Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Wirtschaft

Zollfahnder prüfen Schwarzarbeit in Paketbranche

Bonn (dpa) - Zollfahnder gehen verstärkt gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung in der Paketdienstbranche vor. Rund 3000 Zöllner sowie 200 Kollegen von Finanzämtern, Ordnungsämtern und der Polizei haben die unter hohen Wettbewerbsdruck stehende Branche genauer unter die Lupe genommen.



Paketzentrum
Pakete ohne Ende: Die Paketbranche, zu der auch Expressfahrer und Kuriere gerechnet werden, boomt angesichts des anziehenden Online-Handels.   Foto: Patrick Pleul/Symbol

Bei einer sogenannten Schwerpunktprüfung am 8. Januar der Finanzkontrolle Schwarzarbeit wurden nach Angaben der Generalzolldirektion gut 12.000 Fahrer nach ihren Arbeitsverhältnissen befragt.

Nach einer Zwischenbilanz der Generalzolldirektion in Köln ist das genaue Ausmaß der Schwarzarbeit in der Kurier-, Express- und Paketbranche Schwarzarbeit noch unklar.

Bisher seien aber bereits 25 Strafverfahren eingeleitet worden «wegen Vorenthaltung von Sozialversicherungsbeiträgen und illegaler Beschäftigung von Ausländern», hieß es. Zudem kam es zu 49 Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen sozialversicherungsrechtliche Meldepflichten und ausländerrechtliche Bestimmungen. In 2143 Fällen ist die Lage noch unklar - hier sind den Angaben zufolge weitere Sachverhaltsaufklärungen nötig.

Die Paketbranche, zu der auch Expressfahrer und Kuriere gerechnet werden, boomt angesichts des anziehenden Online-Handels. Allerdings sind die Sendungen recht billig, zumal manche Händler Gratis-Versand anbieten - der boomende Online-Handel konnte also noch nicht in ein entsprechend lukratives Paketgeschäft umgemünzt werden. Die Gewerkschaft Verdi moniert seit langem, dass die Arbeitsbedingungen in der Branche häufig schlecht seien. Seit dem 1. Januar 2019 gilt in dieser Branche der allgemeine Mindestlohn von 9,19 Euro je Stunde.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 02. 2019
17:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Finanzämter Generalzolldirektion Ordnungsämter Polizei Schwarzarbeit Strafprozesse Wettbewerbsdruck
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Aus für den 500-Euro-Schein

25.04.2019

Aus für den 500-Euro-Schein: Ausgabe endet am Freitag

Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Ob mit dem Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich. » mehr

500-Euro-Scheine

20.04.2019

Aus für den 500-Euro-Schein - Ausgabe endet in wenigen Tagen

Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Ob mit dem Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich. » mehr

Razzia auf Baustelle

20.02.2019

Zoll soll aufrüsten gegen Schwarzarbeit und Sozialbetrug

Tagsüber schlecht bezahlte Schufterei. Nachts Schlaf im Matratzenlager oder in einer Schrottimmobilie. Gegen solche Arbeitsbedingungen will die Bundesregierung stärker vorgehen. » mehr

Thyssenkrupp

10.05.2019

Thyssenkrupp will 6000 Stellen streichen

Thyssenkrupp sagt nach Gegenwind aus der EU-Kommission die Stahlfusion mit dem indischen Konkurrenten Tata ab. Das hat weitreichende Folgen - vor allem für die Beschäftigten. » mehr

Haushaltshilfe

06.02.2019

Schwarzarbeit lohnt sich weniger

Die Putzfrau nicht anmelden oder den Gärtner am Samstag Hecken schneiden lassen. Viele Menschen kommen im Alltag mit Schwarzarbeit in Berührung. Nun wird es offenkundig schwieriger, Angebote am Fiskus vorbei zu finden. » mehr

Geschlossen

25.04.2019

Schleckers Kinder müssen ins Gefängnis

Das Landgericht Stuttgart ging in seinem Urteil 2017 davon aus, dass Anton Schlecker von der drohenden Pleite seiner Drogeriekette gewusst hat und dennoch Millionen beiseite schaffte. Ins Gefängnis musste der 74-Jährige ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Italienische Nacht in Selbitz Selbitz

Italienische Nacht in Selbitz | 25.05.2019 Selbitz
» 30 Bilder ansehen

We Love Black Closing - Susi Weißenstadt Weißenstadt

We Love Black Closing - Susi Weißenstadt | 24.05.2019 Weißenstadt
» 27 Bilder ansehen

3. SwimRun in Hof Hof

3. SwimRun in Hof | 26.05.2019 Hof
» 86 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 02. 2019
17:33 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".