Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Wissenschaft

Ausstieg aus der ISS - Astronauten wechseln Batterien aus

Die Raumfahrer auf der ISS haben in den kommenden Wochen viel vor: Weil die Energieversorgung auf dem Außenposten der Menschheit verbessert werden soll, hat das Team ein enormes Arbeitspensum vor sich.



ISS
Die Internationale Raumstation (ISS) in der Erdumlaufbahn.   Foto: ---/Nasa/dpa

Mit ihrem Ausstieg aus der Internationalen Raumstation ISS haben zwei US-Astronauten den Start für einen Außeneinsatz-Marathon hingelegt.

Die beiden Amerikaner Christina Koch und Andrew Morgan tauschten dabei alte Batterien gegen neue und stärkere Lithium-Ionen-Batterien an der Außenwand der ISS aus.

Nach dem mehr als sechs Stunden dauernden erfolgreichen Außeneinsatz kehrten die beiden Astronauten wieder in das Innere der ISS zurück.

Mit dem Einsatz rund 400 Kilometer über der Erde sollte die Energieversorgung an der ISS verbessert werden, wie die US-Raumfahrtbehörde am Sonntag mitteilte.

Im Inneren der Raumstation unterstützte das Team um den Esa-Astronauten Luca Parmitano die Arbeiten. Der Italiener hatte vor wenigen Tagen das Kommando auf der Raumstation übernommen. Neben Parmitano leben und arbeiten auf dem Außenposten der Menschheit noch drei Amerikaner und zwei Russen.

Die Arbeiten sollen bei vier weiteren Außeneinsätzen im Oktober fortgesetzt werden; fünf weitere Male sollen die Raumfahrer dann im November und Dezember für andere Reparaturarbeiten aus der ISS aussteigen.

Nach Angaben der Nasa ist der volle Terminkalender für Außeneinsätze sehr ungewöhnlich. In jeder Oktober-Woche werden dem Plan der Raumfahrtbehörde zufolge jeweils zwei Raumfahrer aus der ISS für mehrstündige und anstrengenden Arbeiten aussteigen. Bei einem Außeneinsatz verbrennen die Raumfahrer bis zu 2500 Kalorien, wie die Nasa auf Twitter mitteilte. Zwischen den Einsätzen muss sich das Team erholen, neue Reparaturen vorbereiten und auch die Raumanzüge warten.

Bei der bevorstehenden Serie an Außeneinsätzen könnte es am 21. Oktober zu einer Premiere auf der Raumstation kommen: Koch soll dann mit ihrer US-Kollegin Jessica Meir am ersten ausschließlich mit Astronautinnen besetzten Außeneinsatz in der Geschichte der ISS teilnehmen. Dies war bereits im März angesetzt. Die Nasa änderte jedoch kurzfristig ihre Pläne.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 10. 2019
21:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Astronautinnen und Astronauten ISS Instandhaltung NASA Raumstationen Twitter US-Astronauten Wirtschaftsbranche Energieerzeugung und -Versorgung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Internationale Raumstation

31.03.2020

Die Corona-Krise und das Weltall

Auf der Erde hat die Corona-Krise das Leben vielerorts komplett verändert - und im Weltraum? Die Internationale Raumstation ist derzeit einer der wohl am sichersten Corona-freien Orte. Aber viele Raumfahrt-Pläne sind von... » mehr

Abschied

25.09.2019

Raumschiff bringt Verstärkung zur ISS

Vom Startplatz Nr. 1 flog einst erstmals ein Mensch ins All. Nun gab es den vorerst letzten Abflug von dieser Rampe des Weltraumbahnhofs Baikonur. Und noch etwas war historisch bei diesem Start. » mehr

Christina Koch

28.12.2019

Nasa-Astronautin Koch nun Frau mit längstem Weltraum-Flug

Die US-Astronautin Christina Koch hat den Rekord für den längsten Weltraum-Aufenthalt einer Frau gebrochen. Koch, die am 15. März auf der Internationalen Raumstation ISS ankam, sei inzwischen seit 289 Tagen im All, teilt... » mehr

Abflug

02.11.2019

Kekse im Weltraum: Privater Raumfrachter «Cygnus» gestartet

Mit mehr als 3700 Kilogramm Nachschub und technischer Ausstattung an Bord ist der private Raumfrachter «Cygnus» zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. » mehr

«Crew Dragon»

03.03.2019

Elon Musks Raumschiff «Crew Dragon» erreicht die ISS

Seit dem Ende des Shuttle-Programms können US-Astronauten nur noch mit russischen Raumschiffen zur Raumstation ISS gelangen. Die Nasa will das ändern und setzt auf private Anbieter wie Elon Musks Firma SpaceX. Ein erster... » mehr

Raumschiff «Starliner» zu erstem ISS-Testflug gestartet

20.12.2019

Unbemannter Testflug von Raumschiff «Starliner» scheitert

Die USA wollen wieder ohne russische Hilfe Astronauten ins All schicken. Ein Testflug zur ISS ging nun schief. Bei der weihnachtlichen Bescherung auf der Raumstation fehlen nun Geschenke. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Region

Aktion: Malen für Oma und Opa | 27.03.2020 Region
» 18 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 10. 2019
21:10 Uhr



^