Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Wirtschaft

Zollfahnder prüfen Schwarzarbeit in Paketbranche

Bonn (dpa) - Zollfahnder gehen verstärkt gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung in der Paketdienstbranche vor. Rund 3000 Zöllner sowie 200 Kollegen von Finanzämtern, Ordnungsämtern und der Polizei haben die unter hohen Wettbewerbsdruck stehende Branche genauer unter die Lupe genommen.



Paketzentrum
Pakete ohne Ende: Die Paketbranche, zu der auch Expressfahrer und Kuriere gerechnet werden, boomt angesichts des anziehenden Online-Handels.   Foto: Patrick Pleul/Symbol

Bei einer sogenannten Schwerpunktprüfung am 8. Januar der Finanzkontrolle Schwarzarbeit wurden nach Angaben der Generalzolldirektion gut 12.000 Fahrer nach ihren Arbeitsverhältnissen befragt.

Nach einer Zwischenbilanz der Generalzolldirektion in Köln ist das genaue Ausmaß der Schwarzarbeit in der Kurier-, Express- und Paketbranche Schwarzarbeit noch unklar.

Bisher seien aber bereits 25 Strafverfahren eingeleitet worden «wegen Vorenthaltung von Sozialversicherungsbeiträgen und illegaler Beschäftigung von Ausländern», hieß es. Zudem kam es zu 49 Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen sozialversicherungsrechtliche Meldepflichten und ausländerrechtliche Bestimmungen. In 2143 Fällen ist die Lage noch unklar - hier sind den Angaben zufolge weitere Sachverhaltsaufklärungen nötig.

Die Paketbranche, zu der auch Expressfahrer und Kuriere gerechnet werden, boomt angesichts des anziehenden Online-Handels. Allerdings sind die Sendungen recht billig, zumal manche Händler Gratis-Versand anbieten - der boomende Online-Handel konnte also noch nicht in ein entsprechend lukratives Paketgeschäft umgemünzt werden. Die Gewerkschaft Verdi moniert seit langem, dass die Arbeitsbedingungen in der Branche häufig schlecht seien. Seit dem 1. Januar 2019 gilt in dieser Branche der allgemeine Mindestlohn von 9,19 Euro je Stunde.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 02. 2019
17:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Finanzämter Generalzolldirektion Ordnungsämter Polizei Schwarzarbeit Strafprozesse Wettbewerbsdruck
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Razzia auf Baustelle

20.02.2019

Zoll soll aufrüsten gegen Schwarzarbeit und Sozialbetrug

Tagsüber schlecht bezahlte Schufterei. Nachts Schlaf im Matratzenlager oder in einer Schrottimmobilie. Gegen solche Arbeitsbedingungen will die Bundesregierung stärker vorgehen. » mehr

Haushaltshilfe

06.02.2019

Schwarzarbeit lohnt sich weniger

Die Putzfrau nicht anmelden oder den Gärtner am Samstag Hecken schneiden lassen. Viele Menschen kommen im Alltag mit Schwarzarbeit in Berührung. Nun wird es offenkundig schwieriger, Angebote am Fiskus vorbei zu finden. » mehr

Zoll sucht nach Schwarzarbeitern

11.09.2018

6000 Zollfahnder suchen Mindestlohn-Betrüger

Mindestens eine Milliarde Euro betrug 2017 der finanzielle Schaden durch nicht gezahlten Mindestlohn und Schwarzarbeit. Mit der ersten bundesweiten Fahndung nach Betrügern steigt nun der Druck, Mitarbeitern das zu zahlen... » mehr

Toyota

04.12.2018

Toyota beendet Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe

Die klagefreudige Deutsche Umwelthilfe ist für viele in Politik und Autoindustrie ein rotes Tuch. Der japanische Autokonzern Toyota hat den Verein lange über eine Mitfinanzierung von Projekten unterstützt - damit ist nun... » mehr

Dekra-Hauptuntersuchung

17.03.2019

Dekra nimmt künftig auch Autos in China unter die Lupe

Die Prüfer der Dekra inspizieren nun auch Fahrzeuge auf dem wichtigsten Automarkt China. Dort übernehmen sie dabei Aufgaben, die hierzulande den Bußgeldbehörden zufallen. » mehr

Abfahrt

02.03.2019

Ausgefallene Zughalte - meist liegt es an der Bahn selbst

Warten auf den Zug nervt Bahnkunden, vergebliches Warten noch mehr. Doch es kommt immer wieder vor, dass ein Halt ersatzlos entfällt. Nun erklärt die Bahn, warum das so ist. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bild%20(9).JPG Selb

Lost Places: das "Edion" bei Selb | 18.03.2019 Selb
» 9 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Hannover Indians

Playoff: Selber Wölfe - Hannover Indians | 17.03.2019 Selb
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 02. 2019
17:33 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".