Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Wirtschaft

Tech-Verluste drücken Dax unter 13 000 Punkte

Erneut hohe Kursverluste an der US-Technologiebörse Nasdaq haben am Dienstag auch auf die Stimmung am deutschen Aktienmarkt gedrückt.



Dax
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.   Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Der Dax verlor 1,01 Prozent und schloss mit 12.968,33 Punkten wieder knapp unter 13.000 Zählern. Seit Wochen schon pendelt das Börsenbarometer um diese Marke. Der Index der mittelgroßen Werte MDax fiel um 1,29 Prozent auf 27.210,34 Zähler.

Nicht nur an der Nasdaq, auch im deutschen Aktienhandel wurden Technologieaktien wie SAP und Infineon verkauft, sie gehörten zu den größten Verlierern im Dax. Bei den Nebenwerten traf es mit den Software-Anbietern Nemetschek und Teamviewer ebenfalls zwei Titel der Branche. «Technologiewerte wurden heute verkauft aus Sorge um eine mögliche Blase bei der Bewertung», schrieb Analyst Pierre Veyret vom Handelshaus Activtrades.

Papiere der Energieunternehmen Eon und RWE verloren jeweils gut ein Prozent. Hintergrund sind Spekulationen, dass die EU-Kommission eine deutliche Verschärfung des Klimaziels für 2030 vorschlagen könnte: Statt um 40 Prozent sollen die Treibhausgase Kreisen zufolge um 55 Prozent unter den Wert von 1990 sinken.

Recht solide hielten sich die Aktien von Merck KGaA mit minus 0,3 Prozent. Die Analysten der Bank of America sehen angesichts der Forschungen zu Corona-Impfstoffkandidaten Chancen auf höhere Gewinne. Sie empfahlen das Papier des Pharma- und Chemiekonzerns zum Kauf.

Im MDax büßten die Aktien der Lufthansa 1,7 Prozent ein. Der Fluggesellschaft könnten dem «Handelsblatt» zufolge noch stärkere Kürzungen bevorstehen als gedacht. Wenn der Konzern weiter so viel Geld verbrenne wie derzeit, sei die Kasse trotz der neun Milliarden Euro schweren Staatshilfe in einem Jahr leer, schrieb die Wirtschaftszeitung unter Berufung auf Konzernkreise. Die Aktien des Flugzeugbauers Airbus büßten 4 Prozent ein und die des Triebwerksbauers MTU 1,8 Prozent.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx verlor am Dienstag 1,4 Prozent. Mit dem Pariser Cac 40 Index ging es um 1,6 Prozent abwärts, während sich der Londoner FTSE 100 mit minus 0,1 Prozent recht stabil hielt. In London stützte erneut das schwache Pfund, das die Exportchancen britischer Unternehmen tendenziell verbessert. Der Dow Jones Industrial lag zum europäischen Handelsschluss mit 1,8 Prozent im Minus.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,48 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,01 Prozent auf 145,99 Punkte. Der Bund-Future mit Fälligkeit im Dezember stieg am Abend um 0,32 Prozent auf 174,20 Zähler. Der Euro fiel unter die Marke von 1,18 US-Dollar und kostete zuletzt 1,1789 Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1785 Dollar festgesetzt.

© dpa-infocom, dpa:200908-99-471908/9

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 09. 2020
18:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Airbus GmbH Bank of America Bund Future Deutsche Lufthansa AG Deutscher Aktien Index Deutscher Aktienmarkt Dialog Semiconductor Dow Jones Energiewirtschaftsunternehmen Eon AG Europäische Kommission Europäische Zentralbank FTSE 100 Flugzeugbauer Fraport AG Handelsblatt Infineon Technologies AG Landesbank Hessen-Thüringen MDax MTU Aero Engins Merck KGaA NASDAQ Composite Nemetschek New York Stock Exchange (NYSE) RWE AG SAP AG Wertpapierbörsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dax

09.09.2020

Dax klar im Plus - robuste Nasdaq und EZB treiben Kurse hoch

Das Ende des Kursverfalls an der US-Technologiebörse Nasdaq und die Aussicht auf eine etwas optimistischere Europäische Zentralbank (EZB) haben die Kurse deutscher Aktien stark nach oben getrieben. » mehr

Dax

26.08.2020

Hoffnung auf Fed treibt Dax wieder nach oben

Am deutschen Aktienmarkt ist es am Mittwoch nach einer kurzen Verschnaufpause mit neuem Elan nach oben gegangen. » mehr

Dax

23.10.2020

Dax schließt im Plus

Der deutsche Aktienmarkt hat nach einer schwachen Woche am Freitag einen Endspurt eingelegt. Der Dax konnte sich nach seinem jüngsten Rückschlag etwas stabilisieren und ging am Abend mit einem Plus von 0,82 Prozent auf 1... » mehr

Dax

04.08.2020

Dax verliert leicht

Nach den deutlichen Kursgewinnen zum Monatsauftakt hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag moderate Gewinnmitnahmen verzeichnet. Der Dax verlor letztlich 0,36 Prozent auf 12.600,87 Zähler, nachdem er am Vortag noch um r... » mehr

Dax

02.10.2020

Trumps Corona-Infektion sorgt für Nervosität am Aktienmarkt

Die Corona-Infektion von Donald Trump hat am Freitag die Börsenanleger verunsichert. Weniger als fünf Wochen vor der Wahl muss der 74-jährige US-Präsident nun seine Amtsgeschäfte in Quarantäne führen - und Wahlkampfauftr... » mehr

Dax

31.07.2020

Dax rutscht weiter ab wegen Virussorgen

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben den jüngsten Kursrutsch am Freitag nur phasenweise zum Einstieg genutzt. Zum Ende hin traten sie doch wieder auf die Bremse aus Angst vor dem, was weiter steigende Coronavirus-I... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Startup Challenge 2020 des Digitalen Gründerzentrums

Startup Challenge 2020 des Digitalen Gründerzentrums | 25.10.2020 Hof
» 45 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 3:2 n.P. Selb

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 3:2 n.P. | 23.10.2020 Selb
» 47 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 09. 2020
18:12 Uhr



^