Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Wirtschaft

Post will zwei Milliarden Euro in Digitalisierung stecken

Die gelben Fahrzeuge der Post sind überall in Deutschland zu sehen. Sowohl bei den Paketen als auch den Briefen ist der Bonner Konzern mit großem Abstand Marktführer. Auch global gesehen sind die Bonner gut aufgestellt. Doch wie geht es im kommenden Jahrzehnt weiter?



Frank Appel
Frank Appel, hier im März, ist Vorstandsvorsitzender der Deutsche Post DHL Group.   Foto: Rolf Vennenbernd

Die Deutsche Post hat ein Milliardenpaket geschnürt, um in Sachen Digitalisierung voranzukommen. Bis 2025 sollen rund zwei Milliarden Euro ausgegeben werden, um die «digitale Transformation» zu beschleunigen, wie der Konzern in Frankfurt mitteilte.

Eine Vergleichszahl liegt nicht vor - nach Angaben des Unternehmens werden die Ausgaben in neue Technik und bessere Datenauswertung aber deutlich erhöht. Durch automatisierte Abläufe soll die Arbeit effizienter werden, Routen werden verbessert. Zudem will die Firma verstärkt auf Roboter setzen. «Technologie wird unsere Effizienz verbessern», sagte Konzernchef Frank Appel.

Das Betriebsergebnis (Ebit) soll dem Strategiepapier zufolge bis 2022 auf mindestens 5,3 Milliarden Euro steigen. Für 2020 hatte das Unternehmen in seiner bisher gültigen Strategie 5 Milliarden Euro angestrebt, 4,3 Milliarden sollen es in diesem Jahr sein nach 3,2 Milliarden im vergangenen Jahr.

Unklar ist allerdings, ob die Deutsche Post DHL das 5-Milliarden-Ziel für das Geschäftsjahr 2020 überhaupt einhält. Analysten haben daran Zweifel, der Vorstand geht aber weiter davon aus. Firmenchef Appel versprühte am Dienstagmorgen vor Finanzanalysten demonstrative Zuversicht: «Wir sind in einer besseren Verfassung als jemals zuvor.»

Die Deutsche Post DHL hat weltweit rund 550.000 Mitarbeiter, davon sind 222.000 in Deutschland tätig. Die Zustell- und Logistikbranche ist im Umbruch: Das Briefgeschäft schrumpft, weil im Internetzeitalter immer weniger Menschen zum Stift greifen und Briefmarken brauchen. Die Paketbranche hingegen boomt wegen des Online-Handels, viele Menschen kaufen im Internet ein statt in der Innenstadt. Das ist ein Wachstumstreiber für die Paketzusteller.

Der Konkurrenzkampf ist aber hart, Wettbewerber wie Hermes und DPD mischen kräftig mit. Kopfschmerzen bereitet den Firmen der Arbeitsmarkt - die Branche sucht händeringend nach Fahrern. Zudem nimmt der Großkunde Amazon inzwischen die Zustellung auch in die eigene Hand, teilweise mit eigenen Fahrern. Sehr profitabel ist für die Deutsche Post zudem das sogenannte Expressgeschäft, das vor allem Firmenkunden für den schnellen Versand von zeitkritischen Dokumenten nutzen.

Mit ihrer neuen Strategie, die vorgelegt wurde und bis 2025 gilt, will die Deutsche Post DHL auf profitablem Wachstumskurs bleiben. Angesichts von Handelskonflikten und einer sich abkühlenden Konjunktur dürfte das Geschäft für den global aufgestellten Konzern härter werden. Finanzvorstand Melanie Kreis sagte, die Zeiten des kräftigen Wirtschaftswachstums seien wohl vorbei. «Aber wir sind noch immer überzeugt, dass es ein sehr gesundes Wachstum gibt in unseren Kerngeschäften.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 10. 2019
11:01 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amazon DHL Deutsche Post AG Finanzvorstand Handelskonflikte Internationalität und Globalität Internethandel und E-commerce Internetzeitalter Konzernchefs Konzerne Logistikbranche Post und Kurierdienste Wirtschaftswachstum
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Post in China

24.09.2019

Onlinehandel stöhnt über Billigpost aus China

Die USA drohen mit dem Ausstieg aus dem «Weltpostverein», in dem praktisch alle Länder der Welt den internationalen Postverkehr regeln. Es geht um Onlinehandel und ein neues Kapitel im US-chinesischen Handelsstreit. » mehr

Packstation

vor 21 Stunden

Deutsche Post mit starkem Wachstum

Surfen statt ins Geschäft zu gehen: Internet-Bestellungen bescheren nicht nur Online-Händlern gute Geschäfte, sondern auch Paketdienstleistern. Deren hiesiger Branchenprimus hat nun Zahlen vorgelegt - und blickt auf den ... » mehr

DHL-Paketkopter

07.10.2019

Paketdrohnen keine Lösung für Lieferverkehr in den Städten

Reguläre Paketlieferungen per Drohne: Vor fünf Jahren wurde das auf der ostfriesischen Insel Juist zum ersten Mal Realität. Was wurde aus dem Projekt? » mehr

Streetscooter der Post

06.09.2019

Große Auslandspläne: Streetscooter steuert China und USA an

In Sachen klimaschonende Paketzustellung fährt die Deutsche Post DHL vorneweg - schon jeder fünfte Transporter in Deutschland fährt elektrisch. Dennoch war der Streetscooter bisher keine lupenreine Erfolgsgeschichte. Doc... » mehr

Amazon

03.09.2019

Post bestreitet Bevorzugung von Amazon zu Lasten anderer

Die Deutsche Post DHL hat einem Bericht widersprochen, wonach Sendungen im Auftrag des Großkunden Amazon Vorrang hätten und andere Pakete deshalb mitunter liegenblieben. » mehr

Briefträger

20.10.2019

Keine Briefe mehr an Montagen? Diskussion nimmt Fahrt auf

Heute schon in den Briefkasten geguckt? Für viele Menschen ist das ein alltägliches Ritual - auch wenn Briefe im Digitalzeitalter an Bedeutung verlieren. Geht es nach der FDP, kann man sich das Nachschauen am Wochenanfan... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm in Naila Naila

Rathaussturm in Naila | 11.11.2019 Naila
» 72 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 10. 2019
11:01 Uhr



^