HISTORIKERINNEN UND HISTORIKER

Paul von Hindenburg, Kaiser Wilhelm II. und Erich Ludendorff

10.11.2018

Hintergründe

Der Erste Weltkrieg und seine Folgen

Der Erste Weltkrieg gilt manchen Historikern als «Urkatastrophe» des 20. Jahrhunderts. Millionen Menschen starben, die politische Landschaft veränderte sich radikal. Folgen im Überblick: » mehr

Palästinensische Fahnen auf der Marienstraße - so schnell ist der Nahostkonflikt in Deutschland: Nach Donald Trumps Entscheidung, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, fand in Hof im vergangenen Jahr eine Demonstration statt.	Foto: Marcus Schädlich

09.11.2018

Hof

Die deutsche Verantwortung

Der Historiker Dr. Matthias Küntzel spricht in Münchberg über den Nahostkonflikt. Das hat nur auf den ersten Blick nichts mit Deutschland und der Region zu tun. » mehr

Ute Kätzel kommt aus Hof und hat das turbulente Jahr 1968 in der Saalestadt erlebt.	Foto: Kaupenjohann

09.11.2018

Kunst und Kultur

Interview

Wenn in diesem Jahr der 68er-Bewegung gedacht wird, werden die Frauen oft vergessen. Historikerin Ute Kätzel hat über sie ein Buch verfasst. Heute liest sie in Hof daraus. » mehr

Novemberrevolution

09.11.2018

Hintergründe

Der Erste Weltkrieg und seine Folgen

Der Erste Weltkrieg gilt manchen Historikern als «Urkatastrophe» des 20. Jahrhunderts. Millionen Menschen starben, die politische Landschaft veränderte sich radikal. Folgen im Überblick: » mehr

Historiker Volker Weiß zeigte, wie vernetzt zum Beispiel die AfD mit intellektuellen rechtsextremen Kreisen ist. Foto: Florian Miedl

07.11.2018

Wunsiedel

Nazis in Nadelstreifen

Hinter den Akteuren in der braunen Szene stecken intellektuelle Kader. Historiker Volker Weiß bringt Licht in ein undurchsichtiges Geflecht. » mehr

Ein Blick in das Zellengefängnis auf der Plassenburg. Foto: privat

31.10.2018

Kulmbach

Als die Plassenburg noch Knast war

Die Plassenburg als Strafanstalt war das Thema eines Vortrags des Historikers Hubert Kolling. Er behandelte damit ein unrühmliches Kapitel des Kulmbacher Wahrzeichens. » mehr

Messner + Wielicki

20.10.2018

Boulevard

König Felipe überreicht «spanische Nobelpreise»

Die Prinzessin-von-Asturien-Preise sind nach der spanischen Thronfolgerin benannt. Sie werden alljährlich in acht Sparten vergeben. » mehr

Michael Fuchs (Dritter von links) erklärte Dr. Joachim Zeune (Zweiter von rechts) die Funktionsweise der Blide. Foto: Schi.

Aktualisiert am 26.09.2018

Fichtelgebirge

Katharinenberg wird zur Filmkulisse

Ein Fernsehteam dreht auf dem Wunsiedler Hausberg. Es entstehen zwei Folgen der Doku Serie "Terra " für das ZDF und Arte. » mehr

Frank Bösch

23.09.2018

Kunst und Kultur

Historiker: Vergleich mit "Weimarer Verhältnissen" ist schief

Rechtspopulisten im Bundestag, antidemokratische Hetze im Netz und auf der Straße: Die Neue Rechte droht die Demokratie auszuhöhlen, warnen Historiker anlässlich ihrer großen Jahrestagung. Die widmet ... » mehr

Mehr als 20 000 Besucher zählte Höchstädt im Jubiläumsjahr 1998. Daran möchte die Gemeinde am Wochenende mit einer kleinen Feier erinnern. Foto: pr.

