GEOLOGEN

Staatsstraße zwischen Naila und Marxgrün

06.09.2018

Oberfranken

Bauarbeiter soll vor 30 Jahren seine Tochter bei Naila verscharrt haben

Immer wieder war die Polizei zuletzt an der Staatsstraße bei Marxgrün aktiv. Die Staatsanwaltschaft äußert sich nicht zu den Ermittlungen. » mehr

Die Bushaltestelle wird wieder an ihren ursprünglichen Ort zurückkehren. Und auch der Kastanienbaum in der Mitte des Wendeplatzes bleibt erhalten. Foto: pr.

22.06.2018

Fichtelgebirge

Der Alexanderplatz putzt sich heraus

Von Tag zu Tag Fortschritte macht die Gestaltung der "Neuen Mitte" in Bad Alexandersbad. Bis Ende des Jahres soll das Herzstück in neuem Glanz erstrahlen. » mehr

Interview

24.05.2018

Kunst und Kultur

Interview

Der Mensch zerstört die Erde, auf der er lebt. Damit muss Schluss sein, fordert Prof. Reinhold Leinfelder. Der Berliner Geologe kommt zu den Designtagen nach Coburg. » mehr

Frauen beim Backen

22.05.2018

Reisetourismus

Kykladen-Inseln: Andros und Tinos in der Ägäis

Andros und Tinos liegen nur wenige Fährstunden von Athen entfernt in der Ägäis. Doch auf beiden Kykladen-Inseln scheint die Zeit auf angenehme Weise stehengeblieben zu sein. Auch mancher Städter genie... » mehr

Küste zwischen Ploumanac'h und Perros-Guirec

06.04.2018

Reisetourismus

Wandern auf dem Zöllnerpfad in der Bretagne

Für die Römer war es das Ende der Welt. Wanderer können die Bretagne heute auf einem 1800 Kilometer langen Pfad erkunden - meist direkt an der Küste entlang. Dort, wo früher die Schmuggler unterwegs w... » mehr

Die Visualisierung der Ortsumgehung Kauerndorf stellt dar, wie das gewaltige Bauwerk einmal aussehen könnte. Das Bild zeigt einen ersten Entwurf, der vor Jahren erstellt wurde. Ob er genauso umgesetzt wird, ist noch nicht klar. Die endgültigen Planungen beginnen erst jetzt.	Fotos: Melitta Burger

30.01.2018

Region

Herausforderung für die Ingenieure

Jetzt geht es bald los mit dem Bau des Multimillionenprojekts. Nicht nur die Kosten erreichen für die Umgehung Kauerndorf Rekordwerte. Die erste Vorstellung des Projekts stößt auf großes Interesse. » mehr

Die Saale-Quelle bei Zell kennt man als einen mit Granitsteinen gefassten Spalt, aus dem das Wasser rinnt. Was viele Wanderer nicht ahnen: Der Bereich der Quelle war bis 1869 der Zugang eines Bergwerksstollens, in dem man nicht nur Ocker zur Farbenherstellung abbaute, sondern auch nach Gold schürfte. Die historische Zeichnung stammt aus dem Buch "Die malerischen Ufer der Saale" von Karl Münnich und Julius Fleischmann aus dem Jahr 1846.

22.01.2018

Region

Buch erinnert an den Lockruf des Goldes

An vier Wasserläufen im Kreis Hof schürfte man einst nach dem Edelmetall. Die früheren Abbaugebiete sind geschützte Geotope. Das Landesamt für Umwelt hat diese dokumentiert. » mehr

Heute besitzt der still gelegte Marmorbruch das Gütesiegel "Bayerns schönste Geotope".

