Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

Wirtschaft

IG BAU macht rund 650.000 Gebäudereiniger streikbereit

Gebäudereiniger verdienen zwar über dem Mindestlohn, bekommen aber beispielsweise kein Weihnachtsgeld. Jetzt droht der Streit um Überstundenzuschläge zu eskalieren.



IG Bauen-Agrar-Umwelt
Ab diesem Donnerstag sind im deutschen Gebäudereiniger-Handwerk Streiks möglich. Foto: Ole Spata   Foto: dpa

Büros und Fabrikgebäude in Deutschland könnten bald ungeputzt bleiben: Im Gebäudereiniger-Handwerk mit etwa 650.000 Beschäftigten spitzt sich der seit Monaten schwelende Tarifkonflikt zu.

Von diesem Donnerstag (1. August) an besteht keine Friedenspflicht mehr, und Warnstreiks sind grundsätzlich möglich, wie das Vorstandsmitglied der IG Bauen-Agrar-Umwelt, Ulrike Laux, in Frankfurt sagte. Sollte die für den 15. August angesetzte Verhandlung ohne konkrete Vorschläge der Arbeitgeber zu den wichtigen Themen vorübergehen, sei die Gewerkschaft vorbereitet.

Die IG BAU hatte im vergangenen Jahr vielfache Änderungen des Rahmentarifvertrages verlangt, insbesondere sollten Fachkräfte höher eingestuft und erstmals in der Branche ein Weihnachtsgeld gezahlt werden. «Wir müssen weg von dem Billig-Image und klar machen, dass sich eine Ausbildung lohnt», begründete Laux den bislang vergeblichen Vorstoß.

Die Kündigung kam dann aber im April überraschend von der Arbeitgeberseite, nachdem das Bundesarbeitsgericht entschieden hatte, dass Überstundenzuschläge auch Teilzeitkräften zustehen. Im Rahmentarifvertrag für die Gebäudereiniger sind die Zuschläge hingegen erst von der 39. Wochenstunde an vorgesehen, also nur für Vollzeitkräfte. Man sei zur Kündigung gezwungen, hatte der Geschäftsführer des Bundesinnungsverbandes, Johannes Bungart, gesagt. Er kündigte am Mittwoch konkrete Vorschläge für die Verhandlung in Frankfurt an. Über das Weihnachtsgeld könne man aber erst im kommenden Jahr im Rahmen des Gehalts-Tarifvertrags sprechen.

Die BAG-Entscheidung gelte auch für die Gebäudereiniger, sagte die Gewerkschafterin Laux der Deutschen Presse-Agentur. Seit Januar müsse jede Überstunde mit einem Zuschlag von 25 Prozent bezahlt werden, auch an die knapp 500.000 Teilzeitkräfte inklusive der Mini-Jobber. Dies aber verweigerten die Firmen flächendeckend und setzten stattdessen die Mitarbeiter unter Druck, beispielsweise neue Arbeitsverträge zu unterzeichnen. «Mir ist kein Beispiel in Deutschland bekannt, dass ein Unternehmen die Zuschläge zahlt.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 07. 2019
12:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitsverträge Bundesarbeitsgericht Deutsche Presseagentur Fachkräfte Gewerkschaften IG Bauen-Agrar-Umwelt Mindestlohn Mitarbeiter und Personal Tarifkonflikte Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bauarbeiter

26.08.2020

Schlichter soll Tarifkonflikt der Bauarbeiter lösen

Die großen Städte wachsen. Doch für die, die die Häuser bauen, wird das Wohnen immer teurer. Mit ihrer Forderung nach mehr Geld bissen die Bauarbeiter bislang auf Granit. Kommt nun Bewegung? » mehr

Warnstreik der Post

21.09.2020

Tarifkonflikt bei der Post: Dritte Verhandlungsrunde startet

Neulich wider Erwarten kein Paket bekommen? Das könnte an Warnstreiks der vergangenen Tage liegen - die Gewerkschaft Verdi pocht auf ein saftiges Lohnplus bei den Mitarbeitern des Gelben Riesen, Manager des Bonner Konzer... » mehr

Coronavirus - Spanien

22.09.2020

Spanien stellt Homeoffice auf gesetzliche Basis

Die Corona-Pandemie hat viele Berufstätige schneller als alle Digitalisierung ins Homeoffice gezogen. Spanien will dafür die Rahmenbedingungen schaffen und stellt das Arbeiten von zu Hause auf rechtliche Füße. » mehr

Bauarbeiter

03.09.2020

Bauarbeiter erhalten Wege-Entschädigung und «Corona-Prämie»

Auf dem Bau hat die Krise noch nicht besonders durchgeschlagen, doch auch dort gibt es Sorgen. Entsprechend zäh waren die Tarifverhandlungen. Die Schlichtung brachte nun ein Ergebnis. » mehr

Warnstreiks bei der Post in Bayern

18.09.2020

Tausende Postler machen bei Warnstreiks mit

Nächste Woche steht Runde 3 an in den Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Post und der Gewerkschaft Verdi. Wie üblich trommelt die Arbeitnehmerseite im Vorfeld für ihre Interessen - und setzt auf Warnstreiks. Die g... » mehr

Post

23.09.2020

Tarifeinigung bei der Post

Nach zähem Ringen haben sich die Gewerkschaft Verdi und die Post geeinigt: Post-Beschäftigte können sich von kommendem Jahr an auf ein Lohnplus freuen. Auch Kunden des Gelben Riesen dürften angesichts des gelösten Tarifk... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall mit Kleintransporter auf der A70 Neudrossenfeld

Unfall mit Kleintransporter auf der A70 |
» 13 Bilder ansehen

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik Hof

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik | 29.08.2020 Hof
» 35 Bilder ansehen

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft | 24.09.2020
» 19 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 07. 2019
12:25 Uhr



^