04.09.2018

Arzberg

Höchstädt erinnert an Jubiläum

Mit Umzug und Markt hat 1998 die Gemeinde 700 Jahre erste urkundliche Erwähnung gefeiert. Das ist Anlass für ein kleines Fest am Wochenende. » mehr

Erweiterung der Dokumentation Obersalzberg

14.05.2018

Kunst und Kultur

Historiker Keller neuer Leiter der "Dokumentation Obersalzberg"

Der Historiker Sven Keller übernimmt die wissenschaftliche Leitung der Dokumentation Obersalzberg in Berchtesgaden. » mehr

Stabwechsel nach einem gesegneten Vierteljahrhundert für den Orden: Unser Bild zeigt (von links) Spiritual Pfarrer Günter Förster, Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner, Priorin Birgit-Marie Henniger, Schwester Anna-Maria aus der Wiesche, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Schwester Birgit Reutemann von der Gemeinschaft der Franziskanerinnen.	Foto: Sandra Hüttner

30.04.2018

Naila

Birgit-Marie Henniger ist neue Priorin

Neue Chefin an einem "wunderbaren Ort geistlicher Nahrung": Schwester Anna-Maria aus der Wiesche gibt ihr Amt in der Christusbruderschaft ab. » mehr

Ein Blick in den Schafferhof, dort haben erste Arbeiten schon begonnen. Bald soll dort ein Resl-Museum entstehen.	Foto: Josef Rosner

17.03.2018

Marktredwitz

Resl von Konnersreuth bekommt eigenes Museum

Der Plan für das Projekt steht. Die Bauarbeiten auf dem Gelände des Schafferhofs haben bereits begonnen. » mehr

16.02.2018

Reise

Hexenjagd! Fragen. Forschen. Mahnen.

Ein düsteres Kapitel in der Geschichte Bambergs: Anfang des 17. Jahrhunderts werden hier rund 1200 Frauen, Männer und Kinder der Hexerei bezichtigt, angeklagt, gefoltert und ermordet. Erst seit ein pa... » mehr

Nazi-Größen aller Art gaben sich ein Stelldichein auf der Plassenburg: Die Aufnahme zeigt Propagandaminister Goebbels im Juni 1933 bei einem Empfang im Schönen Hof.

22.01.2018

Region

Die Plassenburg als Nazi-Nest

Historiker Wolfgang Schoberth berichtet am Donnerstag in Münchberg über das Treiben der Nationalsozialisten in Kulmbach. Hier entstanden auch Pläne für den Autobahnbau. » mehr

12.12.2017

Region

Helles in der dunklen Jahreszeit

Brauchen wir heute noch Brauchtum? Damit setzt sich der Historiker Dieter Arzberger auseinander. » mehr

Zwei Container nebeneinandergeschoben, die Trennwände entfernt und den Innenraum mit Schalldämmung und Inneneinrichtung ausgestattet - fertig ist der Probenraum für Bands. Der Verein Kulturzentrum Hof hat bislang elf Container gekauft, die er ausbauen und in einer alten Fabrikhalle aufstellen möchte.

07.12.2017

Region

Schweißen für die Filzfabrik

Der Trägerverein macht aus alten Containern Probenräume für Bands. Er zeigt, was alles geht, wenn viele anpacken. » mehr

09.11.2017

Region

Denkmäler als Zeichen lebendiger Kultur

Beatrix Münzer-Glas und Dr. Arndt Kluge berichten in Münchberg über die neue Hofer Chronik. Darin stecken vier Jahre Arbeit. » mehr

Französischer Autor Eric Vuillard

06.11.2017

FP

Französische Literaturpreise für Bücher zur deutschen Geschichte

Frankreichs bedeutende Literaturpreise gehen an Autoren, die sich mit Deutschlands Geschichte beschäftigen. Eric Vuillard setzt sich mit Hitlers Aufstieg auseinander, Olivier Guez mit der Flucht des K... » mehr

In der Ludwigstraße 54 in Hof gab es einst das Kaufhaus Reiter. Die jüdische Familie floh im Nationalsozialismus nach England. Kaufhaus-Besitzer Adolf Reiter starb 1939 kurz nach seiner Ankunft in London - er hat die Vertreibung aus Hof nicht verkraftet. Seine Nachkommen haben das Haus in der Ludwigstraße besucht.	Foto: Frank Mertel

