Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Wirtschaft

Scheuer erwartet von der Deutschen Bahn rasche Fortschritte

Der Bahnchef und sein Minister auf ICE-Rundfahrt in Berlin. Richard Lutz und Andreas Scheuer wollen die Bahn gemeinsam voranbringen. Doch einige Fragen zur Zukunft des Unternehmens bleiben offen.



Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erwartet schon bald bessere Pünktlichkeitswerte der Deutschen Bahn.

«Ich möchte, dass es Fortschritte gibt schon im ersten Halbjahr 2019», sagte er bei einer Sonderfahrt mit Bahnchef Richard Lutz in einem ICE-4-Zug rund um Berlin.

Auch im Schienengüterverkehr müsse es viel besser laufen: «Ich verstehe nicht, dass wir in wirtschaftlich prosperierenden Zeiten an manchen Stellen so viel Defizit einfahren.»

Über zusätzliche Investitionszuschüsse des Bundes an die Bahn ist nach Worten Scheuers noch nicht entschieden. «Erst werden wir Ziele und Maßnahmen formulieren, dann reden wir übers Geld», sagte der Minister. Lutz stellte fest, bei den 5 Milliarden Euro, über die zuletzt diskutiert worden sei, handele es sich um eine Summe, die die Bahn selbst aufbringen wolle, um Servicequalität und Pünktlichkeit zu verbessern. An diesem Donnerstag und Freitag berät der Bahn-Aufsichtsrat über diese Themen.

Bei der Pünktlichkeit für den Fernverkehr wollte sich der Bahnchef nicht auf neue Ziele festlegen. «Es wird Jahr für Jahr besser werden, das kann ich jedem versprechen», sagte Lutz. Derzeit kommen weit weniger als 80 Prozent der ICE und Intercitys pünktlich ans Ziel. Eigentlich wollte die Bahn dieses Jahr 82 Prozent erreichen. Pünktlich sind Züge nach Definition der Bahn, wenn sie weniger als sechs Minuten zu spät ankommen.

Das System Schiene sei anders als von Kritikern behauptet nicht unterfinanziert, sagte Scheuer: «Geld ist genug im System und zum Investieren.» 41 Prozent der Bundesmittel für den Verkehr flössen in den Bahnsektor. Im Verhältnis zur Verkehrsleistung sei das überdurchschnittlich viel.

Ihren Ökostrom-Anteil will die Bahn von derzeit 57 Prozent bis zum Jahr 2030 auf 80 Prozent erhöhen, wie Lutz ankündigte. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen noch 70 Prozent als Ziel für 2030 ausgegeben. «Kein anderes Verkehrmittel schont die Umwelt so wirksam und nachhaltig», sagte Lutz. Im vergangenen Jahr lag der Ökostromanteil nach Bahnangaben bei 44 Prozent.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2018
17:01 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Scheuer Bahnchefs CSU Deutsche Bahn AG Investitionszuschüsse Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Deutschlandtakt geplant

30.06.2020

Zukunft der Bahn: Branche einigt sich auf «Schienenpakt»

Nach zweijähriger Arbeit haben sich Politik und Wirtschaft auf einen «Schienenpakt» geeinigt. Die Eisenbahn soll besser und wettbewerbsfähiger werden - gegenüber Straße und Flugverkehr. Doch es gibt Zweifel, ob damit der... » mehr

Leere Plätze

01.05.2020

Bahn braucht Finanzspritze von acht bis zehn Milliarden Euro

Die Corona-Pandemie trifft die ohnehin finanziell schwer angeschlagene Deutsche Bahn. Das Passagieraufkommen ist auf 10 bis 15 Prozent gesunken. Jetzt will der bundeseigene Konzern mehr Geld vom Staat. Doch Oppositionspo... » mehr

Bund und Deutsche Bahn unterzeichnen Vereinbahrung

14.01.2020

Milliardenspritze für die Bahn - was haben die Kunden davon?

Max Maulwurf werden Bahnkunden auf Plakaten nun häufiger zu sehen bekommen. Die Bahn bekommt zusätzliche Milliarden für den Erhalt des Schienennetzes. Die Folge sind zunächst mehr Baustellen. Bis sich die Qualität verbes... » mehr

Leerer Zug

06.04.2020

Bahn hält Betrieb aufrecht - Fahrgastzahlen eingebrochen

Im Reiseverkehr, im Güterverkehr, auf den Baustellen: Bei der Deutschen Bahn läuft in der Krise alles weiter - und zwar auf vergleichsweise hohem Niveau. Bahnchef Lutz sieht den Konzern in einer gesellschaftlichen Verant... » mehr

Bahnverkehr

25.05.2020

Reisende fahren wieder mit dem Zug - Bahn baut Angebot aus

Ob an die Nordsee oder in die Berge: Trotz Corona-Krise werden Verbraucher zunehmend vom Reisemut gepackt. Davon will auch die Deutsche Bahn profitieren, die ihr Angebot deutlich aufstockt. Doch noch ist längst nicht all... » mehr

Deutsche Bahn

28.11.2019

Deutsche Bahn plant Ausstieg aus Glyphosat bis Ende 2022

Die Deutsche Bahn will spätestens ab Ende 2022 auf den Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat verzichten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Vermisstensuche bei Zell Zell

Vermisstensuche bei Zell | 10.07.2020 Zell
» 18 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2018
17:01 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.