Lade Login-Box.

HOCH- UND SPÄTMITTELALTER (1000 - 1419)

Günther Ide im wiederhergestellten Maschinenhaus der Zeche Kleiner Johannes vor einem Originalfoto aus der Zeit zwischen 1935 und 1941 und dem Nachbau einer Fördermaschine; im Hintergrund ein Teil der Geologie-Ausstellung mit Gesteinen, die in und um Arzberg gefunden wurden. Fotos: kst

04.09.2019

Arzberg

Abtauchen in eine Bergwelt unter Tage

Über Jahrhunderte prägt der Eisenerzabbau die Stadt Arzberg. Die einstige Zeche "Kleiner Johannes" legt davon heute wieder Zeugnis ab mit vielen originalen Exponaten. » mehr

Quim Puerto

22.08.2019

Reisetourismus

Überraschende Eindrücke im katalanischen Girona

Girona ist viel mehr als ein Ausflugs-Quickie an der Costa Brava. Wer sich Zeit nimmt, erlebt intensiv die Vielgesichtigkeit der katalanischen Provinzhauptstadt am Fluss Onyar. » mehr

Die Tafel über dem nördlichen Portal in gotischer Schrift. Fotos: Erich Olbrich

15.04.2019

Kulmbach

Gotteshaus mit vielen Schätzen

Die Kulmbacher Spitalkirche ist in vielerlei Hinsicht interessant. Ihr sind gleich vier Folgen der Entdeckertouren gewidmet. » mehr

Sein leerer Platz bei der Landessynode: Pfarrer Taig ist bei der Tagung in Lindau überraschend gestorben.

30.03.2019

Hof

Bewegender Abschied von Johannes Taig

Viele Menschen nehmen teil am Trauergottesdienst für den beliebten Geistlichen. Pfarrer Rudolf Koller würdigt die Verdienste seines Kollegen. » mehr

27.01.2019

Fichtelgebirge

Brand im Geschichtspark in Bärnau

Eine Woche vor der Veranstaltung "Winter im Geschichtspark" ist am Samstag bei Vorbereitungen in einem hochmittelalterlichen Bauernhaus ein Feuer ausgebrochen. » mehr

Für 40 Jahre Mitgliedschaft der Stadt Kulmbach nahm zweiter Bürgermeister Dr. Ralf Hartnack (Mitte) aus den Händen des Vorsitzenden Peter Weith (Zweiter von Rechts) die Ehrenurkunde entgegen, begleitet von den Stadträten Dieter Hägele (links) und Wolfram Brehm (rechts) sowie dem ehemaligen Stadtrat Jürgen Kohlberger.

28.01.2019

Kulmbach

90 Jahre im Dienst von Burg und Heimat

Die Freunde der Plassenburg blicken auf erfolgreiches Jubiläum zurück. Die Verkehrserschließung und die neue Museumsleitung bleiben auf der Agenda. » mehr

Das Weberhausmuseum in Neudorf, einem Ortsteil von Schauenstein, ist als ein typisches Kleinbauern- und Handwerkshaus des östlichen Frankenwaldes erhalten. Foto: Archiv

12.11.2018

Kunst und Kultur

Rettung für notleidende Schätze

Der neue Verein "Kulturerbe Bayern" kümmert sich um den Erhalt von Kulturgut. 30 Objekte aus dem Landkreis stehen auf der Wunschliste des Kreisarchivpflegers. » mehr

Heimatforscher Adrian Roßner hält am 7. September im Besucherbergwerk einen Vortrag über die Wirtschaftsgeschichte des Kulmbacher Landes.	Foto: kpw

29.08.2018

Kulmbach

Wie das Kulmbacher Land zu seinen Betrieben kam

Heimatforscher Adrian Roßner hat sich auf Spurensuche im Hand- und Bergwerk begeben. In Kupferberg hält er einen Vortrag über die regionale Wirtschaftsgeschichte. » mehr

Die Frauen werden alte Handwerkskunst vorführen.

