Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusWohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-GalerieKommunalwahl 2020

Wirtschaft

Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China

Das neue Coronavirus breitet sich weiter aus. Vorsorglich zieht nun auch die Lufthansa Konsequenzen. Bis zum 9. Februar sollen die Flugverbindungen zunächst ausgesetzt werden.



Lufthansa
Lufthansa hat alle Flüge von und nach China gestrichen.   Foto: Bodo Marks/dpa

Die Lufthansa streicht wegen des neuartigen Coronavirus ihre Flüge von und nach China. Europas größte Fluggesellschaft folgt damit ihrem Konkurrenten British Airways und anderen Fluggesellschaften, wie das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt bestätigte.

Zuvor hatte die «Bild-Zeitung» berichtet. British Airways, die sonst täglich Flüge von London-Heathrow nach Peking und Shanghai anbieten, war zuvor den verschärften Reisewarnungen des britischen Außenministeriums gefolgt.

Die Maßnahme der Lufthansa umfasst auch die Töchter Swiss und Austrian und soll zunächst bis zum 9. Februar gelten. Hongkong werde wie geplant weiterhin angeflogen. Um die noch in China weilenden Crews und Passagiere zurückzuholen, sollen sämtliche Destinationen auf dem chinesischen Festland noch einmal angeflogen werden. Aus operativen Gründen sei die Buchungsannahme für China-Flüge bis Ende Februar gestoppt worden.

Am Mittwoch hatte es an Bord einer Lufthansa-Maschine einen Corona-Verdachtsfall gegeben. An dem in Nanjing gelandeten Flug LH780 aus Frankfurt hatte auch ein Mann teilgenommen, der von den chinesischen Behörden als Risikofall eingestuft wurde, bestätigte Lufthansa in Frankfurt. Der Chinese soll gehustet haben und zwei Wochen zuvor in der Stadt Wuhan gewesen sein, in der das neuartige Coronavirus zuerst bemerkt worden war. Ob er tatsächlich infiziert ist, blieb zunächst unklar.

Die Passagiere, die jeweils drei Reihen vor und hinter dem Mann saßen, seien von den chinesischen Behörden ebenso untersucht worden wie die Crew des Airbus A 340, sagte der Lufthansa-Sprecher. Nach der medizinischen Untersuchung seien sie als unbedenklich entlassen worden. Flugbegleiter und Piloten seien dann umgehend in die nächste Maschine nach Frankfurt umgestiegen. Der Rückflug LH781 sollte am Mittwochabend in Frankfurt landen. Die deutschen Behörden seien über das Vorgehen informiert worden, erklärte die Fluggesellschaft.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 01. 2020
18:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Airbus GmbH Außenministerien Britisches Außenministerium British Airways Chinesische Behörden Deutsche Lufthansa AG Flugbegleiter Fluggesellschaften Toyota Volkswagen AG
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lufthansa

07.04.2020

Lufthansa verkleinert Flotte und lässt Germanwings am Boden

Vor der Entscheidung über staatliche Beihilfen legt die Lufthansa die ersten Flugzeuge still. Der Teilbetrieb Germanwings soll gar nicht mehr abheben, was für die Beschäftigten nicht zwingend ein Nachteil sein muss. » mehr

Flughafen München im Corona-Krisenmodus

01.04.2020

Lufthansa meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an

Lufthansa spürt die Auswirkungen der Coronakrise immer mehr. Der Flugbetrieb ist so gut wie komplett eingestellt und nun hat das Unternehmen rund zwei Drittel der Belegschaft in die Kurzarbeit geschickt. » mehr

Produktion bei Airbus

vor 9 Stunden

Airbus kappt Flugzeugproduktion um ein Drittel

Die Corona-Pandemie trifft die Luftfahrtbranche enorm. Airlines sparen an allen Ecken - das hat Folgen auch für die großen Flugzeugbauer. » mehr

Carsten Spohr

03.03.2020

Coronavirus bremst Flugverkehr - unabsehbare Folgen

Europas Fluggesellschaften formulieren Forderungen an die Politik, bevor Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Aber zunächst kämpfen sie mit den Folgen des Coronavirus - und die sind enorm. » mehr

Pilot mit Maske

28.02.2020

Coronavirus bereitet Airlines immer größere Probleme

Der Luftverkehr nach China liegt bereits weitgehend lahm. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus drückt aber auch in anderen Regionen der Welt auf die Nachfrage nach Flugtickets. » mehr

Frankfurter Flughafen

23.03.2020

Lufthansa parkt erste Jets auf Frankfurter Landebahn

Weil in der Corona-Krise kaum noch jemand fliegt, hat die Lufthansa massenhaft leere Flugzeuge. Sie werden nun auch am Frankfurter Flughafen geparkt. Dafür wurde extra eine Landebahn gesperrt - ein beispielloser und aufw... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Region in der Corona-Krise Fichtelgebirge

Die Region in der Corona-Krise | 07.04.2020 Fichtelgebirge
» 62 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 01. 2020
18:11 Uhr



^