03.11.2017

Region

Spurensuche in Akten und Archiven

99 Juden waren im Jahr 1933 in Hof gemeldet. Bislang weiß man wenig über ihr Schicksal. Ein mehrjähriges Forschungsprojekt präsentiert nun erste Ergebnisse. » mehr

Radfahren macht Spaß und nicht nur das, es ist ein ganz wichtiges Thema für die touristische Entwicklung in der Region. Deswegen projektiert der Landkreis Wunsiedel einen neuen Radweg, der die Kommunen Oberkotzau, Rehau, Schönwald, Selb und Asch in Tschechien verbindet. Foto: Florian Miedl

11.10.2017

Region

Vier Orte erschaffen Perlenbach-Radweg

Gute Nachrichten für die Region: Rund fünf Millionen Euro investieren die Verantwortlichen bis zum Jahr 2020 in eine neue, 27 Kilometer lange Ost-West-Verbindung. » mehr

Die Pest hat bis heute Spuren hinterlassen

02.10.2017

Fichtelgebirge

Die Pest hat bis heute Spuren hinterlassen

Pestilenzgarten, ein Kanalsystem, Hygienevorschriften: Der schwarze Tod ist noch gegenwärtig. Der Vortrag von Historiker Adrian Roßner stößt auf großes Interesse. » mehr

Werkzeugschrank

30.08.2017

Bauen & Wohnen

Die letzte Männerdomäne? Historiker erforscht das Heimwerken

Sie schrauben, sie sägen und sie bohren: Millionen Hobby-Bastler verbringen ihre Freizeit an der eigenen Werkbank und im Baumarkt. Jonathan Voges beschreibt in seinem Buch «Selbst ist der Mann» die Ku... » mehr

Die offizielle Vorstellung des Buches "Die älteste Grenzbeschreibung im Frankenwald anno 1017" von Autor Richard Seuß fand im Sportheim in Walberngrün statt. Unser Bild zeigt (von links) Seniorenbeauftragten Erhard Hildner, Richard Seuß, SG-Schriftführer Reinhard Witzgall und Landrat Klaus Peter Söllner. Foto: Klaus-Peter Wulf

25.08.2017

Region

Ein Geschichtsforscher bezieht Stellung

Richard Seuß stellt in Walberngrün eine Broschüre vor. Darin beweist er, dass die "Bamberger Urkunde" aus dem Jahr 1007 echt und ein Glücksfall für die Forschung ist. » mehr

Wer für die armen, abgebrannten "Reegauer" spendet, dem wird Gottes Gnade und Barmherzigkeit sicher sein: So schreibt ein vermutlich erfundener Gemeindeältester Christian Gischer in seinem Vorwort zum Kollektenbuch. In 70 (weit entfernten) Gemeinden im Land sind die Bürger dem nachgekommen. Jetzt hat das Büchlein aus dem Jahr 1737 den Weg zu Bürgermeister Michael Abraham - und dann ins Rehauer Stadtarchiv - gefunden.	Foto: cp

04.08.2017

Region

Schwindler sammelte für die "Reegauer"

Vor bald 300 Jahren hat ein Spendeneintreiber Almosen für eine abgebrannte Stadt gesammelt - die es gar nicht gab. Historiker wittern falsches Spiel mit dem Namen Rehau. » mehr

Der Heimatforscher Richard Seuß stellt am 12. August im Sportheim in Walberngrün sein Buch über die älteste Grenzbeschreibung im Frankenwald vor.

03.08.2017

Region

Dichtung oder Wahrheit?

Die Angaben in einer tausend Jahre alten Urkunde über den Frankenwald sind umstritten. Richard Seuß stellt seine Ansichten dazu in Walberngrün vor. » mehr

Suche nach NS-Raubgut in Wernigerode

03.08.2017

FP

"Erstcheck" hilft Bibliotheken bei der Suche nach NS-Raubgut

In ihren Beständen nach NS-Raubgut zu suchen, schaffen kleine Bibliotheken neben ihrer üblichen Arbeit in der Regel nicht. Die Aufgabe ist dennoch eine drängende. Erstmals deutschlandweit gibt es in S... » mehr

Der Heimatforscher Richard Seuß stellt am Samstag, 12. August, im Sportheim in Walberngrün sein Buch über die älteste Grenzbeschreibung im Frankenwald vor

03.08.2017

Region

Dichtung oder Wahrheit?