08.08.2018

Kulmbach

Auf Zeitreise ins Mittelalter

Am Wochenende ist die Burg Zwernitz wieder "belebt". Für Jung und Alt ist einiges geboten. » mehr

Umfangreich bis unübersichtlich: Exponate aus einer Schusterwerkstatt.	Foto: Klaus Klaschka

19.06.2018

Kulmbach

Wie geht's weiter mit dem Heimatmuseum?

In den Räumen des ehemaligen Stadtsteinacher Sammethauses gibt es Sanierungsbedarf. » mehr

Wandergeselle Konstantin Schäfer

29.05.2018

Karriere

Mit Stock und Hut auf Wanderschaft gehen

Viele Handwerkergesellen gehen auch heute noch auf Wanderschaft. Dabei geht es ihnen vor allem darum, Arbeits- und Lebenserfahrung zu gewinnen. Doch sie müssen einige Regeln beachten. » mehr

Auch Peter Weith, Vorsitzender der Freunde der Plassenburg, versuchte sich an einer Fechtfeder.

21.05.2018

Region

Ein Zweikampf dauert nur Sekunden

Die Freunde der Plassenburg widmen sich Waffen des Mittelalters und der Renaissance. Die Zuhörer dürfen selbst Schwerter und Helme ausprobieren. » mehr

In der Nähe des verlassenen Schafhofs besichtigten die Teilnehmer mit Hilfe des Kulturlandschafts-Beauftragten Edwin Greim eine Felsformation, die man als Materialsteinbruch zum Hausbau deuten könnte. Foto: Peter Braun

20.03.2018

Region

Alten Steinen im "Eselswald" auf der Spur

Eine Exkursion des Arbeitskreises Archäologie wird zum Erfolg. Das Interesse an der Geschichte der Region ist riesig. » mehr

Behutsam hat der sonst am Zwinger in Dresden beschäftigte Restaurator Clemes Muth aus Unterneuses die Sandsteinoberfläche des Steinkreuzes gereinigt, nachdem er die beiden Bruchstücke wieder zu einem über 170 Zentimeter großen Sühnekreuz zusammengefügt hat. Foto: Holger Peilnsteiner

02.12.2017

Region

Ein wirklich dicker Brocken

Das Steinkreuz von Pinsenhof ist viel größer als vermutet. Die Freunde der Plassenburg sammeln nun Spenden, um es restaurieren zu lassen. » mehr

Der prunkvolle Altar ist typisch für die Markgrafenkirchen.

30.11.2017

Region

Der verborgene Schatz

Die Kirche St. Laurentius in Wonsees hat eine bewegte Geschichte. Selbst als Pferdestall diente sie dereinst. » mehr

Wagner-Kenner: Christian Thielemann.

19.10.2017

FP

Nicht gut genug

Als Richard Wagner am 8. Mai 1872 in Wien seinen "Rienzi" erlebt hatte, ärgerte er sich: "Schauderhaft" fand er die Vorstellung "im glänzenden Haus". » mehr

"Macht und Pracht" - das Dekanat Naila lädt am Sonntag zum Tag des offenen Denkmals zu A-cappella-Konzerten in drei Markgrafenkirchen ein. Eine von ihnen ist die Sankt-Bartholomäus-Kirche in Schauenstein. Der Altar und das Orgelprospekt kamen 1717 aus der Werkstatt Johann Knoll aus Hof. Der untere Teil des Turms stammt von einem ehemaligen Bergfried. Das Schiff wurde im 15. Jahrhundert auf den Grundmauern der Vorgängerkirche errichtet.	Foto: Werner Rost

05.09.2017

Region

Von Macht und Pracht in Alltag und Kunst

Am Sonntag ist bundesweiter Tag des offenen Denkmals. Dazu öffnen Denkmäler, Museen und Gedenkstätten ihre Pforten, die sonst nicht so oft zu besichtigen sind. » mehr

Kämpfen und Feiern wie die alten Rittersleut'

06.09.2017

FP

Kämpfen und Feiern wie die alten Rittersleut'

