Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Wirtschaft

Koordinator: Maritime Wirtschaft hat nationale Bedeutung

Ob Werften, Häfen, Reedereien oder Zulieferbetriebe - eine Vielzahl von Arbeitsplätzen hängt an der Schifffahrt. Vor der anstehenden Nationalen Maritimen Konferenz in Friedrichshafen hat der zuständige Koordinator der Bundesregierung an die große Bedeutung der maritimen Wirtschaft erinnert.



Hamburger Hafen
Containerschiffe am Terminal Burchardkai im Hamburger Hafen.   Foto: Daniel Reinhardt

Kurz vor der Nationalen Maritimen Konferenz hat der Maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann, an die Bedeutung der Branche erinnert.

Von der maritimen Wirtschaft - das sind Häfen, Reedereien, Werften, Zulieferer und diverse Dienstleister rund um die Schifffahrt - profitiere der gesamte Wirtschaftsstandort Deutschland. «Die maritime Wirtschaft ist nicht nur eine Angelegenheit Norddeutschlands», sagte Brackmann der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

So seien zum Beispiel süddeutsche Unternehmen stark im Schiffbau engagiert. Rund 80 Prozent der Wertschöpfung eines neuen Schiffs entfallen auf Zulieferungen. Bayern und Baden-Württemberg halten jeweils Anteile von mehr als 20 Prozent an der deutschen Schiffbau-Zulieferindustrie. Auch deshalb tagt die 11. Nationale Maritime Konferenz (22./23.5.) erstmals im Binnenland, in Friedrichshafen am Bodensee.

Drei Schlagworte bestimmen den Inhalt der Konferenz: Global, smart, green. «Wir wollen ein internationales Signal setzen; deshalb ist auch mein französischer Kollege dabei», sagte Brackmann. Geplant sei die Verabschiedung eines europapolitischen Papiers für eine noch bessere Zusammenarbeit in Europa, vor allem im Bereich der Forschung.

Die Digitalisierung der Häfen, Schiffe und produzierenden Betriebe sei das zweite große Thema der Konferenz. «Digitalisierung führt auch im maritimen Sektor zu neuen Wertschöpfungsketten», sagte Brackmann. Der Zugriff und der Umgang mit den wertvollen Daten müsse geregelt werden.

Schließlich werde die Klimapolitik und die Dekarbonisierung der Schifffahrt, der Verzicht auf fossile Brennstoffe, eine große Rolle spielen. «Das wird uns noch für Jahrzehnte beschäftigen», sagte der Koordinator. Wer jedoch heute in Schiffe investiere, die mit verflüssigtem Erdgas (LNG) fahren, könne auf die Sicherheit seiner Investition setzen. Denn LNG könne nicht nur aus Erdgas, sondern auf biologischer Grundlage auch als Bio-LNG hergestellt werden.

Zu den Nationalen Maritimen Konferenz werden rund 800 Teilnehmer aus allen maritimen Branchen erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Wirtschaftsminister Peter Altmaier und EU-Kommissar Günther Oettinger (alle CDU) werden als Gastredner sprechen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 05. 2019
09:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeskanzler der BRD Bundeskanzlerin Angela Merkel CDU Deutsche Presseagentur Dienstleister EU-Kommissare Günther Oettinger Häfen Norbert Brackmann Peter Altmaier Reedereien Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Schiffe Schiffsbau und Werftwirtschaft Wasserverkehr Werften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Anja Karliczek im Bundestag

02.07.2019

Standort für Batteriefabrik: Länder beklagen sich bei Merkel

Deutschland will die Batteriezellenforschung stärken. Nach der Entscheidung über den Hauptstandort für ein neues Forschungszentrum ebbt die Kritik darüber nicht ab. Ganz im Gegenteil. » mehr

Schifffahrt - Hapag-Lloyd

16.05.2019

Schifffahrt fordert bessere Rahmenbedingungen

Die deutsche Schifffahrt hat in den vergangenen zehn Jahren einen Höllenritt hinter sich gebracht und rund ein Drittel der Flotte eingebüßt. Um ihre Position zu halten, fordern die Reeder mehr staatliche Rückendeckung. » mehr

Kanzleramt

24.06.2019

Bund setzt auf Wandel der Autobranche

Sind die deutschen Autokonzerne gut gewappnet für die neue Zeit mit digitaler Technik und Antrieben jenseits von Diesel und Benzin? Was heißt das für die Mitarbeiter? Die Kanzlerin hat ein Auge darauf. » mehr

Paketbote

01.05.2019

CDU-Chefin will umfassende Regelungen für Paketboten

Im Streit um die soziale Absicherung von Paketboten spricht die CDU nicht mit einer Stimme. Jetzt macht die Parteichefin einen Vorschlag. Der könnte auch dem Koalitionspartner gefallen. » mehr

Weidmann und Draghi

28.06.2019

Poker um die EZB-Spitze: Wer wird Draghi-Nachfolger?

Viele Deutsche wünschen sich Bundesbank-Präsident Weidmann als künftigen Präsidenten der Europäischen Zentralbank. Doch entschieden wird die Personalie von der Politik. Mangel an aussichtsreichen Kandidaten gibt es nicht... » mehr

Elektrotankstelle

25.06.2019

Bund und Autobranche wollen Ladenetz-Ausbau vorantreiben

Wie können endlich mehr E-Autos auf die deutschen Straßen kommen? Im Kanzleramt berieten Manager, Gewerkschafter und Koalitionäre erst einmal grundsätzlich - mit einem Fokus auf mehr Stromtankstellen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wiesenfest Kirchenlamitz

Wiesenfest Kirchenlamitz | 15.07.2019 Kirchenlamitz
» 35 Bilder ansehen

Selb

Selber Wiesenfest: Samstag | 13.07.2019 Selb
» 138 Bilder ansehen

Volkstriathlon Kulmbach

Volkstriathlon Kulmbach | 14.07.2019 Kulmbach
» 86 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 05. 2019
09:07 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".