16.11.2017

Region

Bayerns schönstes Geotop liegt im Frankenwald

Die glanzvollen Zeiten des Horwagener Marmors sind vorbei. Der Steinbruch ist stillgelegt. Der Geologe Dietrich Schumann erinnert an die Entstehungsgeschichte. » mehr

27.10.2017

Fichtelgebirge

70 Millionen wären für Sanierungen nötig

Im Landkreis müssten viele Einrichtungen für Sport und Kultur saniert werden. Landrat Dr. Karl Döhler nennt eine hohe Summe, weiß aber noch nicht alle Lösungen. » mehr

Die Ausfahrt Thurnau-Ost muss umgestaltet werden: Weil der Hang rutscht, hat sich die Autobahndirektion entschlossen, die Trasse zu verlegen. Foto: har

11.10.2017

Region

Die A 70 bei Thurnau wird verlegt

Der Hang entlang der A 70 bei Thurnau macht der Autobahndirektion Nordbayern Sorgen. Nun hat sie beschlossen, die Fahrbahn auf drei Kilometern Länge völlig neu zu bauen. » mehr

Der junge Alexander von Humboldt in der Uniform eines preußischen Bergbeamten ist das Motiv eines Gemäldes im Archiv der Bergakademie Freiberg.	Fotos: Werner Rost

28.09.2017

Region

Universalgenie erforschte Bodenschätze der Region

Alexander von Humboldt hat die erste geologische Beschreibung des Frankenwaldes verfasst. Der Bericht ist für Heimatforscher eine wahre Fundgrube. Für heutige Geologen ebenso. » mehr

Die Arbeiter aus Österreich sind für eine Spezialfirma tätig. Nach den Bohrungen versenken sie Anker für den Schutzzaun und das Stahlnetz im felsigen Untergrund an den Hängen zwischen Kainach und Wonsees. Foto: Andreas Harbach

11.08.2017

Region

1000 Nägel halten Felsen zusammen

Zwischen Kainach und Wonsees sichern Spezialkräfte aus Österreich in den nächsten Wochen Hänge und Felsen. Die Straße ist derzeit nicht befahrbar. » mehr

Die Kletterer des Alpenvereins Hof zeigten den Gästen der Feierstunde, wie man den alten Steinbruch nutzen kann.

08.08.2017

Region

Paradies für Kletterer und Geologen

Der alte Diabas-Steinbruch im Hofer Theresienstein erhält eine besondere Würdigung: Hier liegt das Gestein des Jahres. Für die Auszeichnung gibt es gute Gründe. » mehr

Interview: mit Dr. Roland Eichhorn, Leiter des geologischen Dienstes beim Landesamt für Umwelt in Hof

10.06.2017

Region

"Hart und exotisch"

Wie kommt der Gneis nach Münchberg? Lange haben Experten gerätselt. Dr. Roland Eichhorn klärt auf und weiß, welches besondere Gestein man nur hier findet. » mehr

Im Leimitzer Hohlweg holten die Experten den einen oder anderen Stein aus dem Hang, um ihn genauer zu untersuchen. Foto: Ute Michael

11.05.2017

Region

Spektakuläre Winzlinge

60 Geologen besuchen die "Leimitz-Formation". Sie suchen Fossilien - 485 Millionen Jahre alt. » mehr

Einige gekonnte Schläge mit dem Hammer auf den Flachmeißel und der Schiefer spaltet sich wie von Zauberhand in gleichmäßige dünne Platten. Betriebsleiter Manfred Teichmann vom Schieferbergwerk Lotharheil hat bei derartigen Arbeiten eine jahrzehntelange Routine. Lotharheiler Schiefer lässt sich bis in fünf Millimeter dünne Platten gut spalten. Teichmann verarbeitet auch spanisches Gestein bis in drei Millimeter dünne Dachschiefer.	Foto: Werner Rost

11.01.2017

Region

Die Geheimnisse des "Blauen Goldes"

Schiefer gehört zu den markanten Gesteinen des Frankenwaldes. Seit Jahrhunderten bauen Bergleute ihn ab. Geologe Mario Baum sagt, wie alles begonnen hat. » mehr