An diesem Wochenende lädt das Burgfest Lichtenberg zu einer Zeitreise ein, die sechs Jahrhunderte zurück ins Spätmittelalter führen wird. » mehr

Die offizielle Vorstellung des Buches "Die älteste Grenzbeschreibung im Frankenwald anno 1017" von Autor Richard Seuß fand im Sportheim in Walberngrün statt. Unser Bild zeigt (von links) Seniorenbeauftragten Erhard Hildner, Richard Seuß, SG-Schriftführer Reinhard Witzgall und Landrat Klaus Peter Söllner. Foto: Klaus-Peter Wulf

25.08.2017

Region

Ein Geschichtsforscher bezieht Stellung

Richard Seuß stellt in Walberngrün eine Broschüre vor. Darin beweist er, dass die "Bamberger Urkunde" aus dem Jahr 1007 echt und ein Glücksfall für die Forschung ist. » mehr

Interview: mit Ulla Tögel, Organisatorin des Schlossfestes Schauenstein

18.08.2017

Region

"Wir kupfern nicht von anderen Festen ab"

An diesem Wochenende kann man sich auf Schloss Schauenstein auf Zeitreise begeben. Organisatorin Ulla Tögel freut sich, dass ein berühmter Sohn der Stadt im Mittelpunkt steht. » mehr

Cadolzburg

14.08.2017

dpa

Cadolzburg zeigt Spätmittelalter-Ausstellung

Auf der Cadolzburg rund 25 Kilometer westlich von Nürnberg können Besucher in das Spätmittelalter eintauchen. Dort wird die Ausstellung «HerschaftsZeiten! - Erlebnis Cadolzburg» gezeigt. » mehr

Auch der Umgang mit mittelalterlichen Waffen wird zur Burgbelebung gezeigt.

25.07.2017

Region

Zeitreise ins Spätmittelalter

Die Burg Zwernitz erwacht am ersten August-Wochenende wieder zum Leben. Die Besucher erwartet nicht etwa ein Spektakel, sondern authentischer Alltag vor Hunderten Jahren. » mehr

Unesco tagt in Krakau

29.06.2017

FP

Unesco tagt in Krakau: Drei deutsche Stätten hoffen auf Welterbetitel

Gleich drei deutsche Stätten könnten in diesem Jahr in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen werden. Für den Naumburger Dom ist es bereits der zweite Anlauf. Ob es diesmal klappt, entscheidet nun das W... » mehr

Interview: Martin Ott, Forscher für fränkische Landesgeschichte

21.06.2017

Region

"Vielfalt macht Oberfranken aus"

Es gibt kein Bundesland Franken, aber genug Gründe, fränkische Landesgeschichte zu erforschen. Das macht Martin Ott seit Herbst in Schloss Thurnau. » mehr

Der Vorsitzende der Freunde der Plassenburg Peter Weith erklärt seinem gespannt das Steinkreuz bei Pinsenhof betrachtenden Sohn Paul die Beschädigungen an dem sagenumwobenen Kleindenkmal. Es soll mithilfe des Vereins und Spenden aus der Bevölkerung wieder restauriert werden. Foto: Holger Peilnsteiner

12.06.2017

Region

Rettung für ein zerbrochenes Steinkreuz

Es ist ein sagenumwobenes Kleindenkmal am Ködnitzer Rangen. Aber es ist schwer beschädigt. Die Freunde der Plassenburg sammeln Spenden. » mehr

Brauchtum und Verwurzelung: Oberfranken ist als politische Einheit noch jung., hat aber als Identität ausgebildet, was man Einheit in der Vielfalt nennen könnte. Foto: Andreas Harbach

08.06.2017

Region

"Vielfalt macht Oberfranken aus"

Es gibt kein Bundesland namens Franken, aber genug Gründe, fränkische Landesgeschichte zu erforschen. Das macht Martin Ott seit dem Herbst in Schloss Thurnau. » mehr

Vorab-Blick in die Luther-Landesausstellung Veste Coburg Coburg

04.05.2017

FP

Bayerische Landesausstellung in Franken: Spannende Zeitreise

Die Bayerische Landesausstellung in Coburg ist der zentrale Beitrag Bayerns zum Reformationsjubiläum. In der Veste und in der Sankt-Moriz-Kirche bietet sie 181 Tage lang ein plastisches Panorama der ... » mehr

"Concerto Bassano": (von links) Zinkenistin und Flötistin Dorothea Lieb sowie die Posaunisten Yosuke Kurihara, René Jampen und Tobias Zanner.

