Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Mobilität und Energie

Die besten Tipps zum Spritsparen

Wer wenig Kraftstoff verbraucht, schont die Umwelt und seinen Geldbeutel. Den größten Einfluss auf den Verbrauch hat der Fahrer selbst.



 

Wenn auch die Kraftstoffpreise derzeit relativ niedrig sind, macht es dennoch Sinn, konsequent Sprit zu sparen. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt. Kompliziert ist das nicht. Den größten Einfluss auf den Verbrauch hat der Fahrer selbst. Hier einige wirkungsvolle Tipps:

 

UNTERTOURIG FAHREN

Motor starten, ohne Gas zu geben. Nicht warmlaufen lassen, sondern sofort losfahren, schnell in den zweiten Gang schalten und zügig beschleunigen. Wer das Pedal fast vollständig durchtritt, spart Benzin, da die Drosselklappen weit geöffnet sind und der Motor besser ansaugen kann. Die Gänge nicht voll ausdrehen, sondern bei etwa 2000 Drehzahlen schalten. Stets untertourig im hohen Gang fahren, auch mal Gänge überspringen. Der ADAC hat errechnet, dass so Einsparungen bis zu 20 Prozent möglich sind. Zurückschalten ist solange nicht nötig, wie der Motor gut Gas annimmt und nicht ruckelt. Vollgasfahrten vermeiden.

 

MOTOR ALS BREMSE NUTZEN

Stets vorausschauend fahren, um so wenig wie möglich bremsen zu müssen - denn Bremsen vernichtet Bewegungsenergie, also die mühsam aufgebaute Geschwindigkeit. Das Fahrzeug vor der roten Ampel ohne auszukuppeln ausrollen lassen, den Motor als Bremse nutzen. Dann ist die Schubabschaltung aktiv und unterbricht den Kraftstoffzufluss. Der Verbrauch liegt dann bei 0,0 Liter.

 

MOTOR IM STAND ABSTELLEN

Wer kein Start-Stopp-System besitzt, sollte den Motor an der Ampel abstellen, wenn er voraussichtlich länger als 20 Sekunden steht. Im Stand verbraucht der laufende Motor etwa 0,5 bis einen Liter Sprit. Das summiert sich.

 

ABSPECKEN

Was schleppt man nicht alles so mit im Auto: Getränkekisten, die hätten abgegeben werden sollen. Kinderspielzeug vom letzten Urlaub. Sperrmüll, der schon längst weg muss. Überflüssiges Werkzeug. Und, und, und. Raus damit. Jedes Kilo kostet Sprit. 100 Kilo produzieren einen Mehrverbrauch von 0,3 Liter. Wenn nicht gebraucht, Fahrradträger und Dachboxen abbauen. Dachboxen erhöhen den Verbrauch um 20 Prozent, Dachfahrradträger (mit Rädern) um bis zu 40 Prozent, leer auch noch um fünf Prozent.

 

WOHLFÜHLKLIMA KOSTET

Wer die Klimaanlage anschaltet, muss wissen, dass die Kühlung bis zu zwei Liter Sprit pro 100 Kilometer zusätzlich verbraucht, eine Standheizung bis zu 0,5 Liter pro Stunde. Selbst Frischluft gibt's nicht umsonst. Offene Seitenfenster oder ein offenes Schiebedach beeinträchtigen die Aerodynamik und produzieren etwas 0,2 Liter Mehrverbrauch. Und dran denken: Auch die Stromerzeugung kostet, weil die über einen Keilriemen angetriebene Lichtmaschine größere Widerstände überwinden muss, wenn Sitzheizung (100 Watt), Heckscheibenheizung (185 Watt), Lüftung (170 Watt) etc. ständig laufen. 100 Watt erfordern etwa 0,1 Liter Sprit. Also abschalten, wann immer möglich.