Professor Dr. Dietrich Schumann informierte bei einer Versammlung des Freundeskreises über Alexander von Humboldt und den weltweiten Vulkanismus. Foto: Singer

29.09.2016

Region

Der zweite Entdecker Amerikas

Alexander von Humboldt war Ökologe, Biologe und Geograph. Über sein Wirken - auch in der Region - berichtet Geologe Dr. Dietrich Schumann. » mehr

Freude im Landratsamt. Bei der Überreichung des Förderbescheids zeigt das Bild (von links): Thomas Edelmann von der Wiwego, den Geologen Dr. Andreas Peterek, Dr. Rudolf Landmann vom Amt für Landwirtschaft und Forsten, Landrat Dr. Karl Döhler und Leader-Managerin Christine Lauterbach. Foto: pr.

12.08.2016

Fichtelgebirge

Den Wunsiedler Marmor im Visier

Leader fördert das Gesteinsprojekt mit 33 000 Euro. Rudolf Landmann übergibt den Bescheid im Landratsamt. » mehr

Stadtrat Dieter Wietzel (links) lässt von LfU-Fachmann Marcus de Ridder die Strahlung messen, die von seinem Handy ausgeht.

30.05.2016

Region

Der Geologe, die Stadträte und das Gold

Der Hofer Umwelttag lockt am Sonntag viele Menschen an. Die Hofer Politik staunt nicht schlecht über das, was Dr. Roland Eichhorn zu erzählen hat. » mehr

Stolz hatte sich Ludwig von Lerchenfeld vor knapp zwei Jahren mit dem Fund im Wald ablichten lassen. Einen Geo-Lehrpfad wollte Lerchenfeld damals einrichten. Geworden ist allerdings bislang daraus nichts.

20.04.2016

Region

Eine Sensation im seligen Schlummer

Als Geologen im August im Rauschbachtal bei Presseck die ältesten Fossilien Bayerns fanden, war das Echo groß. Doch inzwischen sind die Töne leiser geworden. Das Projekt kommt nicht voran. » mehr

Tschechische Kumpel ehren Issigauer Kameraden

10.12.2015

Region

Tschechische Kumpel ehren Issigauer Kameraden

Eine große Überraschung gibt es bei der Barbarafeier des Bergknappenvereins. Die Delegation aus Böhmen überreicht hohe Auszeichnungen. Die Kommunalpolitiker sind beeindruckt. » mehr

Walter Popp (links) vom Hofer Bauamt berichtet LfU-Vizepräsident, Dr. Richard Fackler, von den genauen Ausmaßen des Anbaus, in dem künftig Bayerns größte Steinsammlung aufbewahrt wird. Foto: Jan Nico Schott

28.10.2015

Region

Stein für Stein von München nach Hof

Das Landesamt für Umwelt verlegt seine Gesteinssammlung in die Saalestadt. Dadurch entsteht ein Kompetenzzentrum für Geologen. Der Umzug ist allerdings nicht einfach. » mehr

Seine unterhaltsamen Führungen beginnt Werner Großkop immer mit einer Erläuterung der geologischen Verhältnisse an der Fränkischen Linie. Unser Bild zeigt Großkop (links) zusammen mit Heinz Kliesch, Reinhard Holhut und den Gästen der Arbeitsgemeinschaft "Geopark Schieferland - Franken". Foto: kpw

14.10.2015

Region

Junges Bergwerk mit langer Geschichte

Die Arbeitsgemeinschaft "Geopark Schieferland" hat das "Bergbau-Erlebnis Kupferberg" besucht. Die St.-Veit-Zeche ist längst in aller Munde. » mehr

Zu den momentanen Gebäuden in Wunsiedel kommt noch eine weitere Halle hinzu.	Foto: Hannes Bessermann

31.07.2015

Fichtelgebirge

Start für Fünf-Millionen-Investition

Einen großen Schritt in die Zukunft macht das Fortbildungszentrum für das Steinmetzhandwerk in Wunsiedel. Ein Neubau schafft die Voraussetzung für eine Neuausrichtung. » mehr

In Wunsiedel daheim: Nur an zwei Orten in Deutschland fühlt sich der "vernachlässigte Höhlenfreund", eine vom Aussterben bedrohte Höhlenschrecke, wohl.