24.04.2017

Region

Historische Musik bei den Himmelsboten

"Concerto Bassano" spielt alte Musik auf historischen Instrumenten. Die Gruppe trifft in Himmelkron am 6. Mai auf 26 Gleichgesinnte aus dem Spätmittelalter. » mehr

Grenzenlose Freiheit

11.04.2017

FP

Internetseite informiert über die Orte der Hohenzollern

Rund zwanzig Partner haben sich zusammengeschlossen und einen neuen Internetauftritt über die Orte der Hohenzollern gestaltet. » mehr

Unter der Leitung von Ulrike Schelter-Baudach beeindruckten der Jugendchor der Kantorei Sankt Veit, das Telemannische Collegium Michaelstein auf historischen Streichinstrumenten, Reinhold Schelter am Cembalo (rechts) sowie die Solistinnen Anna-Katharina Hilpert (links) und India-Zoë Bauriedel (Zweite von links). Foto: Uschi Geiger

28.03.2017

FP

Gesungene Verkündigung berührt tief

"Stabat Mater" holt das Karfreitagsgeschehen aus der geschichtlichen Distanz. Ulrike Schelter-Baudach interpretiert mit Chor, Solisten und Musikern Pergolesis Werk. » mehr

07.02.2017

Region

Heimatpfleger will Wassergraben erhalten

Viele Interessen stoßen beim Flächennutzungsplan der Stadt Schauenstein aufeinander. Ein Landwirt fürchtet um seine Existenz. » mehr

Dieser mehrere Hundert Meter lange ehemalige Wassergraben verläuft am Nordhang des Lehstenbachtals bei Schauenstein. Kreisheimatpfleger Dieter Blechschmidt hat mit der Kamera diesen Graben dokumentiert, den italienische Gastarbeiter im Jahr 1901 zum Betrieb einer Papierfabrik ausgeschachtet hatten.	Foto: Werner Rost

05.02.2017

Region

Heimatpfleger will Wassergraben erhalten

Viele Interessen stoßen beim Flächennutzungsplan der Stadt Schauenstein aufeinander. Ein Landwirt fürchtet um seine Existenz. Die Landschaftsplaner geben Entwarnung. » mehr

Die ganze Vielfalt der Gewürze findet sich im Gewürzmuseum im Mönchshof wieder.

03.12.2016

Region

Tag der offenen Tür im Mönchshof

Kulmbach - Die Geheimnisse der Gewürze sind gelüftet. Seit dem 16. » mehr

Das in die Schlossmauer hineingesetzte Steinkunstwerk musste lange Zeit mit einem Gerüst abgestützt werden. Jetzt gehören die statischen Probleme jedoch der Vergangenheit an.

28.10.2016

Region

Kleines Kunstwerk als Vorspiel für Großprojekt

Am Thurnauer Schloss ist die Restaurierung des historischen Gebetserkers abgeschlossen. Nächstes Jahr soll die millionenschwere Sanierung des Areals in eine neue Phase gehen. » mehr

Schloss Thurnau gehört zu den landschaftsprägenden Denkmälern.

11.10.2016

Region

Einschusslöcher und Hightech

Burgen und Schlösser gehören zu den herausragenden Baudenkmälern, die die Landschaft prägen. In Wernstein führt Iris von Künßberg-Schmidt das Erbe ihrer Ahnen fort. » mehr

Dies karikierende Porträt einer hässlichen Alten, das der flämische Maler Quentin Massys etwa 1515 schuf, wird immer wieder auch als Bildnis der Gräfin Margarete von Tirol mit dem Beinamen Maultasch ausgegeben.

