Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusWohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-GalerieKommunalwahl 2020

Wirtschaft

Haribo will mit Klassikern zurück in Erfolgsspur

Nach einem herben Umsatzeinbruch im vergangenen Jahr will der Fruchtgummihersteller Haribo sich im Kampf um die Kunden wieder stärker auf seine Klassiker wie Goldbären oder Color-Rado stützen.



Haribo-Goldbären
Haribo will sich wieder stärker auf seine Klassiker wie Goldbären stützen.   Foto: Martin Gerten/dpa

«Wir haben unsere Top-Produkte wie den Goldbären aus den Augen verloren», sagte Andreas Patz, Sprecher der Geschäftsführung Deutschland, im Interview mit dem «Handelsblatt» (Dienstag). Seine Vorgänger hätten zu sehr auf Nischenprodukte wie zuckerreduzierte Fruchtgummis gesetzt. Kein Comeback soll es aber für den früheren Markenbotschafter Thomas Gottschalk geben.

Der Marktführer im Fruchtgummimarkt hatte im vergangenen Jahr laut «Handelsblatt» in Deutschland einen Umsatzrückgang von fast zehn Prozent hinnehmen müssen, während Konkurrenten wie Katjes oder Storck zweistellige Zuwächse erzielten. Das sei zum Großteil auf eigene Fehler zurückzuführen, sagte Patz. So seien die Werbebudgets auf zuckerreduzierte Fruchtgummis konzentriert worden, ohne Erfolg. Die Kunden wollten «nicht ständig daran erinnert werden, dass der Kauf einer Süßware nicht unbedingt eine rationale Entscheidung ist».

Zusätzliche Probleme seien durch die Umstellung des Warenwirtschaftssystems auf SAP entstanden. Haribo habe hier die Komplexität der Umstellung unterschätzt. Dies habe zeitweise zu Lieferausfällen «bis zu zehn Prozent und darüber» geführt.

Inzwischen hat Haribo nach Angaben des Geschäftsführers aber wieder Tritt gefasst. Zum Jahresende rechne das Unternehmen wieder mit drei Prozent Wachstum. «Wir haben uns wieder in die Erfolgsspur zurückgekämpft», sagte Patz - auch wenn das alte Niveau noch nicht wieder erreicht sei.

Trotz der Rückbesinnung auf alte Erfolgsrezepte: Für den früheren Markenbotschafter Thomas Gottschalk soll es kein Comeback geben. «Die Zeiten der großen Samstagabendshows, zu denen sich die ganze Familie vor dem Fernseher versammelt, sind vorbei», sagte Patz.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 11. 2019
11:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Handelsblatt Haribo GmbH & Co KG Katjes SAP AG Thomas Gottschalk Umsatzrückgang
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dax

23.08.2019

Handelskrieg mit neuer Wucht zurück: Dax schließt im Minus

Neue Vergeltungszölle Chinas und eine von den USA daraufhin angekündigte Reaktion haben vor dem Wochenende den Handelskrieg wieder in die Mitte des Börsenparketts gerückt. » mehr

Dax

17.06.2019

Dax behauptet sich trotz Lufthansa-Einbruch

Ein Absturz der Lufthansa-Aktien hat den Dax am Montag nicht viel anhaben können. Der deutsche Leitindex schloss mit einem knappen Minus von 0,09 Prozent bei 12.085,82 Punkten. » mehr

Haribo - Gummibärchen

04.02.2020

Haribo geht gegen alkoholische Gummibärchen vor

Die Begriffe Haribo und Gummibärchen sind eng miteinander verbunden. Weil ein spanischer Hersteller nun ähnlich aussehende Goldbären mit Alkohol verkauft, hat der Branchenriese rechtliche Schritte eingeleitet. » mehr

Friseurhandwerk

vor 16 Stunden

Corona-Krise stoppt Aufschwung im Handwerk

Mit den guten Botschaften aus dem Handwerk ist es erstmal vorbei: Das Corona-Virus trifft die Branche hart, viele Unternehmen fürchten laut Zentralverband um ihre Existenz. Trotzdem können viele Gewerke weiter arbeiten. » mehr

Wirtschaft in China

02.04.2020

Coronavirus: Deutsche Firmen in China kommen kaum in Schwung

Die Volksrepublik meldet seit Wochen kaum noch neue Corona-Infektionen. Die Menschen gehen zurück an die Arbeit - für deutsche Firmen gibt es aber weiterhin «gravierende» Auswirkungen. » mehr

Galeria Karstadt Kaufhof

01.04.2020

Galeria Karstadt Kaufhof rettet sich unter Schutzschirm

Die Corona-Krise setzt dem Warenhauskonzern massiv zu. Denn der Konzern verliert durch die staatlich angeordneten Ladenschließungen jede Woche mehr als 80 Millionen Euro. Jetzt soll ein Schutzschirmverfahren das Überlebe... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Region in der Corona-Krise Fichtelgebirge

Die Region in der Corona-Krise | 07.04.2020 Fichtelgebirge
» 62 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 11. 2019
11:25 Uhr



^