger Verzögerung und mehrerer geplatzter... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Podiumsdiskussion Naila

Wahl-Podiumsdiskussion Naila | 23.01.2020 Naila
» 54 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

Cheerleading-Championship

Cheerleading-Championship Süd-Ost | 23.01.2020 Hof
» 200 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 04. 2019
15:30 Uhr



^