FICHTEN

Interview: mit dem Wunsiedler Stadtförster Hubert Steinberger

vor 12 Stunden

Fichtelgebirge

"Christbäume nicht schlechter als bisher"

Die Trockenheit nimmt kein Ende. Der Wunsiedler Stadtförster Hubert Steinberger versichert dennoch, dass niemand auf eine Fichte an Weihnachten verzichten muss. » mehr

Borkenkäfer

15.10.2018

Hof

Befallene Fichten müssen weg

Der Borkenkäfer breitet sich immer rasanter aus. Im Landkreis Hof gibt es kaum einen Wald,der nicht betroffen ist. » mehr

Volle Kraft voraus: Andrea Heuberger von der Deutschen Post (rechts) bereitet das Pflanzloch vor. Praktikantin Susanne Berger vom Forstbetrieb Fichtelberg hält die kleine Weißtanne bereit. Foto: pr.

15.10.2018

Fichtelgebirge

Mit Tannen gegen den Wandel

Mitarbeiter der Deutschen Post pflanzen Bäume im Forstbetrieb Fichtelberg. Es ist ein Schritt in Richtung Klimaneutralität. » mehr

Kulmbachs Stadtförsterin Carmen Hombach lässt betroffene Bäume fällen.

04.10.2018

Kulmbach

Viele Fichten müssen fallen

Borkenkäfer breiten sich massenhaft aus. Försterin Carmen Hombach nimmt den Kampf auf und will im Kulmbacher Stadtwald den Schädling stoppen. » mehr

Borkenkäferplage

02.10.2018

Bauen & Wohnen

Borkenkäfer-Invasion lässt Fichtenholzpreise sinken

Der nur wenige Millimeter große Borkenkäfer kann über Jahrzehnte gewachsene Fichten innerhalb weniger Wochen zum Absterben bringen. Das Holz von Millionen von Bäumen überschwemmt derzeit zusätzlich de... » mehr

Borkenkäfer

02.10.2018

Wirtschaft

Borkenkäfer-Invasion lässt Fichtenholzpreise einbrechen

Der nur wenige Millimeter große Borkenkäfer kann über Jahrzehnte gewachsene Fichten innerhalb weniger Wochen zum Absterben bringen. Das Holz von Millionen von Bäumen überschwemmt derzeit zusätzlich de... » mehr

Wald

09.09.2018

Wissenschaft

Nach Dürre-Sommer: Wissenschaftler fordern Wald-Wandel

Vielerorts ist der Wald braun statt grün. Von der langen Trockenheit geschwächte Bäume sind anfällig für Schädlinge wie den Borkenkäfer. Manche sterben ganz ab. Welche Hilfen benötigen die Forstbetrie... » mehr

Mathias Hoyer zeigt am Theresienstein braune Blätter. Mit dem nahenden Herbst hat die Verfärbung nichts zu tun.	Foto:ls

30.08.2018

Hof

Wenn schon im Sommer die Blätter fallen

Schuld ist die Trockenheit: Viele Bäume in Stadt und Landkreis Hof sehen schon jetzt aus wie im Herbst. "Erschreckend", sagt der Hofer Baum- pfleger Mathias Hoyer. » mehr

Jacek aus Polen ist einer der Kletterer, die derzeit in den Heinersreuther Wäldern Zapfen pflücken.

28.08.2018

Kulmbach

Klettern für die Wälder von morgen

In den Wäldern um Heinersreuth steigen Männer bis ganz oben in die Baumkronen. Sie ernten Zapfen. Baumschulen ziehen aus den Samen den Nachwuchs für den Wald. » mehr

Ganz schön mutig: Gut gesichert wagt sich Karina Köppel im Kletterpark am Untreusee auf den Parcours und hat am Ende eine große Portion an Selbstvertrauen dazu gewonnen. Foto: Uwe von Dorn

22.08.2018

Rehau

Kletterspaß zwischen hohen Fichten

Ihre Geschicklichkeit bewiesen haben Kinder im Kletterpark am Untreusee in Hof. Dorthin führt ein Ausflug im Rahmen des Ferienprogramms. » mehr