Die Angaben in einer tausend Jahre alten Urkunde über den Frankenwald sind unter Historikern umstritten. Heimatforscher Richard Seuß stellt seine Ansichten dazu am 12. August in Walberngrün vor. » mehr

Das Foto für das Titelbild zu seinem Roman hat Adrian Roßner selbst geschossen. "Jeder, der auf den Waldstein kommt, kommt an dieser Stelle vorbei. Erkannt hat sie bisher aber noch keiner", sagt der Autor mit spitzbübischem Stolz.

27.07.2017

Region

Im dunklen Sog der Vergangenheit

Der Historiker Adrian Roßner hat einen Heimatkrimi mit Mystery- Elementen geschrieben. Darin zeichnet er ein wohlig-düsteres Bild des nördlichen Fichtelgebirges. » mehr

Interview: Martin Ott, Forscher für fränkische Landesgeschichte

21.06.2017

Region

"Vielfalt macht Oberfranken aus"

Es gibt kein Bundesland Franken, aber genug Gründe, fränkische Landesgeschichte zu erforschen. Das macht Martin Ott seit Herbst in Schloss Thurnau. » mehr

Interview: Martin Ott, Forscher für fränkische Landesgeschichte

08.06.2017

Region

"Vielfalt macht Oberfranken aus"

Es gibt kein Bundesland namens Franken, aber genug Gründe, fränkische Landesgeschichte zu erforschen. Das macht Martin Ott seit dem Herbst in Schloss Thurnau. » mehr

Wer für die armen, abgebrannten "Reegauer" spendet, dem wird Gottes Gnade und Barmherzigkeit sicher sein: So schreibt ein vermutlich erfundener Gemeindeältester Christian Gischer in seinem Vorwort zum Kollektenbuch. In 70 (weit entfernten) Gemeinden im Land sind die Bürger dem nachgekommen. Jetzt hat das Büchlein aus dem Jahr 1737 den Weg zu Bürgermeister Michael Abraham - und dann ins Rehauer Stadtarchiv - gefunden.	Foto: cp

06.06.2017

Region

Schwindler sammelt für die "Reegauer"

Vor bald 300 Jahren hat ein Spendeneintreiber Almosen für eine abgebrannte Stadt gesammelt - die es gar nicht gab. Historiker wittern falsches Spiel mit dem Namen Rehau. » mehr

Die kleine Kirche von Traindorf, die 1935 errichtet worden ist, weist durch den Künstler Conctantin von Mitschke-Collande eine einmalige Chorbemalung auf.

25.05.2017

Region

Auf den Spuren der Engel von Traindorf

Die erste Exkursion des CHW-Sommers 2017 führt nach Guttenberg und Traindorf. Wolfgang Schoberth stellt den Maler Constantin von Mitschke-Collande vor. » mehr

Fritz Todts Empfangsraum prominenter Besucher auf der Plassenburg. Nach dem Krieg hat ihn der Kunstmaler Hans Lewerenz (1915-2006) als Atelier genutzt. Foto: Wolfgang Schoberth/Jan Lewerenz

15.04.2017

Region

Hitlers Kriegsbaumeister als Dauergast auf der Burg

Fritz Todt hat die "Reichsschule deutscher Technik" auf der Plassenburg angesiedelt. Sie sollte Autobahnen und Befestigungsanlagen planen. » mehr

Die Mitarbeiterin des Fichtelgebirgsmuseums, Diana Nitzschke, betrachtet im Karl-Sand-Zimmer ein Porträt des berühmten Wunsiedlers.

04.04.2017

Region

Huldigt Wunsiedel einem Mörder?

