Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Wissenschaft

Vögel bei Anpassung an Klimawandel zu langsam

Vögel können sich zwar mit verschiedenen Strategien dem Klimawandel anpassen. Allerdings halten sie mit dessen Tempo kaum mit, so dass auch anpassungsfähige Arten wie Kohlmeise, Rauchschwalbe und Elster langfristig bedroht sind.



Anpassung an Klimawandel
Wissenschaftler haben die Anpassung an den Klimawandel bei 17 Vogelarten untersucht.   Foto: Jens Büttner

Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und internationale Kollegen nach einer Auswertung von Daten aus 71 Studien. Die Ergebnisse wurden im Journal «Nature Communications» veröffentlicht.

«Manche Arten wie Blaumeise, Kohlmeise, Rötelfalke und Eichelhäher legen ihre Eier früher im Jahr und sie legen insgesamt mehr Eier, doch langfristig reicht das Tempo der Anpassung nicht aus, um die Art zu erhalten», sagt Hauptautorin Viktoriia Radchuk vom Leibniz-IZW. «Es gibt trotzdem noch eine Lücke zwischen der eigentlichen Brutzeit und der optimalen Brutzeit.» Optimal sei die Brutzeit unter anderem, wenn die Natur am meisten Nahrung biete.

Bei manchen Arten funktioniere die Anpassung gar nicht, etwa bei der Trottellumme. «Die Vögel spüren nicht, dass sich die Bedingungen verändern und sie auch ihre Fortpflanzungszyklus anpassen müssen», so Radchuk. Die Ergebnisse seien beunruhigend.

Noch beunruhigender sei die Tatsache, dass die analysierten Daten überwiegend häufige Arten umfassten, von denen bekannt ist, dass sie mit dem Klimawandel relativ gut umgehen. «Vergleichbare Anpassungen bei seltenen oder gefährdeten Arten müssen noch analysiert werden. Wir befürchten, dass die Prognosen zum Überleben für solche Arten, die für den Naturschutz von Belang sind, noch pessimistischer sein werden», sagt Stephanie Kramer-Schadt, Leiterin der Abteilung für Ökologische Dynamiken am Leibniz-IZW.

Die Wissenschaftler haben 17 Vogelarten untersucht. Details zu den einzelnen Arten und ihren Strategien nennen sie in der Studie nicht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 07. 2019
17:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blaumeisen Daten und Datentechnik Kohlmeisen Natur Nature Naturschutz Rauchschwalben Vogelarten Vögel Zeitschriften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kakapo

05.08.2019

Neuseelands Vogelwelt bräuchte Millionen Jahre zur Erholung

Grüne Papageien wie Kakapos zählen zu den gefährdeten Vogelarten Neuseelands. Viele weitere sind seit Ankunft des Menschen vor rund 700 Jahren ausgestorben. Forscher haben berechnet, wie lange die Natur zur Wiederherstel... » mehr

Junger Tigerhai

21.05.2019

Babyhaie fressen Sperlinge, Schwalben und Zaunkönige

Singvögel kennt man aus dem eigenen Garten. Doch manchmal müssen auch sie übers Meer. Nicht jedes Tier schafft diese Reise. Ein gefundenes Fressen für bestimmte Babyhaie. » mehr

Forscher warnen vor Vogelsterben

02.09.2019

Schwund an Brutpaaren - Forscher warnen vor Vogelsterben

Die Vogelschar wird kleiner: Ob Amsel, Haussperling oder Star - in den vergangenen Jahrzehnten sind die Bestände am Bodensee drastisch zurückgegangen, gerade bei einst häufigen Arten. Auch andernorts sieht die Lage drama... » mehr

Spatzen

04.06.2019

Spatz häufigster Gartenvogel - Insektenfresser rückläufig

Das Ergebnis der Zählaktion «Stunde der Gartenvögel» liegt vor. Demnach nehmen Insektenfresser-Arten deutlich ab. Am häufigsten ist der Spatz. » mehr

Ferninfrarot-Spektrometer GREAT

17.04.2019

Forscher weisen frühestes Molekül des Universums im All nach

Forscher haben das erste nach dem Urknall entstandene Molekül im All nachgewiesen. Zuvor hatten sie Jahrzehnte nach den Heliumhydrid-Ionen gesucht. » mehr

Riesenvogel aus der Eiszeit

27.06.2019

Riesiger, frühzeitlicher Vogel auf Halbinsel Krim entdeckt

Forscher haben auf der Halbinsel Krim am Schwarzen Meer Überreste eines riesigen frühzeitlichen Vogels entdeckt. Das straußenähnliche Tier sei mindestens 3,5 Meter groß gewesen und habe schätzungsweise 450 Kilogramm gewo... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall bei Weißdorf: Auto stößt gegen Motorrad Weißdorf

B 289: Motorrad rast frontal in Gegenverkehr | 18.09.2019 Weißdorf
» 15 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night out

Black Base - Men's Night out | 15.09.2019 Hof
» 21 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Moskitos Essen

Selber Wölfe - Moskitos Essen 3:5 | 14.09.2019 Selb
» 27 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 07. 2019
17:19 Uhr



^