Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHitzewelleMit Video: HöllentalbrückenGerch

Wirtschaft

Noch immer Flugzeuge im Air-Berlin-Design unterwegs

Ihren Flugbetrieb hat Air Berlin vor einem Jahr eingestellt. Und doch sind an europäischen Flughäfen noch einige Maschinen mit Air-Berlin-Logo unterwegs. Dafür gibt es zwei Gründe.



Air Berlin
Ein Flugzeug von Air Berlin im Oktober 2017 im Landeanflug auf den Flughafen Berlin-Tegel.   Foto: Ralf Hirschberger

Ein Jahr nach dem letzten Flug von Air Berlin sind noch immer Flugzeuge im rot-weißen Design des insolventen Unternehmens unterwegs. Sie sind aber längst für die Lufthansa-Tochter Eurowings im Einsatz.

«Einige wenige Maschinen müssen noch auf ihre Eurowings-Lackierung warten. Das hängt damit zusammen, dass wir die Maschinen im Sommerflugplan nicht aus dem Programm nehmen wollten», sagte eine Eurowings-Sprecherin auf Anfrage.

Außerdem sei es schwierig gewesen, für die Umlackierung Termine zu bekommen. Nach und nach sollen nun die letzten von insgesamt 77 übernommenen ehemaligen Air-Berlin-Flugzeugen umgespritzt werden. «Die Lackierung soll voraussichtlich Ende März kommenden Jahres abgeschlossen sein», teilte die Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mit.

Air Berlin hatte am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet. Am 27. Oktober stellte sie ihren Flugbetrieb ein. Der letzte Flug brachte Passagiere von München nach Berlin.

Das Unternehmen Air Berlin existiert aber weiterhin. Es seien derzeit noch 58 von einst 8000 Mitarbeitern beim Unternehmen in Berlin beschäftigt, sagte der Sprecher des Insolvenzverwalters Lucas Flöther, Christoph Möller. «Sie unterstützen den Insolvenzverwalter bei der Abwicklung des Unternehmens.» Es gehe vor allem darum, die zahlreichen Forderungen von Gläubigern zu prüfen. In dem Insolvenzverfahren gibt es mehr als 1,3 Millionen Gläubiger, die meisten von ihnen sind Kunden von Air Berlin, deren Flüge in der Endphase nach dem Insolvenzantrag abgesagt wurden.

Nach wie vor ist Air Berlin auch an der Börse notiert. Zuletzt pendelte der Aktienkurs zwischen einem und zwei Euro-Cent pro Anteilsschein. Zwar ist nach Worten Möllers ein Rückzug von der Börse geplant, dafür geben es jedoch «keinen Zeitplan». Aktionäre seien Gesellschafter, und deren Forderungen würden im Insolvenzverfahren nachrangig berücksichtigt, erläuterte der Sprecher.

Auch der Verkauf des Markennamens «Air Berlin» dürfte ganz am Ende des Insolvenzverfahrens stehen. Bis auf weiteres werde der Name vor allem für eine Internetseite als Anlaufstelle für die Gläubiger gebraucht.

Veröffentlicht am:
26. 10. 2018
08:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Air-Berlin Deutsche Presseagentur Eurowings Flughäfen Flugzeuge Gerät Insolvenzverfahren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Germania stellt Flüge ein

06.02.2019

Vermögenslage bei insolventer Airline Germania noch unklar

Die Germania-Flugzeuge sind am Boden. Die Lage der insolventen Fluggesellschaft ist aber noch sehr unübersichtlich - vor allem die Vermögenswerte rücken ins Licht. » mehr

Lufthansa und Condor

24.06.2019

Lufthansa zerstreut Traum vom Condor-Deal

Der Preiskampf im europäischen Luftverkehr durchkreuzt Gewinnpläne der Lufthansa. Während das Geschäft auf der Langstrecke weiter gut läuft, bereitet die Billigtochter Eurowings Kopfschmerzen. Um das zu ändern, wird die ... » mehr

Verspätungen im Luftverkehr

24.03.2019

Schlichter erwarten schwierigen Flug-Sommer

Am Flugchaos im Sommer 2018 waren auch die Fluggesellschaften nicht unschuldig. Der Lufthansa-Konzern überprüft daher viele Prozesse, fordert aber auch von Anderen verstärkte Anstrengungen. Schlichter, die Streit mit Air... » mehr

Carsten Spohr

07.05.2019

Lufthansa zwischen Klimakritik und neuen Übernahmeplänen

Beim Aktionärstreffen muss sich Europas größter Luftverkehrs-Konzern scharfer Kritik von Umweltschützern stellen. Alternativen zum Kerosin stünden noch nicht zur Verfügung, sagt Airline-Chef Spohr. Er setzt auf Ausgleich... » mehr

Passagierflugzeug

11.04.2019

Osterferien sind erster Härtetest für deutschen Luftverkehr

Ostern ist der erste Reisehöhepunkt im Jahr. Die Luftverkehrsbranche will in diesem Jahr vieles besser machen als 2018. Aber das System arbeitet an seinen Grenzen. » mehr

Lufthansa-Maschine

14.03.2019

Kaum noch Wachstum für Lufthansa - Eurowings im Fokus

Von der Boeing-Krise ist Lufthansa nicht betroffen. Zu neuen Gewinnhöhen kann sich der Kranich-Konzern aus eigener Kraft aber nicht aufschwingen. Wachstum könnte vor allem durch Zukäufe kommen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hof/Rehau

Heiße Orte, kalte Orte | 25.06.2019 Hof/Rehau
» 6 Bilder ansehen

Rock im Hof 2019

Rock im Hof 2019 | 20.06.2019 Hof
» 98 Bilder ansehen

FC Vorwärts Röslau - SpVgg Bayern Hof 4:5

FC Vorwärts Röslau - SpVgg Bayern Hof 4:5 | 23.06.2019 Röslau
» 84 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
26. 10. 2018
08:48 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".