Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb


49. Hofer Filmtage

Kolumne Zugucker

Noch wichtiger

Nicht jeder Mensch hält Kritiker für wichtig. Sie selber freilich nehmen sich so: wichtig. Warum, das erklärt heute unsere Filmtage-Kolumne "Zugucker".



Filmkritiker
Nicht jeder Mensch hält Kritiker für wichtig.   Foto: Christian Charisius
Das muss so sein: Anders, ohne ein gesundes Maß an Eitelkeit, könnten Kritiker ihren Job nicht ordentlich machen. Wie jede Form der Anmaßung entspringt auch das Selbstwertgefühl des Rezensenten der Furcht, zu versagen, sich zu irren oder zu blamieren. Und zugegeben: Nicht alle Kritiker sind gleich bedeutsam. Wer in einer kleinen Stadt wie Hof Rezensionen in einer verhältnismäßig kleinen Zeitung wie der Frankenpost veröffentlicht, der weiß, dass er fast nur in seiner peripheren Region beachtet, womöglich geachtet wird.

Im erhaben tönenden Konzert der Großkritik hat er weder Sitz noch Stimme. Das mag ihn wurmen; dann muss er üben, solche Nachrangigkeit mit seinem Ehrgeiz und seiner Überempfindlichkeit in Einklang zu bringen. Zudem wird ihm bei Gelegenheit aus höherer Warte signalisiert, mit welchem Rahmen er sich gefälligst zu bescheiden hat, auf dass, sozusagen, die niederen Bäume seines randständigen Journalisten-Egos nicht in den Himmel wachsen.

Zum Beispiel suchte der Verfasser dieser Zeilen – ein Kritiker von begrenztem, gleichwohl seit drei Jahrzehnten bewährtem Einfluss – während der Hofer Filmtage 2013 ein Festival-Kino extra rechtzeitig auf. Keinesfalls will er den Beitrag verpassen, der gleich gezeigt wird. Gewissenhaft breitet er seine Jacke über die Rückenlehne eines Sitzplatzes und legt sein Notizbuch aufs Polster. Unzweideutig heißt das: „Reserviert.“ Wohlgemut verlässt er den Saal sodann wieder, um sich noch rasch mit Käsesemmeln zu versorgen. Als er zurückkehrt –  das Kino ist inzwischen so gut wie voll – entdeckt er, dass sich auf seinem Sessel ein älterer Herr mit grauweißem Haar ausgebreitet hat; des Lokalschreibers Utensilien liegen ordentlich irgendwo auf dem Boden. Auf die Frage, wie das zugehe, teilt der Platzräuber mit, es sei sonst nichts mehr frei gewesen. Darauf stellt sich der lokale Journalist höflich als lokaler Journalist vor, verweist auf seine Zugehörigkeit zur akkreditierten Presse und gibt zu bedenken, dass seine berufliche Anwesenheit von gewisser Wichtigkeit sei. Darauf der Silberrücken gönnerhaft: „Ich komme von einer noch wichtigeren Presse. Ich komme aus München.“ Das verschlägt dem Provinzschreiberling die Sprache; er trollt sich; und erfährt später, dass es sich bei dem „noch wichtigeren“ Kollegen um Rainer Gansera handelt, der für die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Ja dann ... Für alle Kleinkritiker gilt mithin: Nähert sich eine Koryphäe aus einem der Münchner, Berliner, Hamburger Spitzenfeuilletons, dann räumt die Plätze! Rollt den roten Teppich aus! Streut Blumen und Palmwedel! Lasst ihn hier rein: Er ist ein Star!
 
Autor

Von Michael Thumser
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 10. 2015
12:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Journalisten Kritiker Kunstkritik/Rezension Notizbücher Zeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

27.10.2016

You are everything

Journalist Georg (Grégoire Gros) und seine Freundin Vera (Eva Kessler) lernen den DJ Dave Zuma (Adam Nümm) kennen. » mehr

Sie sind die Kuratoren der 50. internationalen Hofer Filmtage und sagen, sie hätten die Filme "ein bisschen durch Heinz Badewitz' Brille" gesichtet (von links): Thorsten Schaumann, Alfred Holighaus und Linda Söffker.

24.08.2016

Drei für Heinz

Ein Trio wählt das Programm für die 50. Hofer Filmtage aus. Alfred Holighaus, Thorsten Schaumann und Linda Söffker treffen ihre Wahl durch "Heinz' Brille". » mehr

Spielte mit allen Jazz-Größen der Welt zusammen: der aus Jugoslawien stammende Trompeter Dusko Goykovich.

26.10.2013

Heißer Swing und wilde Boogies

Bei den 8. Hofer Jazztagen treffen junge Talente und alte Meister aufeinander, Weltstars und Neuentdeckungen. Zum Auftakt gibt es Worldmusik und Gypsy-Jazz bei Kerzenlicht und Südtiroler Wein. » mehr

Filmtage-Direktor Heinz Badewitz (rechts) und Frankenpost -Journalist Ralf Sziegoleit beim 48. Festival. Foto: asz

07.10.2015

Festival-Reporter der ersten Stunde

Die 49. Hofer Filmtage: Bislang waren zwei Personen immer dabei - Festivalchef Heinz Badewitz und ein Journalist der Frankenpost. » mehr

Regisseur Dominik Graf (rechts) und sein Autor Günther Schütter im Central-Kino.	Fotos: asz

27.10.2014

Harter Krimi jenseits der Hausmannskost

Gleich zu Beginn ist ein vermeintlicher Täter gefasst. Und bald schon weiß man auch, wer's tatsächlich war: Der aufstrebende adlige Politiker Joachim von Cadenbach (Ken Duken), der auf einem Schloss in Bayern residiert, ... » mehr

fpnd_maget01_5sp

31.10.2007

„Eine Watschn für die Oberfranken-CSU“

Die SPD hat bei ihrem Bundesparteitag linke Akzente gesetzt und unter anderem eine längere Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I für ältere Arbeitslose beschlossen. Der bayerische SPD-Landtagsfraktionsvorsitzende Franz Ma... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Von Michael Thumser

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 10. 2015
12:06 Uhr



^