Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Wirtschaft

Studie: Sonnencremes deutlich teurer - Verbrauch bescheiden

Trotz aller Warnungen vor Hautkrebsrisiken ist der Verbrauch der Bundesbürger an Sonnenschutzmitteln nach wie vor überschaubar. Doch gibt es große regionale Unterschiede, und sie haben nicht unbedingt mit der durchschnittlichen Sonnenscheindauer zu tun.



Sonnencreme
Trotz aller Warnungen vor Hautkrebsrisiken ist der Verbrauch der Bundesbürger an Sonnenschutzmitteln überschaubar.   Foto: Sina Schuldt

Teurer Sonnenschutz: Die Konsumenten in Deutschland müssen nach einer aktuellen Marktstudie für Sonnencreme, Selbstbräuner und ähnliche Produkte immer tiefer in die Tasche greifen.

Der Durchschnittspreis für eine Packung Sonnenschutzmittel im Lebensmittelhandel und in Drogeriemärkten habe sich innerhalb von zwei Jahren um fast elf Prozent auf rund 3,90 Euro erhöht, berichtet das Marktforschungsunternehmen Nielsen in einer aktuellen Studie.

«Die Verbraucher mussten im vergangenen Jahr fast 40 Cent mehr für die Sonnenprodukte zahlen als noch vor zwei Jahren», betonte der Nielsen-Kosmetikexperte Enrico Krien. Am teuersten ist der Sonnenschutz Nielsen zufolge ausgerechnet im sonnenverwöhnten Süden der Bundesrepublik.

Trotz aller Warnungen vor Hautkrebsrisiken ist der Verbrauch der Bundesbürger an Sonnenschutzmitteln allerdings überschaubar. Insgesamt wurden zwischen Anfang Mai 2018 und Ende April 2019 im Lebensmittelhandel und in den Drogeriemärkten gerade einmal 58 Millionen Packungen Sonnencreme, Après Sun und Selbstbräuner verkauft - also statistisch gesehen nicht einmal eine Packung pro Verbraucher. Trotz des Supersommers 2018 waren das 1,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Insgesamt summierten sich die Ausgaben der Deutschen für den Sonnenschutz auf über 226 Millionen Euro. Der Löwenanteil - gut 195 Millionen Euro - entfiel auf Sonnenschutzmittel. Für Après-Sun-Produkte gaben die Verbraucher rund 20 Millionen Euro aus. Für Selbstbräuner etwas über 10 Millionen Euro.

«Unsere Zahlen zeigen, dass Selbstbräuner bei immer mehr Verbrauchern im Trend liegen. Während im Vorjahresvergleich weniger Sonnencreme und Après Sun gekauft wurde, landeten mehr Packungen Selbstbräuner im Einkaufskorb», sagte Krien.

Gekauft werden die Sonnenschutzmittel meist in Drogeriemärkten. Nach Angaben der Marktforscher haben sich dm, Rossmann und andere beim Verkauf von Sonnenschutzmitteln einen Marktanteil von über 70 Prozent gesichert. Erst mit weitem Abstand folgen Discounter und Verbrauchermärkte als alternative Einkaufsstätten auf den Plätzen zwei und drei.

Am häufigsten greifen nach Angaben von Nielsen die Verbraucher in der klimatisch begünstigten Region rund um Freiburg zu Sonnencremes. Schlusslicht beim Verbrauch von Sonnenschutzmitteln ist aber nicht etwa der kühle Norden, sondern der Großraum Stuttgart. Die sparsamen Schwaben kaufen laut Nielsen nicht einmal eine halbe Packung Sonnenschutzmittel, Après Sun oder Selbstbräuner pro Jahr.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2019
09:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Lebensmittelhandel und Lebensmittelvertrieb Marktforscher Marktforschungsunternehmen Marktstudien Verbraucherinnen und Verbraucher
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sekt

27.12.2019

Deutsche kaufen Sekt und Champagner für über eine Milliarde

Einen Sekt oder sogar Champagner gönnen sich viele Deutsche vor allem an Feiertagen, Festen oder zu Silvester. Rein rechnerisch kaufte jeder Bundesbürger im vergangenen Jahr gut 4 Flaschen Sekt. » mehr

Pralinen

14.12.2019

Verbraucher zahlen mehr für Weihnachtssüßigkeiten

Ihre Weihnachtssüßigkeiten vom Schokoladen-Nikolaus bis zum Marzipanbrot lassen sich die Verbraucher in Deutschland einiges kosten. » mehr

Supermarkt

04.02.2020

Studie: Supermärkte hängen die Discounter ab

Beim Lebensmittelkauf greifen Kunden einer Studie zufolge vermehrt zu hochwertigen Produkten. Supermarktketten wie Edeka und Rewe profitieren davon - anders als ihre günstigeren Konkurrenten. » mehr

Bio-Äpfel

21.02.2020

Weg von No-Name: Bio-Markenartikel werden immer beliebter

Lange dominierten im Lebensmittelhandel Eigenmarken der Handelsketten und No-Name-Produkte das Bio-Angebot. Doch inzwischen werden Marken wie Demeter, Bioland oder Alnatura immer wichtiger. Experten beobachten: «Alle wol... » mehr

Bio-Markenartikel

21.02.2020

Einfach nur Bio ist nicht mehr genug

Lange dominierten im Lebensmittelhandel Eigenmarken der Handelsketten und No-Name-Produkte das Bio-Angebot. Doch inzwischen werden Marken wie Demeter, Bioland oder Alnatura immer wichtiger. » mehr

Mehr als eine Milliarde Euro für Eis

28.07.2019

Deutsche geben Milliarden Euro für Eis aus

Ob Vanille, Schokolade oder Salted Caramel: Gerade an heißen Tagen ist ein Eis eine willkommene Abkühlung. Und dafür greifen die Verbraucher auch gerne einmal tiefer in die Tasche. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kinderfasching in Trebgast Trebgast

Kinderfasching in Trebgast | 25.02.2020 Trebgast
» 31 Bilder ansehen

Narrentreiben Stadtsteinach

Narrentreiben Stadtsteinach | 24.02.2020 Stadtsteinach
» 106 Bilder ansehen

VER Selb - EV Lindau Islanders Selb

VER Selb - EV Lindau Islanders | 23.02.2020 Selb
» 41 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2019
09:31 Uhr



^