Imker Stefan Traßl ist von der Entwicklung seiner Bienenvölker hellauf begeistert. Foto: Bäumler

16.08.2018

Fichtelgebirge

Imker kehren an Ursprung zurück

Der Forstbetrieb Fichtelberg bietet Bienenzüchtern an, ihre Beuten in den Wald zu stellen. Das kommt nicht nur den Bienen zugute. » mehr

Mit der App können sich die Förster zu den Käferbäumen navigieren lassen. Fotos: Matthias Bäumler

15.07.2018

Fichtelgebirge

Mit der App auf Borkenkäfer-Jagd

Der Forst setzt im Kampf gegen den Baumschädling auf High-Tech. Auf dem Smartphone ist jede befallene Fichte registriert. » mehr

Trockenheit ist zurzeit eher ein Thema im Westen des Landkreises Hof in Richtung Frankenwald. Insgesamt betrachtet sehen die Wetterbeobachter der Wetterstation Hof keinen Mangel an Niederschlägen. Fotos: Köhler

21.06.2018

Hof

Nur im Frankenwald ist es zu trocken

Der vergangene Frühling hat sich in Stadt und Landkreis Hof meistens von seiner guten Seite gezeigt. » mehr

So manches Auto wirbelt mächtig Fichtenstaub auf: Viele Straßen in Oberfranken wirken derzeit so, als gäbe es in der Nähe eine Wüste. Foto: Florian Miedl

30.04.2018

Oberfranken

Fichten im Liebesrausch

Oberfranken versinkt unter einer Schicht Staub. Ein gelber Schleier legt sich über alles. Für den ungewöhnlichen Anblick ist ein recht gewöhnlicher Baum verantwortlich. » mehr

Innerhalb von Sekunden fällt der Harvester eine Fichte, entastet sie und zerlegt den Baum in handliche Teile. Fotos: Matthias Bäumler

29.01.2018

Region

Forst fällt Bäume im Stadtwald

Im Marktredwitzer Naherholungsgebiet erntet seit Montag ein Harvester Fichten. Dadurch sollen auch Buchen und Tannen mehr Licht erhalten. » mehr

Der Blick auf die Industriehalle an der Rodenzenreuther Straße, die früher Cube gehörte und nun von Scherdel genutzt wird, ist nach der Abholzaktion frei.	Foto: Oswald Zintl

26.01.2018

Region

Bahn lässt kräftig abholzen

Entlang der Linie im Bereich Waldershof fallen hauptsächlich Fichten. Die Bahn begründet die Aktion mit der Sorge um die nötige Verkehrssicherheit. » mehr

Sieht die Situation erst einmal entspannt: Bürgermeister Stefan Göcking machte sich am Mittwoch ein Bild von der "Baumfällaktion" des Bibers am hinteren Teil des Feisnitzstausees bei Arzberg. Fotos: Christl Schemm

28.12.2017

Region

Biber beißt sich am Stausee durch

Der große Nager ist jetzt auch am Feisnitzspeicher. Die Bissspuren sind eindeutig. Aber Sägespäne und glatte Schnittstellen lassen auch auf Holzdiebstahl schließen. » mehr

Für viele gehört es einfach dazu, sich den Baum selbst aus dem Wald zu holen - allerdings nur mit Genehmigung des Besitzers und Försters.	Foto: Engel

08.12.2017

Region

Einen Christbaum, bitte möglichst frisch

Revierförster Dierk Schüder hat so manchen Tipp, wo man im Münchberger Stadtwald schöne Bäume findet. Am dritten Advent werden wieder viele Familien das Angebot nutzen. » mehr

Prächtig sind die Christbäume in diesem Jahr geraten. Familie Wunder aus Reichenbach bei Presseck hat an ihrem Verkaufsstand in Kulmbach alle Hände voll zu tun. Foto: Stefan Linß

07.12.2017

Region

Höchste Qualität und stabile Preise

Die Erzeuger aus dem Oberland sind mit dem Start des Christbaum- verkaufs sehr zufrieden. Die echten Frankenwald-Tannen werden von den Kunden stark nachgefragt. » mehr

Kreuzotter-Männchen in Verteidigungshaltung.