01.08.2015

Region

Wunsiedler Höhle älter als Dinosaurier

Für Geologen ist ihr Besuch eine Sternstunde, denn eine solche Höhle gibt in ganz Deutschland nur einmal. Aber zwischen den großen Steinblöcken versteckt sich noch eine zweite Sensation. » mehr

Nur die Oberfläche der Marmorblöcke in der Höhle sind braun, würde man den Stein abklopfen, käme der weiße, funkelnde Marmor zum Vorschein, erklärt Führerin Christine Roth. Fotos: Florian Miedl

13.07.2015

Region

Wunsiedler Höhle älter als Dinosaurier

Für Geologen ist ihr Besuch eine Sternstunde, denn eine solche Höhle gibt in ganz Deutschland nur einmal. Aber zwischen den großen Steinblöcken versteckt sich noch eine zweite Sensation. » mehr

Professor Harald Dill übt Kritik auch wegen der Frage nach der Suche von atomaren Endlagern. Anstatt auf den Rat von Experten zu hören, nähmen Politiker lieber Rücksicht auf ihren Wahlkreis. In der Hand hält er ein Buch über die Geschichte der Luftfahrt - Dills großes Hobby.	Foto: Sabrina Schmalfuß

01.05.2015

FP/NP

Ein "Dörfler" kennt die ganze Welt

Professor Harald Dill ist als Geologe eine Kapazität. Scharf kritisiert der gebürtige Oberfranke nicht nur die Energiewende. Auch gegen BDI-Chef Ulrich Grillo fährt er schweres Geschütz auf. » mehr

Nach dem Durchschneiden eines rot-weißen Bandes erkunden die ersten Besucher den Geologischen Park im Zoologischen Garten am Theresenstein. Der Geologe Georg Loth (links) erläutert die Besonderheiten des Hofer Flaserkalk-Gesteins, das früher unter anderem als "Forellenstein" in den Handel kam.	Fotos: Werner Rost

21.04.2015

Region

Vielseitiger Naturkundepark am "Stein"

Das Landesamt für Umwelt und die Stadt Hof weihen am Theresienstein den erweiterten Geologischen Park ein. Die Exponate vermitteln einen Eindruck von der großen Vielfalt in "Bayerns steinreicher Ecke"... » mehr

Die Stadt Hof liegt - geologisch betrachtet - an exponierter Stelle am Nordrand der Münchberger Gneismasse. Zusammen mit dem Frankenwald und dem Fichtelgebirge bietet diese Region eine enorme Vielfalt an unterschiedlichen Gesteinen. Von dieser geologischen Vielfalt leitet sich das geflügelte Wort von "Bayerns steinreicher Ecke" ab.

20.04.2015

Region

Spaziergang durch 600 Millionen Jahre

Der Nordosten des heutigen Freistaats heißt seit jeher "Bayerns steinreiche Ecke". Heute öffnet der erweiterte Geologische Garten am Theresienstein seine Pforten und lädt zu einem Streifzug durch die ... » mehr

Im Freigelände können die Museumsbesucher einen sogenannten Deutschen Türstock begutachten. Die leicht schräg gestellten Stämme verhindern, dass der Berg den Stollen eindrückt.

