Lade Login-Box.
Topthemen: Hofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

Wirtschaft

Mängel an BER-Kabelschächten waren intern schon 2012 bekannt

Auf der Suche nach Fehlern in der Vergangenheit stößt der Flughafen-Untersuchungsausschuss in Berlin auf Missstände, die ganz aktuell sind. Welche Folgen könnten Kabelschächte an der Landebahn haben, die unter Wasser stehen?



Hauptstadtflughafen BER
Bleibt eine Baustelle mit vielen Überraschungen: der BER. Foto: Bernd Settnik   Foto: dpa

Kabelschächte mit Elektroleitungen an der südlichen Start- und Landebahn des künftigen Hauptstadtflughafens BER haben schon vor sechs Jahren unter Wasser gestanden.

«Ja», sagte der damalige Technikchef Horst Amann am Freitag im BER-Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses auf die Frage, ob er von diesem Problem gewusst habe. Schon 2012 sei klar gewesen, dass diese Schächte saniert und abgedichtet werden müssten. Erst vor wenigen Tagen wurde der Baumangel öffentlich bekannt.

Nach Angaben der Flughafengesellschaft werden die Kabelschächte seit 2016 fortlaufend überwacht. Die Leitungen seien bis heute in Ordnung, sagte ein Sprecher. Im August habe der Aufsichtsrat beschlossen, die Schächte für 10 Millionen Euro zu sanieren. Eine entsprechende Mitteilung darüber nach der Aufsichtsratssitzung gab es nicht.

Die CDU im Abgeordnetenhaus sprach von einem Täuschungsmanöver. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup sei dabei, «sein Ansehen und Vertrauen zu verspielen», sagte der Obmann der CDU-Fraktion, Christian Gräff. FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja fügte hinzu, Amanns Befragung habe ergeben, dass der SPD-geführte Senat die Eröffnungstermine der Flughafengesellschaft diktiert habe, ohne sich um die Verwirklichung zu scheren.

Amann war ebenso wie der frühere Geschäftsführer Hartmut Mehdorn als Zeuge in den Ausschuss geladen. Das Gremium will die Fehler beim Bau des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg aufklären. Dieser soll nach jüngstem Stand im Oktober 2020 eröffnet werden.

Amman war von August 2012 bis November 2013 Technikchef der Flughafengesellschaft und bis März 2013 auch erster Geschäftsführer. Dann kam der Manager Mehdorn (bis März 2015) als neuer Chef. «Als Mehdorn kam, war da kein Platz mehr», sagte Amann zu seinem damaligen Weggang.

Mehdorn und Amann lieferten vor dem Ausschuss eine ähnliche Analyse der Situation auf der Baustelle in den Jahren 2012/13. Mehdorn sagte, es habe nach der geplatzten Eröffnung im Juni 2012 einen Stillstand auf der Baustelle gegeben. «Keiner wusste, wer für was zuständig ist», ergänzte er. Amann erinnerte daran, dass es damals «keine Planung mehr gab und auch keine Planer», weil der Planungsgemeinschaft PG BBI gekündigt worden sei. «Ein funktionierendes Risikomanagementsystem gab es nicht, als ich kam.»

Er habe von Februar bis Mai 2013 eine komplette Bestandsaufnahme der Mängel auf der Flughafen-Baustelle gemacht. Er habe «minutiös gucken» wollen, wie man diese Mängel beseitigt. Mehdorn dagegen habe gesagt: «Wir müssen in Betrieb gehen», berichtete Amman. Mehdorn sagte anschließend vor dem Ausschuss, Amann habe noch weitere neun Monate Mängel auflisten wollen. Er hingegen habe die Sache beschleunigen und die ersten Fehler sofort beseitigen wollen, um dann am Ende schneller fertig zu werden. Mehdorn trennte sich im November 2013 von Amann.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 11. 2018
17:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aufsichtsratssitzungen Ausschüsse Baustellen CDU Christian Gräff Engelbert Lütke Daldrup FDP-Fraktionschefs Fehler Flughafengesellschaften Hartmut Mehdorn Horst Amann Landebahnen Mängel Schächte Sebastian Czaja Wasser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dauerbaustelle Flughafen BER

12.04.2019

Kommt der BER durch den Tüv? Prüfer zweifeln am Datum 2020

Eröffnung gefloppt, Neubau saniert und dabei vieles verschlimmbessert: Am neuen Hauptstadtflughafen steckt der Teufel im Detail, möglicherweise sogar in Plastikdübeln. » mehr

Heike Fölster

23.09.2019

Berliner Flughäfen verlieren Finanzchefin

Sie musste viel frisches Geld für den BER beschaffen, nun verlässt sie überraschend die Flughafengesellschaft. Das Unternehmen reagiert kühl. » mehr

Mietvertrag

vor 7 Stunden

Kritik am Berliner Mietendeckel reißt nicht ab

Über Stunden zogen sich die Gespräche am Freitag hin, am Ende stand ein Kompromiss für einen Mietendeckel in der Hauptstadt. Der Mieterverein freut sich - steht damit aber ziemlich alleine da. » mehr

Flughafen Berlin Brandenburg

27.09.2019

BER-Chef: Keine «Showstopper» mehr für Hauptstadtflughafen

Zwei Monate wurde geprüft, ob das komplizierte Anlagengeflecht beim BER-Brandschutz im Zusammenspiel funktioniert. Die Betreiber sind mit dem Verlauf zufrieden. Doch der Tüv ist am BER noch nicht fertig. » mehr

Terminal und Tower des Hauptstadtflughafen

18.10.2019

BER: Verzögerung bei Terminal 2 möglich

In einem Jahr soll der neue Berliner Großflughafen endlich in Betrieb gehen. Aber möglicherweise sind dann noch nicht alle Terminals fertig. Die Betreiber sehen kein Problem für die Eröffnung. » mehr

Engelbert Lütke Daldrup

08.03.2019

BER-Betreiber halten an Start 2020 fest

Im Oktober 2020 sollen die ersten Flugzeuge an dem berüchtigten Neubau abheben. Doch die Baufirmen müssen sich anstrengen, sagen die Verantwortlichen. Einen Plan B gebe es nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Herbstkirchweih mit Gewerbeschau in Oberkotzau Oberkotzau

Herbstkirchweih in Oberkotzau | 20.10.2019 Oberkotzau
» 40 Bilder ansehen

Thiersheim

Thiersheimer Wirtshausnacht | 19.10.2019 Thiersheim
» 30 Bilder ansehen

Selber Wölfe - ERC Sonthofen 3:1

Selber Wölfe - ERC Sonthofen 3:1 |
» 37 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 11. 2018
17:55 Uhr



^