 

REIFENDRUCK KONTROLLIEREN

Ein leicht erhöhter Reifendruck (um 0,2 bar) sorgt für einen geringeren Rollwiderstand. Das spart Kraftstoff. Das gleiche geschieht auch bei der Fahrt mit Leichtlaufreifen. ADAC-Reifentests zeigen, dass unterschiedliche Rollwiderstände einen Verbrauchs-Unterschied von bis zu 0,5 Liter auf 100 km bedeuten können.

LEICHTLAUFÖL HILFT SPAREN

Es ist zwar deutlich teurer als normales Öl, aber Leichtlauföl hilft tatsächlich Sprit sparen, weil Reibung im Motor reduziert wird, das Triebwerk leichter läuft und damit sparsamer ist. Die Spareffekte liegen etwa zwischen zwei und sechs Prozent. Teure Premium-Kraftstoffe wie "V-Power" von Shell oder "Ultimate" von Aral haben, wie der ADAC sagt, geringe Spareffekte, die jedoch durch den höheren Preis wieder aufgefressen werden. Nichts zu erwarten ist von manch exotischen Wundermitteln, wie Ölzusätzen, Tabletten im Tank oder Magnete auf der Spritleitung. Hier kann nur gespart werden, wenn man sie nicht kauft.

Autor

Von Klaus H. Frank
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 10. 2015
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Aral HCS Mobilität und Energie Kraftstoffe Motoren Royal Dutch Shell Tipps Umwelt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Ziel der Bundesregierung: Bis 2020 sollen eine Million Elektro-Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Ob das zu schaffen ist, bleibt fraglich. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt denkt nun über Privilegien für Elektro-Autos nach.

04.11.2015

Technik-Probleme und Kosten bremsen

Die Debatte um die Energiewende bezieht sich in der Regel auf die Stromerzeugung. Doch ein Drittel der gesamten Energie verbraucht der Verkehrssektor. Autos, Laster, Flugzeuge und Schiffe werden meist mit Ölprodukten ang... » mehr

### Titel ###

30.10.2015

Die Qual der Wahl des Antriebs

Welcher Motor ist für Autofahrer am wirtschaftlichsten? Einzig der VW Golf steht für einen Vergleich in allen Antriebsarten zur Verfügung. Käufer müssen abwägen zwischen Anschaffungspreis und Treibstoffkosten. » mehr

Mobil im Alltag: Junge Menschen müssen auf ein Auto nicht verzichten. Beim Carsharing können sie mitunter vergünstigte Tarife buchen. Allerdings ist das Angebot in der Region dünn.

22.10.2015

Der steinige Weg zum geteilten Auto

Für viele junge Menschen ist ein Auto kaum erschwinglich. Wenigstens zeitweise können Studenten und Auszubildende die Freiheit auf vier Rädern günstig genießen - mit Carsharing zum Uni-Tarif oder mit einem Mietwagen. Das... » mehr

lichtspuren

10.10.2015

Alles soll fließen

Daten sind das neue Gold in der Verkehrsindustrie. Firmen feilen an Möglichkeiten, sie nutzbar zu machen. Noch bremst in Deutschland allerdings der Datenschutz. » mehr

Der mutmaßliche Terrorhelfer Ralf Wohlleben antwortet im Münchner NSU-Prozess bereitwillig auf Fragen des Gerichts.

14.01.2016

Wohlleben: "Ich wollte keine Waffe besorgen"

Anders als Beate Zschäpe lässt sich der mutmaßliche NSU-Helfer Ralf Wohlleben im Terror-Prozess befragen. » mehr

NSU Prozess Anwaelte

10.11.2015

NSU-Prozess stockt - Zschäpes Alt-Verteidiger beantragen Entlassung

München - Vor der angekündigten Aussage der mutmaßlichen Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe ist der NSU-Prozess erheblich ins Stocken geraten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsbasteln mit dem AZV Hof 2019 Helmbrechts

Weihnachtsbasteln mit dem AZV 2019 |
» 18 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor

Von Klaus H. Frank

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 10. 2015
00:00 Uhr



^