09.04.2015

Region

Im Berg der "Alten Männer"

Nur noch wenige Tage, dann geht für Heinz Kliesch und seine Mitstreiter ein Traum in Erfüllung. Dann wird in Kupferberg das Besucherbergwerk St.-Veit-Zeche seiner Bestimmung übergeben. » mehr

Diplom-Geologe Georg Loth vom Bayerischen Landesamt für Umwelt zeigt eine Stelle im Gefreeser Felsenkeller-Geotop, an der der Gneis besonders schön sichtbar ist.	Foto: Tomis-Nedvidek

23.02.2015

Region

Das Jahr des Gneises

Geologen preisen das Material als Gestein des Jahres. Überall in der Region gibt es Fundstellen - und ein Bergwerk ist sogar noch aktiv. » mehr

Fachleute unter sich. Georg Loth und Dr. Johann Rohrmüller (vorne, von links) vom Landesamt für Umwelt begutachten den aufgeschnittenen Gesteinsbrocken. Steinmetz-Ausbilder Klaus Heinl (hinten) hatte zuvor für den exakten Schnitt gesorgt. 	Foto: Christopher Michael

25.11.2014

Region

Deutschlands ältester Stein unter der Säge

Spannender Moment in Wunsiedel: Experten der Steinfachschule schneiden einen über 520 Millionen Jahre alten Brocken aus dem Frankenwald auf. Zum Vorschein kommen Kelchtierchen, Meeresbewohner aus dem ... » mehr

09.10.2014

Region

Boden wichtig wie Luft und Wasser

Drei Tage lang beraten Experten aus vier Ländern über die richtigen Maßnahmen zum Schutz des Erdreichs. Die Fachleute unternehmen etliche Exkursionen, unter anderem zur Tiefenbohrung bei Windischesche... » mehr

Nur mit Hilfe einer Lupe sind die kleinen Fossilien in dem Kalkstein zu erkennen.

08.08.2014

Region

Die Kelchtiere als Touristen-Magnet

Mit einem Schlag steht die Marktgemeinde Presseck im Mittelpunkt der geologischen Fachwelt. Der spektakuläre Fossilienfund soll dem Frankenwald neue Impulse geben. » mehr

Fossilien1a.jpg Presseck

07.08.2014

Oberfranken

Der Ur-Bayer stammt aus Afrika

Wissenschaftler freuen sich über einen Sensationsfund im Frankenwald. In der Nähe von Presseck stoßen Geologen auf Deutschlands älteste Fossilien. Die versteinerten Kelchtiere lebten vor 520 Millionen... » mehr

Mit Stefan Schaffranek, Klaus-Hermann Hofmann und Ralf Hartnack (von links) an der Spitze zieht die WGK in die Kommunalwahlen 2014.	 Foto: Fuchs

11.12.2013

Region

WGK erteilt neuen Schulden strikte Absage

Die WGK verabschiedet einstimmig fast identische Listen zur Wahl des Stadtrates und des Kreistages. Klaus-Hermann Hofmann spricht von einer super Mannschaft. » mehr

Dorthin soll es gehen: Dr. Lothar Schwarzkopf ist seit August als Ausbilder für Geologen in Afghanistan tätig. Am Telefon meldet er sich mit "Servus", mit seinen Kindern schreibt er E-Mails - die Trennung gehört zum Familienleben.

14.11.2013

Region

Forscher im Wüstensand

Dr. Lothar Schwarzkopf aus Konradsreuth bildet in Afghanistan Geologen aus. Für vier Monate ist er gerade im Mittleren Osten, mittendrin in einer Materie, die das Land aus der Armut holen soll: dem Ab... » mehr

Die weitere Förderung über "Leader in ELER" stand für das Besucherbergwerk Kupferberg auf der Kippe, aber in einer hervorragenden Zusammenarbeit zwischen der Aktionsgruppe "Leader in ELER" und dem Bergbau-Museumsverein konnte erreicht werden, dass nahezu eine halbe Million Euro aus dieser Förderkulisse zur Verfügung gestellt werden. Unser Bild zeigt (von links) Schatzmeister Harald Michel vom Museumsverein, Bürgermeister Herbert Opel, Dr. Rudolf Landmann von der Förderstelle des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Museumsvereins-Vorsitzenden Heinz Kliesch, Landrat Klaus Peter Söllner, Klemens Angermann vom Landratsamt und zweiten Vereinsvorsitzenden Reinhard Holhut. 	Foto: Reißaus