Der Historiker Professor Dr. Hermann Hiery stellt eine provokante These auf: Er hält Karl Sand für einen Verbrecher, dessen Tat in der Festspielstadt nicht hinterfragt wird. » mehr

Sein Großvater stammte aus Rehau, er selbst wurde in England geboren. Als Dr. Alex Burkhardt vor Jahren erfuhr, dass er ausgerechnet in der Geburtsstadt seines Opas Englischunterricht geben soll, musste er sich erst einmal wieder fangen. Für seine Dissertation hat er das politische Verhalten der Hofer in den 1920er-Jahren erforscht.

31.03.2017

Region

"Sozialer Druck schafft Radikalisierung"

Der englische Historiker Dr. Alex Burkhardt erforscht, wie die Nazis in Hof in kürzester Zeit an die Macht kamen. Das Thema bringt ihn zu den Wurzeln seiner Familie: nach Rehau. » mehr

Innere Nähe zu Franziskus und Luther: Privatdozentin Dr. Nicole Grochowina mit ihrem neuen Buch. Foto: fz

22.02.2017

Oberfranken

Der Reformator und der Asket

Nicole Grochowina ist Historikerin und Nonne. Jetzt hat sie ein Buch geschrieben, das ihre beiden Lebensbereiche verbindet, die Geschichte und die Religion. » mehr

Innere Nähe zu Franziskus und Luther: Privatdozentin Dr. Nicole Grochowina mit ihrem neuen Buch. Foto: fz

22.02.2017

Oberfranken

Der Reformator und der Asket

Nicole Grochowina ist Historikerin und Nonne. Jetzt hat sie ein Buch geschrieben, das ihre beiden Lebensbereiche verbindet, die Geschichte und die Religion. » mehr

Wegweiser durch das braune Erbe

09.02.2017

Oberfranken

Wegweiser durch das braune Erbe

Pro Jahr besuchen mehr als 200 000 Menschen das Dokuzentrum in Nürnberg. An dessen Spitze steht ein Historiker mit Wurzeln in Oberfranken - und viel Fingerspitzengefühl. » mehr

Über die Reformation und Gegenreformation am Obermain und im Kulmbacher Land referierte Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold.

28.01.2017

Region

Die Reformation war auch Kalkül

Bezirksheimatpfleger Günter Dippold geht den Gründen von Luthers Erfolg nach. Es war nicht nur die Frage nach dem Seelenheil der Menschen. » mehr

16.11.2016

FP

Für Schreiber und Leser

Es geht gut los. Die Gegenwartssprache schaut sich Daniel Scholten mit dem Blick des Historikers an, sehr weitsichtig also – und hält sie, im Großen und Ganzen, für durchaus in Ordnung. » mehr

Baum_Queen.jpg Michael Eckstein aus Coburg ist Direktkandidat von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestagswahlkreis 238 mit Stadt und Landkreis Coburg, dem Landkreis Kronach und Geroldsgrün im Landkreis Hof (von links): Kevin Klüglein, Vorstandssprecher Coburg-Stadt, Gabriele Jahn, Vorstandssprecherin Coburg-Land, Michael Eckstein, Christine Schoerner, Grünen-Bezirksvorsitzende und Kreisvorsitzende Hof, sowie Kronachs Kreisvorsitzende Edith Memmel. Foto: R.G.

12.11.2016

Region

Der Kandidat holt 100 Prozent

Bündnis 90/Grüne stellen Michael Eckstein als Bundestagskandidaten auf. Der 48-jährige Historiker aus Coburg schafft ein überwältigendes Ergebnis. » mehr

51. Deutscher Historikertag

20.09.2016

FP

Steinmeier: Vom Westfälischen Frieden für den Mittleren Osten lernen

Die Gewaltspirale in Syrien dreht sich seit Jahren: Um Frieden im Mittleren Osten zu schaffen, sollte nach Ansicht von Außenminister Steinmeier die Diplomatie Elemente des Westfälischen Friedens von 1... » mehr

Miteinander gegen den Populismus

28.08.2016

Region

Miteinander gegen den Populismus

"Die Seele Europas ist nicht tot", so sieht es Schwester Nicole von der Christusbruderschaft. Bei "Miteinander für Europa" ist die Geistliche eine tragende Stütze. » mehr

Winifred Wagner und Adolf Hitler - hier im Jahr 1934 bei der Grundsteinlegung für das Richard-Wagner-Denkmal in Leipzig. Winifred Wagner leitete die Bayreuther Festspiele bis 1944.

