Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHitzewelleMit Video: HöllentalbrückenGerch


Drumherum

Film-Marathon oder wohl dosiert?

Film-Marathon zu den Filmtagen oder lieber wohl dosiert? Unser Pro und Contra zu den richtigen Film-Konsum.



Verdaut wird später - von Susanne Glas

Muss man den einen Film erst verdauen, bevor man sich den  nächsten reinzieht? Natürlich nicht! Dafür ist Zeit, wenn die Filmtage vorbei sind. Ein ganzes langes Jahr, um genau zu sein. Deshalb mein Tipp: Die Arschbacken zusammenkneifen  und fünf Tage lang mitnehmen, was irgendwie geht. Fünf Filme täglich sind drin. Zugegeben, das ist anstrengend. Nicht zuletzt für den eben erwähnten Allerwertesten, der danach Wochen braucht, um die Kinosessel-Form wieder abzuschütteln. Aber für Liebhaber des etwas anderen Films lohnt es sich. In Hof – gelegen mitten in einem Programmkino-freien Landstrich – bleiben ihnen exakt diese fünf Film-Tage. Das sind 120 Stunden, um die Gier zu stillen. Nach Einblicken in fremde Welten und Kulturen ohne die rosarote Hollywood-Brille. Nach Menschen-Geschichten, eingefangen an den Brennpunkten der Welt. Nach dem Fokus auf das Wesentliche, das Außergewöhnliche oder  Stinknormalste. Nach dem, was Kino an den restlichen 360 Tagen des Jahres nicht ist.  Klar, so ein Kino-Marathon ist hart. Aber wer fleißig trainiert hat und die Strecke zwischen Central- und Scala-Kino in unter fünf Minuten schafft, wird ihn gut wegstecken.  Wer sich sputet, gewinnt - mindestens einen vierten, besser noch einen fünften Film pro Tag. Verdauen kann er ihn ab Sonntag. Ein ganzes langes Jahr lang.
 

 

Filmtage-Filme sind kein Fastfood - von Alexander Wunner

Weniger ist bekanntlich manchmal mehr. Das gilt auch für die Hofer Filmtage.  Deshalb mein Tipp: Drei (lange) Filme am Tag reichen völlig aus. Zumindest für alle, die auch nach dem dritten Kino-Tag sicher sein wollen, dass sie nachts im Bett noch wissen, was sie ein paar Stunden zuvor gesehen haben.  Machen Sie deshalb ein wenig dolce vita: Schlingen Sie die Filme nicht runter als wären sie Fastfood, sondern planen Sie Zeit zum Plausch mit Freunden oder anderen Cineasten ein - tagsüber bei einem Cappuccino in der bekanntlich immer scheinenden Hofer Herbstsonne  und abends beim Bier im Galeriehaus oder anderen legendären Treffpunkten. Selten kommt man mit Fremden schneller ins Gespräch und mancher Geheimtipp für den nächsten Tag springt auch oft raus. Der aber hilft nur, wenn Ihr Programm nicht schon so vollgepackt ist, dass eine logistische Meisterleistung beim Umplanen nötig wird. Fazit: Schätzen Sie das Gute und Schöne nicht nur, sondern genießen Sie es. Und dazu gehören in Hof gute Filme, aber auch urige Kneipen, nette Gespräche, fetzige Partys und neue Bekanntschaften. Dafür sollten sich jeder Zeit nehmen - und lieber mal auf einen Streifen verzichten. Zumal eins klar ist: Alle (selbst die guten!) Filme schafft bis Sonntagabend nicht mal der größte Filme-Nerd.
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 10. 2015
12:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fastfood Filme
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

28.10.2018

Kida Ramadan: "Dieser Film ist mein Baby"

Der "4 Blocks"-Star Kida Khodr Ramadan zeigt bei den Hofer Filmtagen seinen neuen Film: "Kanun" beschäftigt sich mit albanischer Blutrache. Zusammen mit Til Obladen hat er Regie geführt. » mehr

Freuen sich in Hof zu sein (von links): Ali Guliyev und sein Sohn Ismail Quluzade kamen extra aus Aserbaidschan an. Die Reise ermöglichte ihnen Regisseur Veit Helmer. Foto: Frank Wunderatsch

27.10.2018

Aus Aserbaidschan nach Hof

Für die Premiere seines Films lässt Regisseur Veit Helmer seinen jungen Hauptdarsteller extra aus Baku einfliegen. Für den zehnjährigen Jungen und seinen Vater ist es die erste Reise überhaupt. » mehr

Wunderbares Kennenlernen

25.10.2018

Wunderbares Kennenlernen

Wunderbar ist es immer, wenn neue Gäste ankommen. Ausstaffiert mit Akkreditierung, Katalog, Programmübersicht und der HoF-PLUS-Broschüre. » mehr

Elle Fanning spielt im Biopic "Mary Shelley" die Frankenstein-Autorin, die mit 18 Jahren eine der berühmtesten Horror-Geschichten aller Zeiten schrieb. Bei den Hofer Filmtagen feiert der Film seine Deutschlandpremiere. Foto: Internationale Hofer Filmtage

Aktualisiert am 10.10.2018

Filmfestival lockt mit Stars und Nachwuchs

Die Hofer Filmtage setzen auf Newcomer, aber auch auf Filme mit Starbesetzung. Im Programm stehen Streifen mit hochkarätigen Darstellern. » mehr

Egon Schiele

26.10.2016

Egon Schiele - Tod und Mädchen

Diesen Film widme er der Jugend, sagt der Regisseur. Der Jugend, in der es auch heute Genies gebe, die erst in 100 Jahren erkannt würden. » mehr

Hans Kreß aus Hagenbüchach bei Fürth kommt mit seiner Frau Gertrud und ihrem gemeinsamen Leierkasten immer zu den Filmtagen nach Hof.

26.10.2015

Läden auf, Vorhang zu

Am Filmtage-Sonntag sind die Geschäfte in der Hofer Innenstadt geöffnet. Viele Menschen folgen der Einladung. Wer von hier kommt und wer zu Gast ist, lässt sich schwer sagen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wunsiedel

Brunnenfest in Wunsiedel | 22.06.2019 Wunsiedel
» 221 Bilder ansehen

Rock im Hof 2019

Rock im Hof 2019 | 20.06.2019 Hof
» 98 Bilder ansehen

FC Vorwärts Röslau - SpVgg Bayern Hof 4:5

FC Vorwärts Röslau - SpVgg Bayern Hof 4:5 | 23.06.2019 Röslau
» 84 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 10. 2015
12:50 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".