25.10.2017

Fichtelgebirge

Waldhüter schaffen Raum für Kreuzotter

Die Schlange steht auf der "Roten Liste". Die Förster fällen einige Bäume, um dem seltenen Tier das Bad in der Sonne zu ermöglichen. » mehr

Auch im Herbst geht die Borkenkäferbekämpfung unvermindert weiter. Befallene Fichten werden, wie hier über dem Froschbachtal, gefällt und aus dem Wald geschafft. Das Bild zeigt (von links) Markus Till, Revierleiter Schwarzenbach am Wald im Forstbetrieb Nordhalben der Bayerischen Staatsforsten, Daniela Kreuzer, Geschäftsführerin der Waldbesitzervereinigung Hof-Naila, und Forstrat Ralph König vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg, Forstverwaltung Bad Steben. Deutlich zu erkennen: Die Bohrgänge des Borkenkäfers in einem Stück befallener Rinde, auf die Markus Till hier mit der Messerspitze deutet.

10.09.2017

Region

Die Jagd auf Borkenkäfer geht weiter

Wider Erwarten hat der Borkenkäfer im Frankenwald heuer keine großen Schäden angerichtet. Forstleute arbeiten bereits daran, den Befall im nächsten Jahr einzudämmen. » mehr

Uwe Schulze Zumhülsen aus Gottersdorf geht behutsam mit seinen Bäumen um. Schließlich sollen die Bonsais, die er kreiert, möglichst natürlich aussehen.	Foto: Corinna Martin

04.09.2017

Region

Der die Bonsai-Bäumchen biegt

Uwe Schulze Zumhülsen lebt sein Hobby. Bei einem Treffen in der Natur erzählt er von seiner großen Pflanzen-Liebe: dem Bonsai - und was man damit anstellen kann. » mehr

Blaulicht an einem Fahrzeug des Rettungsdienstes

14.07.2017

Region

Frankenwald: Baumspitze fällt auf 79-Jährigen - schwer verletzt

Als ein 79-Jähriger am Donnerstag seine Fichten im Frankenwald kontrollierte, brach plötzlich die Baumspitze einer beschädigten Fichte ab und fiel direkt auf den Mann. Schwer verletzt wurde er ins Kra... » mehr

Der gefräßige Borkenkäfer schlägt erbarmungslos zu. In der Region steigt die Gefahr eines starken Befalls. Betroffene Bäume müssen gefällt werden.

14.06.2017

Region

Die Schädlinge schwärmen aus

In den heimischen Wäldern steigt die Gefahr eines Borkenkäfer-Befalls auf Warnstufe Gelb. Die Forstleute sind wachsam, denn bei einer Hitzewelle droht Schlimmeres. » mehr

Mit einem großen roten werden Fichtenstämme markiert, die vom Borkenkäfer befallen sind. Dem Waldschädling Einhalt zu gebieten, gehört zu den wichtigsten Aufgaben für (von links) Markus Till, Revierleiter Schwarzenbach am Wald im Forstbetrieb Nordhalben der Bayerischen Staatsforsten, Frank Dietel, Geschäftsführer der Waldbesitzervereinigung Hof-Naila, und Forstrat Ralph König vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg, Forstverwaltung Bad Steben.	Fotos: Manfred Köhler

06.06.2017

Region

Käfer-Befall so schlimm wie lange nicht

Derzeit müssen Forstleute besonders wachsam sein. Die Hochsaison des Borkenkäfers fällt in eine Periode, in der Fichten von Trockenheit und Blüte geschwächt sind. » mehr

Die hellen Baumkronen in einem Waldstück im Fichtelgebirge deuten auf einen Borkenkäferbefall hin. Fotos: Martin Hertel

01.06.2017

Fichtelgebirge

Mit Fallen gegen den Fichtenfeind

Der Forstbetrieb Fichtelberg hat die Entwicklung der Borkenkäfer-Population immer im Blick. Vor allem bei trockener Hitze ist der Kampf gegen das Insekt besonders wichtig. » mehr

Sie halten die Fichte in weiten Teilen des Fichtelgebirges für zukunftsträchtig (von links): Georg Dumpert vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Vorsitzende des Kuratoriums "Baum des Jahres", Dr. Silvius Wodarz, und der Leiter des Forstbetriebs Fichtelberg, Winfried Pfahler. Foto: M. H.