25.10.2013

Region

Das Besucherbergwerk ist gerettet

Die Zuschussgeber haben kräftig nachgelegt. Deshalb können die Bauarbeiten trotz der Sicherungsprobleme in die letzte Phase gehen. Das Projekt hat sich um 172 000 Euro verteuert. » mehr

Neue Gasse: Die dunklen Steine stammen aus Hof, die hellen aus dem Fichtelgebirge. Die orangenen Rostflecken sind vom Schneepflug.

21.10.2013

Region

Zeitreise in die Welt der Urgesteine

Geologen vom Landesamt für Umwelt veranstalten eine besondere Stadtführung. Im Mittelpunkt stehen nicht Sehenswürdigkeiten, sondern Steine. » mehr

Interview: mit Dr. Roland Eichhorn, Leiter des Geologischen Dienstes im Landesamt für Umwelt, Hof

20.02.2013

Oberfranken

"Sieben Meteoriten in tausend Jahren"

Dr. Roland Eichhorn spricht in Hof über Einschläge in Bayern. Dabei zeigt der Geologe, dass das Thema, das seit Freitag ungeahnte Aktualität hat, nicht nur ernste Seiten haben muss. » mehr

Camillo Schulze von der Firma Eder betrachtet einen Bohrkern aus Kalkstein.

29.01.2013

Region

"Wühlmäuse" am Werk

Die Spezialfirma Eder Brunnenbau untersucht derzeit den Grund im Bereich der gewünschten Ortsumgehung von Untersteinach und Kauerndorf. Sie bohrt sich bis zu 40 Meter tief in den gefrorenen Boden. » mehr

Gemeinsames Kartenstudium: Die Schüler des P-Seminars Geografie zusammen mit (von rechts) Heimatkundler Werner Gräbner, Professor Helmut Stingl und Bürgermeister Werner Diersch. 	Foto: Linß

17.12.2012

Region

Dem Geokrimi auf der Spur

Ein Professor und ein Heimatkundler wecken bei jungen Gymnasiasten das Interesse an der Landschaft und seiner Erdgeschichte. Die Seminarteilnehmer wollen das Bruchschollenland rund um Trebgast erforsc... » mehr

Die "Zwölf Apostel" bei Langenbach gehören zu den rätselhaftesten Bodendenkmälern im Frankenwald. 	Foto: E.S.

14.04.2012

Region

Suche nach der Geschichte

Der Wallenfelser Geologe Dr. Harald Tragelehn ist sich sicher, dass der Frankenwald weit eher besiedelt war als bisher angenommen. Er hat interessante Bodendenkmäler ausgemacht. » mehr

Die "Zwölf Apostel" bei Langenbach gehören zu den rätselhaftesten Bodendenkmälern im Frankenwald. Wer diese unter Denkmalschutz stehende Steinreihe gesetzt hat, ist unbekannt. Harald Tragelehn hat festgestellt, dass die Steine von unterschiedlichen Orten stammen. 	Foto: Schneider

05.04.2012

Region

Suche nach der Geschichte

Der Wallenfelser Geologe Dr. Harald Tragelehn ist sich sicher, dass der Frankenwald weit eher besiedelt war als bisher angenommen. Er hat interessante Bodendenkmäler ausgemacht. » mehr

Landrat Dr. Karl Döhler und Schulleiter Heinrich Rhein (Fünfter und Vierter von rechts) empfingen in der Steinfachschule die türkische Delegation aus Torbali. Anschließend stand die Besichtigung der Mineraliensammlung auf dem Programm. Im Bild rechts Jugendpfleger Reinhard Pößnecker, der im Landratsamt für den Jugendaustausch zuständig ist. 	Foto: pr.

