Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb


49. Hofer Filmtage

Meine Reise in die DDR – 25 Jahre später

Losfahren, draufhalten, den Menschen eine Stimme geben.



 So hat es Wolfgang Ettlich schon vor 25 Jahren gemacht, kurz nach dem Mauerfall, als er mit seinem Kameramann Hans-Albrecht Lusznat „rüber machte“ in den Osten, in dem auch heute erst 80 Prozent der Westbürger waren. 25 Jahre später brechen die beiden erneut auf in die neuen Bundesländer. Sie wollen auf den 4000 Kilometern wissen, was aus den Menschen geworden ist, die sie damals schon besucht haben.

Ettlich und Lusznat gelingt es, die Menschen vor der Kamera zum Sprechen zu bringen. So entstand ein hautnaher Roadmovie mit vielen Alltagsszenen von früher und heute, in dem die Menschen offen über ihre Sorgen, Vorurteile und Hoffnungen sprechen.

„Meine Reise in die DDR – 25 Jahre später“ ist ein ehrlicher Blick auf die immer noch vorhandenen Eitelkeiten zwischen Wessis und Ossis und die verschiedenen Mentalitäten der Menschen, die gerne einander verstehen würden, es aber manchmal immer noch nicht können.             

Anspruch: **- Spannung: *-- Humor: **-

Regie: Wolfgang Ettlich; Dokumentarfilm; 85 Min.

Donnerstag, 20.45 Uhr, City, Samstag, 17 Uhr, Uhr, Casino, Sonntag, 20.15 Uhr, Scala
 
Autor
Sören Göpel

Sören Göpel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 10. 2015
11:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
DDR Dokumentarfilme Fremdenverkehr Hans Albrecht Humor Kameramänner Kameras und Photoapparate Mauerfall Spielcasinos
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Samir

24.09.2019

Filmtage widmen Samir Werkschau

Dem irakisch-schweizerischen Filmemacher Samir ist bei den diesjährigen Hofer Filmtagen die Werkschau gewidmet. » mehr

Gute Zeit in Hof: Filmemacher Wolfgang Ettlich mit Kameramann Hans-Albrecht Lusznat und Dieter Döhla.	Foto: PR

15.10.2015

Ein Film über Hof zu den Hofer Filmtagen

"Meine Reise in die DDR - 25 Jahre später" heißt Wolfgang Ettlichs neue Dokumentation, die vor allem für junge Zuschauer interessant ist. Start und Ziel war die Saalestadt. » mehr

Kopfplatzen von Savas Ceviz

Aktualisiert am 07.10.2019

Hofer Filmtage verkünden erste Filme

Das Hofer Filmfestival steht in den Startlöchern und das Programm füllt sich. Bei der 53. Ausgabe kommen sogar Fans einer beliebten Krimi-Reihe auf ihre Kosten. » mehr

Wolfgang Ettlich, Dokumentarfilmer aus München und langjährige Stütze der Filmtage-Fußballmannschaft.

27.10.2014

"Von Hof nach Hof" im nächsten Jahr

Die Zeit hat doch nicht mehr gereicht: Wolfgang Ettlich will seinen Dokumentarfilm "Von Hof nach Hof" nun für die 49. Filmtage einreichen. » mehr

26.10.2017

Preis für einen engagierten Beobachter

Die Stadt Hof zeichnet heuer Wolfgang Ettlich aus. Seit mehr als 30 Jahren erzählt der Dokumentarfilmer Geschichten über Menschen - auch in der Region war er schon unterwegs. » mehr

Verleihung "Granit"-Preis

27.10.2018

Hofer "Granit"-Preis für Dokumentarfilm "Raus"

Der mit 7500 Euro dotierte 4. Hofer Dokumentarfilmpreis "Granit" geht an Matthias Wilfert und seinen Film "Raus". » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw kracht auf A 9 in Warnleitanhänger: Fahrer verletzt Gefrees/Münchberg

A9/Münchberg/Gefrees: Lkw kracht in Warnleitanhänger | 17.10.2019 Gefrees/Münchberg
» 25 Bilder ansehen

Michael Mittermeier - Lucky Punch

Michael Mittermeier - Lucky Punch | 16.10.2019 Hof
» 28 Bilder ansehen

"Trails 4 Germany" in Kulmbach

"Trails 4 Germany" in Kulmbach | 14.10.2019 Kulmbach
» 10 Bilder ansehen

Autor
Sören Göpel

Sören Göpel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 10. 2015
11:36 Uhr



^