04.05.2017

Fichtelgebirge

Kösseine wird zum Buchenberg

Der Klimawandel macht auch vor dem Fichtelgebirge nicht Halt. Dennoch ist die Region wahrscheinlich weniger betroffen als wärmere Landstriche. » mehr

Die Fichte, die die Wälder des Fichtelgebirges dominiert, ist 2017 der "Baum des Jahres". Fotos: Florian Miedl

24.04.2017

Fichtelgebirge

"Ein Baum versorgt zehn Menschen"

Viele Millionen Fichten stehen in der Region. Auch wenn sie von so manchem nicht geliebt werden, sind sie ein unschätzbar großes Kapital für das Fichtelgebirge. » mehr

Stadtförsterin Carmen Hombach hat sich bei der Aufforstung für Tannen entschieden. Fotos: Stefan Linß

09.04.2017

Region

Für saubere Luft und reines Trinkwasser

Die Stadt Kulmbach forstet in ihrem Quellgebiet bei Marktschorgast den Wald auf. Tausende junge Tannen und Laubbäume sind eine Investition in die Zukunft. » mehr

Ehemaliger Truppenübungsplatz

14.03.2017

Garten & Natur

Alter Truppenübungsplatz im Harz wird Naturparadies

Wo früher Soldaten durch den Schlamm gerobbt sind, sollen künftig seltene Pflanzen und Tiere ein Refugium finden. Die Nabu-Stiftung hat einen ehemaligen Truppenübungsplatz im Harz erworben. » mehr

Lichtblick für den Problembaum

03.02.2017

Region

Lichtblick für den Problembaum

Anhand der Fichte kann man den Klimawandel nachvollziehen - und seine negativen Folgen. Aber es gibt Hoffnung. » mehr

Die Fichte soll im Frankenwald Baum Nummer eins bleiben, auch wenn ihre Zukunft dort nicht sicher ist.

30.01.2017

Region

Fichte leidet unter Trockenstress

Der Klimawandel bedroht den "Baum des Jahres" im Frankenwald. Die Lösung für die Staatsforsten heißt Mischwald. » mehr

Brotbaum oder Problembaum?

31.10.2016

Region

Brotbaum oder Problembaum?

Die Fichte ist aus dem deutschen Landschaftsbild nicht wegzudenken. Für die Zukunft sehen Experten den frisch gekürten Baum des Jahres aber nicht gut gerüstet. » mehr

Am Abend ist nur noch ein kleiner Teil der beleuchteten Burgmauer zu erkennen. Der Rest wird von den hohen Bäumen verdeckt. Fotos: Gerd Pöhlmann

07.09.2016

Fichtelgebirge

Nur der Bergfried überragt den "Dschungel"

Trotz Beleuchtung ist das Thiersteiner Symbol kaum mehr in voller Schönheit zu bewundern. Schuld sind der Wildwuchs und ein Zwist zwischen Gemeinde und Eigentümern. » mehr

Staatsforsten knipsen im Wald das Licht an

07.09.2016

Region

Staatsforsten knipsen im Wald das Licht an

Arbeiter der Behörde legen im Rehauer Forst einen Bach frei, um Arten wie der Kreuzotter einen Lebensraum zu geben. Dabei erleben sie einige Überraschungen. » mehr

Hier macht das Team Pause und lässt sich eine Brotzeit schmecken. Foto: Gisela Kuhbandner

13.08.2016

Fichtelgebirge

Bergwaldprojekt bezieht Familien ein

Beim Vorhaben des Forstbetriebs Fichtelberg machen auch die Oma und der Enkel mit. Die Teilnehmer arbeiten für den Artenschutz. » mehr

Der Buchdrucker, ein unter der Rinde der Bäume lebender Borkenkäfer, der bei massenhaftem Auftreten Fichten zum Absterben bringen kann. Unser Bild zeigt den Winzling zum Größenvergleich mit einem Streichholzkopf. Fotos: pr.