27.09.2016

FP

Hübsch hässlich habt ihr's hier

In manchen Städten wird Scheußliches wie eine Sehenswürdigkeit gezeigt. Erst im Vergleich mit Unschönem gibt sich Schönheit zu erkennen. » mehr

Die rekonstruierte Turmhügelburg im Geschichtspark Bärnau-Tachov bei Tirschenreuth ist Teil eines Landstriches, der die Besiedlungsgeschichte sowie die mittelalterliche Natur- und Kulturlandschaft zeigt. Foto: Ute Michael

22.08.2016

Region

Zeugen der Vergangenheit

Überall in der Region kann man Spuren früher Besiedlung entdecken. Eine Besonderheit sind so genannte Turmhügel. Eine Spurensuche. » mehr

Die Spitalkirche in Bad Windsheim. Foto: Fränkisches Freilandmuseum

29.06.2016

FP

Kirche als Museum

Von außen sieht sie ganz normal aus. Aber im Innern ist die Spitalkirche in mittelfränkischen Bad Windsheim trotz Altar und Kanzel ein Museum - seit zehn Jahren bereits. » mehr

15.04.2016

FP

Geheimnisvoll, manchmal unheimlich

Halb dokumentarisch, halb fiktiv beschreibt Harald Gröhler den „BND und das Netz der großen westlichen Geheimdienste“. Der Autor wuchs in Schönwald auf und ging in Hof zur Schule. » mehr

Der Aufkleber mit den Jahreszahlen.

03.04.2016

Region

Mehr als 2000 Jahre Gefreeser Geschichte

Gefrees feiert heuer sein 650. Jubiläum. Doch zu erforschen gibt es noch genug. Zum Beispiel, ob sogar die Römer hier Spuren hinterlassen haben. » mehr

Nicolai Hofmann, jüngstes Mitglied und Archivar des Historischen Forums Gefrees, präsentiert ein Bild der lange als verschollen gegoltenen Prachtausgabe der "Germaniakarte von Georg Erlinger. Fotos: Helmut Engel

04.04.2016

Region

Mehr als 2000 Jahre Gefreeser Geschichte

Gefrees feiert heuer sein 650. Jubiläum. Doch zu erforschen gibt es noch genug. Zum Beispiel, ob sogar die Römer hier Spuren hinterlassen haben. » mehr

03.03.2016

FP

Fränkisches Kirchenmuseum in Bad Windsheim feiert Zehnjähriges

Das "Museum Kirche in Franken" in der ehemaligen Bad Windsheimer Spitalkirche feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen. » mehr

Die Eulenburg bei Wartenfels (Bild) war genauso wie die Eulenburg in Grafengehaig wichtiger Teil eines ausgeklügelten Kommunikationssystems an der Grenze von 1017 im Frankenwald.	Foto: Hartmut Fischer

12.02.2016

Region

"Die Urkunde hat zu Unrecht einen schlechten Ruf"

Richard Seuß lässt das Forschen nicht. Im Sportheim in Walberngrün hält er nun einen Vortrag über die älteste Grenzbeschreibung im Frankenwald anno 1017. » mehr

Daniel Waschke fand im Wurzelwerk einer umgefallenen Fichte Tonscherben aus der Zeit zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert. Fotos: Willi Fischer

11.12.2015

Region

Spaziergänger finden uralte Scherben

Bruchstücke von Vasen aus dem 13. Jahrhundert fördern zwei Kirchenlamitzer zutage. Der Fund weist auf einen Versorgungshof der Burg Epprechtstein hin. » mehr

k-FLO_7157.JPG Selb

11.09.2015

Region

Das 8. „Festival Mediaval“ beginnt

Von diesem Freitag an bis Sonntagabend feiern Musikfans und Mittelalterfreunde auf dem Goldberg in Selb. Das Programm ist bunt und umfangreich – auch im Gratisbereich am Haidteich. » mehr

Noch muss man in den Stollen hineinklettern. Doch schon bald sollen ihn Neugierige auch besuchen können, verspricht Carolin Inan vom Arbeitskreis Hohlraumforschung. