Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Pittroff-Villa, Tiny House

Wirtschaft

Mängel an BER-Kabelschächten waren intern schon 2012 bekannt

Auf der Suche nach Fehlern in der Vergangenheit stößt der Flughafen-Untersuchungsausschuss in Berlin auf Missstände, die ganz aktuell sind. Welche Folgen könnten Kabelschächte an der Landebahn haben, die unter Wasser stehen?



Hauptstadtflughafen BER
Bleibt eine Baustelle mit vielen Überraschungen: der BER. Foto: Bernd Settnik   Foto: dpa

Kabelschächte mit Elektroleitungen an der südlichen Start- und Landebahn des künftigen Hauptstadtflughafens BER haben schon vor sechs Jahren unter Wasser gestanden.

«Ja», sagte der damalige Technikchef Horst Amann am Freitag im BER-Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses auf die Frage, ob er von diesem Problem gewusst habe. Schon 2012 sei klar gewesen, dass diese Schächte saniert und abgedichtet werden müssten. Erst vor wenigen Tagen wurde der Baumangel öffentlich bekannt.

Nach Angaben der Flughafengesellschaft werden die Kabelschächte seit 2016 fortlaufend überwacht. Die Leitungen seien bis heute in Ordnung, sagte ein Sprecher. Im August habe der Aufsichtsrat beschlossen, die Schächte für 10 Millionen Euro zu sanieren. Eine entsprechende Mitteilung darüber nach der Aufsichtsratssitzung gab es nicht.

Die CDU im Abgeordnetenhaus sprach von einem Täuschungsmanöver. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup sei dabei, «sein Ansehen und Vertrauen zu verspielen», sagte der Obmann der CDU-Fraktion, Christian Gräff. FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja fügte hinzu, Amanns Befragung habe ergeben, dass der SPD-geführte Senat die Eröffnungstermine der Flughafengesellschaft diktiert habe, ohne sich um die Verwirklichung zu scheren.

Amann war ebenso wie der frühere Geschäftsführer Hartmut Mehdorn als Zeuge in den Ausschuss geladen. Das Gremium will die Fehler beim Bau des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg aufklären. Dieser soll nach jüngstem Stand im Oktober 2020 eröffnet werden.

Amman war von August 2012 bis November 2013 Technikchef der Flughafengesellschaft und bis März 2013 auch erster Geschäftsführer. Dann kam der Manager Mehdorn (bis März 2015) als neuer Chef. «Als Mehdorn kam, war da kein Platz mehr», sagte Amann zu seinem damaligen Weggang.

Mehdorn und Amann lieferten vor dem Ausschuss eine ähnliche Analyse der Situation auf der Baustelle in den Jahren 2012/13. Mehdorn sagte, es habe nach der geplatzten Eröffnung im Juni 2012 einen Stillstand auf der Baustelle gegeben. «Keiner wusste, wer für was zuständig ist», ergänzte er. Amann erinnerte daran, dass es damals «keine Planung mehr gab und auch keine Planer», weil der Planungsgemeinschaft PG BBI gekündigt worden sei. «Ein funktionierendes Risikomanagementsystem gab es nicht, als ich kam.»

Er habe von Februar bis Mai 2013 eine komplette Bestandsaufnahme der Mängel auf der Flughafen-Baustelle gemacht. Er habe «minutiös gucken» wollen, wie man diese Mängel beseitigt. Mehdorn dagegen habe gesagt: «Wir müssen in Betrieb gehen», berichtete Amman. Mehdorn sagte anschließend vor dem Ausschuss, Amann habe noch weitere neun Monate Mängel auflisten wollen. Er hingegen habe die Sache beschleunigen und die ersten Fehler sofort beseitigen wollen, um dann am Ende schneller fertig zu werden. Mehdorn trennte sich im November 2013 von Amann.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 11. 2018
17:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aufsichtsratssitzungen Ausschüsse Baustellen CDU Christian Gräff Engelbert Lütke Daldrup FDP-Fraktionschefs Fehler Flughafengesellschaften Hartmut Mehdorn Horst Amann Landebahnen Mängel Schächte Sebastian Czaja Wasser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Engelbert Lütke Daldrup

30.11.2018

Flughafenchef zu BER-Baustelle: Nicht so weit wie erhofft

Der Pannenflughafen BER soll im Oktober 2020 endlich öffnen. «Wir haben die Baustelle im Griff», sagt der Flughafenchef. Doch es geht nicht überall so schnell voran wie erhofft. » mehr

Hauptstadtflughafen BER

03.01.2019

Am BER beginnt ein (weiteres) Jahr der Wahrheit

Technische Altlasten, vergessene Mängel und immer wieder Pfusch: Der Hauptstadtflughafen sorgt regelmäßig für Überraschungen. Dieses Jahr aber nicht, hofft der Flughafenchef. Er hat seine Gründe. » mehr

Engelbert Lütke Daldrup

11.11.2018

Berlins Flughafenchef beklagt Überregulierung beim Bauen

Knapp 800 technische Anlagen gibt es im künftigen Hauptstadtflughafen BER. Seit einem Jahr prüft der Tüv, vermutlich kommt noch eins hinzu. Der Flughafenchef meint: Die Deutschen machen es sich unnötig schwer. » mehr

Hauptstadtflughafen BER

25.01.2019

BER soll im Herbst fertig sein

Noch gibt es Zeitpuffer, betonen die Verantwortlichen. Im nächsten Jahr wollen sie den Flughafen endlich eröffnen. Doch der Teufel steckt im Detail. » mehr

Flughafen BER

30.11.2018

BER-Baustelle beschäftigt Kontrolleure im Aufsichtsrat

Berlins Flughafenchef muss einmal mehr den Kontrolleuren Rede und Antwort stehen. Und es geht auch wieder um Finanzierungsfragen rund um den Pannen-Airport BER. Es gibt auch positive Botschaften. » mehr

Hauptstadtflughafen BER

11.12.2018

Flughafenchef: BER kann im Sommer 2019 fertiggestellt sein

Der Hauptstadtflughafen BER kann nach Einschätzung von Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup im Sommer 2019 fertiggestellt sein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 41 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 59 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 11. 2018
17:55 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".