12.07.2016

Fichtelgebirge

Streichholzklein - und gemein

Der Forstbetrieb Fichtelberg sagt dem Borkenkäfer den Kampf an. Dafür müssen allerdings einige Fichten weichen. » mehr

Die obersten Knospen sind tabu

18.04.2016

Region

Die obersten Knospen sind tabu

Wenn Rehe Buchen anknabbern, wachsen diese deutlich langsamer. Rund um die Stadt Rehau kontrollieren die Staatsforsten deshalb jährlich, wo das Rehwild zubeißt. » mehr

21.12.2015

Fichtelgebirge

Diebe greifen in Opferstöcke

Wunsiedel - Am Samstag, während der Zeit, als die Kirche St. » mehr

Abtransport: Am frühen Nachmittag haben gestern Arbeiter der Stadt Marktredwitz die schmucklosen Fichten wieder vom Markt weggeschafft.	Foto: Thomas Scharnagl

01.12.2015

Region

Stadt tauscht Bäumchen aus

Bauhofmitarbeiter nehmen die mickrigen Fichten wieder mit. Hübschere Bäume sollen nun leer stehende Geschäfte im Markt verzieren. » mehr

Scheinbar wirkt dieser Wald wie ein wildes Durcheinander, doch darf sich unter den Augen der Förster ein stabiler Mischwuchs entwickeln. Forstamtsleiter Thomas Krämer, Frank Dietel von der Waldbesitzervereinigung Hof-Naila und Revierleiter Albrecht Roth (von links) sehen sich einen vom Orkan Kyrill umgeworfenen Wurzelstock an, auf dem junge Bäumchen wachsen. Foto: Elfriede Schneider

18.11.2015

Region

Neues Leben nach dem Orkan

Kyrill hat vor neun Jahren im Kreis Hof hektarweise Kahlflächen hinterlassen. Nun entsteht dort ein stabiler Mischwald - wenn die Besitzer gut informiert sind. » mehr

Borkenkäfer bohren Gänge, die sogenannten "Rammelkammern", in die Rinde von Bäumen und paaren sich darin. Sobald aus den Larven Raupen geworden sind, fressen diese weitere Gänge in den Stamm. Bis zu 30 000 Käfer können in einem einzigen Baum leben.

29.10.2015

Region

Schädlinge schlummern unter der Rinde

Der Borkenkäfer verursacht in Südbayern massive Schäden. Im Landkreis Hof aber ist bislang nur ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Doch die Plage könnte noch kommen. » mehr

Forstbetriebsleiter Winfried Pfahler (links) und Servicestellenleiter Martin Hertel machen sich ein Bild von den Arbeiten. Fotos: Matthias Bäumler

22.08.2015

Fichtelgebirge

Mehr Licht fürs Auerhuhn

Der Forstbetrieb Fichtelberg fällt rings um das Seehaus Fichten. Die Arbeiten dienen einzig dem Naturschutz. » mehr

Mit der Ruhe über den Wipfeln ist es bald vorbei. Die Christbaumsaison hat begonnen.

26.11.2014

Region

Natürlich schlägt künstlich

Zum Start des Christbaum-verkaufs liegen die traditionellen Tannen und Fichten in der Kundengunst klar vorn. Dass die Plastikexemplare beliebter werden, lässt die Produzenten im Frankenwald kalt. » mehr

Schwedenfeuer und Lagerfeuer gaben dem Pflanzfest einen romantischen Hauch. 	Fotos: Hüttner

20.11.2014

Region

5000 kleine Tannen wachsen heran

Waldbesitzer in der Region haben auf 1000 Hektar Wald mehr als 500 Gruppen von Weißtannen gepflanzt. Die Aktion ist bayernweit einmalig. Jetzt hat die Waldinitiative Frankenwald/ Fichtelgebirge zum Pf... » mehr

Wo Heinz Großkopf hier auf seinem Grundstück am Fuße des Schauerbergs steht, wuchsen bis Juni des vergangenen Jahres 95 bis 110 Jahre alten Fichten. Jetzt tut sich hier eine rund 100 Meter lange und 20 Meter breite Schneise auf. Die geschlagene Bäume sind längst abtransportiert. Einzig der Reisighaufen im Vordergrund ist von der Holzaktion übriggeblieben. 	Foto: Christian Heubeck