28.07.2016

FP

Adolf Hitler privat - beim Wagner-Clan

Dass Diktator Hitler für die Kinder der Wagner-Familie ein Vaterersatz war, weiß man, sagt die Historikerin Sylvia Krauss. Aber jetzt ist dies auch sichtbar. » mehr

Rat für deutsche Rechtschreibung - Josef Lange

01.06.2016

FP

Vorsitzender im Rat für deutsche Rechtschreibung

Als der Rat für deutsche Rechtschreibung 2004 antrat, den "Sprachfrieden" herzustellen, herrschte ein wahrer Rechtschreibkrieg. Der ist inzwischen vorbei - nun nimmt "Mr. Rechtschreibung" Hans Zehetma... » mehr

Der Luftfahrt-Historiker John Brown hat sich auch im "Deutschen Flugpioniermuseum Gustav Weißkopf" in Leutershausen umgesehen. Hier steht der Nachbau der Flugmaschine "Nr. 21" von Gustav Weißkopf.

16.05.2016

Oberfranken

Ein Flugpionier aus Franken

Möglicherweise wird das Rätsel auf ewig ungelöst bleiben. Trotzdem treibt die Frage, wem der erste Motorflug der Luftfahrt- geschichte gelang, seit Langem Historiker um. » mehr

Im Rahmen des 650. Jubiläums von Gefrees hatte das Historische Forum Heimat- und Geschichtsforscher eingeladen. Im Bild Markus Thoma, der den Vorabdruck des von ihm neu überarbeiteten "Landbuchs der Ämter Berneck, Gefrees und Goldkronach" vorstellt. Foto: Helmut Engel

03.05.2016

Region

Historiker und ihre Geschichten

Was Heimatforscher erleben, erzählen sie beim Historischen Forum Gefrees. Ganz wichtig können Wanderstiefel und langer Atem sein. » mehr

fpha_cp_grab2

13.04.2016

Region

Gebettet zur vorletzten Ruhe

Die drei Grabsteine, die Bauarbeiter in der Fabrikzeile gefunden haben, geben Historikern Rätsel auf. Auf die Baustelle hat aber etwas ganz anderes große Auswirkungen. » mehr

Kinder schreiben über Kriegsalltag

10.02.2016

Fichtelgebirge

Kinder schreiben über Kriegsalltag

Zufällig gelangen bislang verschollene Tagebücher in die Hände von Hobby- Historiker Dr. Peter Seißer. » mehr

Zweimal steht unübersehbar die Zahl 650 an markanter Stelle vor der Stadthalle in Gefrees. Sie weist auf das Jubiläumsjahr der Stadt hin, die am 15. Januar 1366 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Bürgermeister Harald Schlegel holte mit den Bauhofmitarbeitern Peter Seuß (im Bild links) und Bernd Weber (rechts) in Goldkronach die Zifferskulpturen ab. Holger Bär, Bürgermeister von Goldkronach, übergab die Schilder an die Gefreeser Delegation. Goldkronach hatte sich im vergangenen Jahr seinerseits die überdimensionalen Zahlen von Münchberg ausgeliehen; dort waren sie angefertigt worden und aus Anlass des Münchberger Jubiläums am Stadteingang platziert. Text/Foto: Werner Bußler

13.01.2016

Region

Stadtjubiläum reizt die Historiker

Das Historische Forum ist erst sieben Jahre alt. Doch zur Gefreeser Geschichts- forschung hat der engagierte Verein schon einiges beigetragen. Jetzt steht das 650. Jubiläum der Stadt an. » mehr

Ein bisschen Einheit muss sein

01.01.2016

Region

Ein bisschen Einheit muss sein

Die Partnerstädte Hof und Plauen bieten Aufklärung rund um die Deutsche Einheit. Obwohl das Thema an Brisanz verliert, hat es viele Fans. Und nimmt wieder mehr Fahrt auf. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".