27.01.2012

Region

Türkische Geologen zu Gast

Eine Delegation der Universität Izmir besucht den Landkreis und die Region. Es gibt Pläne für einen Austausch von Studenten und Schülern. » mehr

Einige Meter tief liegen die Kanalrohre in der Fritz-Thoma-Straße.

05.11.2011

Region

Sperrungen: Endspurt im Straßenbau

Auch wenn es derzeit nicht so aussieht, der nächste Schnee kommt bestimmt. Im Tiefbau der Stadt Marktredwitz beginnt der Endspurt. Die Straßen sollen noch vor Einbruch des Winters in gutem Zustand sei... » mehr

Etwa sieben Zentimeter groß sind die Trilobit-Anhänger aus Messing, die Gerhard Marek in Indien anfertigen lassen hat.

28.10.2011

Region

Ein Wahrzeichen aus Bronze

Teilweise älter als 520 Millionen Jahre sind die Fossilienfunde aus dem Steinachtal. Gerhard Marek ist so begeistert von den Versteinerungen, dass er jetzt in Indien Nachbildungen aus Bronze anfertige... » mehr

Landrat Klaus-Peter Söllner (Dritter von rechts) dankte während der Eröffnung in Marienweiher allen Beteiligten an dem Projekt "Fränkisches Steinreich". Flankiert wird er (von links) vom LQN-Vorsitzenden Hermann Dörfler (verdeckt), Landtagsabgeordneter Inge Aures, Marktleugasts Bürgermeister Norbert Volk, Dr. Harald Tragelehn, Hartmut Fischer und Marianne und Ulrich Renke. 	Foto: Trendel

25.10.2011

Region

Gemeinsam auf dem neuen Weg

Die Initiative LQN sowie der Frankenwald- und der Fichtelgebirgsverein eröffnen den Wanderweg "Fränkisches Steinreich". Die Zertifizierung zum Qualitätsweg soll im November folgen. » mehr

Landrat Klaus-Peter Söllner (Dritter von rechts) dankte während der Eröffnung in Marienweiher allen Beteiligten an dem Projekt "Fränkisches Steinreich". Flankiert wird er (von links) vom LQN-Vorsitzenden Hermann Dörfler (verdeckt), Landtagsabgeordneter Inge Aures, Marktleugasts Bürgermeister Norbert Volk, Dr. Harald Tregalehn, Hartmut Fischer und Marianne und Ulrich Renke. 	Foto: Trendel

24.10.2011

Region

Gemeinsam auf den neuen Weg

Die Initiative LQN sowie der Frankenwald- und der Fichtelgebirgsverein eröffnen den Wanderweg "Fränkisches Steinreich". Die Zertifizierung zum Qualitätsweg soll im November folgen. » mehr

Am südöstlichen Ortsrand von Tirschenreuth wird seit 180 Jahren in den Gruben Schmelitz und Rappauf die weiße Porzellanerde Kaolin abgebaut. 	Foto: Andrea Herdegen

09.08.2011

Oberfranken

Die Basis für das Weiße Gold

Die Porzellanerde Kaolin ist in der Region noch in großen Mengen vorhanden. Wissenschaftler haben jetzt in der Oberpfalz bislang unbekannte Vorkommen im Umfang von mehreren Millionen Tonnen entdeckt. » mehr

Schilder weisen darauf hin, dass niemand Eklogit-Steine mitnehmen darf.

06.08.2011

Region

Gipfel in Gefahr

Der Eklogit hat einst Begehrlichkeiten geweckt. Das hat Helmut Hennig herausgefunden. Unklar ist, warum Stammbach die Abbaupläne nicht ver- wirklicht hat. Der Weißenstein birgt heute noch das größte V... » mehr

04.08.2011

Region

Tour durch die Erdgeschichte

LQN ist im Zeitplan: Geologe Harald Tragelehn berichtet im Arbeitskreis Tourismus, dass der Wanderweg "Fränkisches Steinreich" im Oktober die offiziellen Weihen erhält. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".