07.02.2014

Region

Plötzlich war der Wald weg

Der Wunsiedler Heinz Großkopf steht vor vollendeten Tatsachen. Auf seinem Forstgrundstück am Fuße des Schauerbergs wurden nahezu alle Bäume gefällt. » mehr

Josef Giertuga, der Windenfahrer des Seilkrans, der Weidenberger Förster Peter Schöffel und Manfred Schwanitz, Einsatzleiter des Forstbetriebs Fichtelberg beobachten den Abtransport einer Fichte mit dem Seilkran im Lützelsteinachtal bei Weidenberg. 	Foto: Hertel

24.01.2014

Region

Bäume lernen das Fliegen

Der Forstbetrieb Fichtelberg erntet in einem engen Tal Fichten mit dem Seilkran. Der Einsatz dieser Technik schont den Wald. » mehr

Die schönsten Exemplare sind besonders gefragt. Ewald Peetz aus Heinersreuth sucht für seine Kunden gut gewachsene Christbäume aus. 	Foto: Fölsche

20.11.2013

Region

Nadelige Schnäppchen und Edel-Gehölz

Für die Christbaumhändler aus dem Frankenwald hat die Verkaufssaison begonnen. Der größte Teil der Tannen und Fichten ist geschlagen. Fünf Wochen vor Weihnachten kommen schon die ersten Kunden. » mehr

Die Fichten im Waldstück in der direkten Verlängerung der Start- und Landebahn befinden sich im Anflugbereich des Flugplatzes.	Foto: Giegold

15.10.2013

Region

Waldumbau in der Nähe des Flughafens

Bei Föhrenreuth müssen hohe Fichten weichen, weil sie Flugzeugen im Weg sind. Proteste bleiben jedoch aus - auf 4,6 Hektar dominieren künftig Laubbäume. » mehr

Noch sieht es auf der vernässten Fläche ziemlich wüst aus. Bald aber werden sich hier die ersten Moorpflanzen ansiedeln. Forstbetriebsleiter Michael Grosch, Revierleiter Karl Ecker, Gudrun Frohmader-Heubeck vom Landesbund für Vogelschutz und Ralph König, der FFH-Gebietsbetreuer des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg (von links) stellten die Renaturierungsmaßnahme im Zeitelmoos vor. 	Foto: Ch.H.

03.08.2013

Region

Fichten weichen für ein Moor

Der Forstbetrieb Selb rodet auf einer Fläche im Zeitelmoos die Fichten und schließt die alten Entwässerungsgräben. Das Areal bildet zusammen mit einer Wiese des Bundes für Vogelschutz ein über zwei He... » mehr

Forstamtsfrau Anja Mörtlbauer, Forstamtsleiter Michael Schneider und Revierleiter Frank Hömberg vom Forstamt in Stadtsteinach betrachten Rindenstücke, in denen die Borkenkäfer sich eingenistet haben. Derzeit treten die Käfer wieder vermehrt auf. Die Waldbesitzer sind aufgerufen, besonders wachsam zu sein,

31.07.2013

Region

Borkenkäfer sind im Anmarsch

Waldbesitzer sollten jetzt ihre Bestände regelmäßig kontrollieren und schnell reagieren, wenn Befall festgestellt wird, sagt das Forstamt. Die lange Trockenheit und Hitze machen Fichten anfällig. » mehr

Bestandsaufnahme in einem vorbildlichen Wald: Jürgen Wohlfarth, Albrecht Roth, Thomas Krämer und Dierk Schüder (von links) vom Forstamt Bad Steben inspizieren die jungen Tannen und Buchen im Stadtwald Münchberg. Roth ist Ausbilder für die künftigen Förster, Wohlfarth als Anwärter auf den Forstdienst sein Schützling. 	Foto: Schneider

20.07.2013

Region

Bäume mit Kinderstube

Nachhaltigkeit ist allerorten gefragt. Vorbild ist der Wald, wo Förster seit drei Jahrhunderten auf Naturverjüngung setzen. Im Stadtwald Münchberg klappt es beispielhaft. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".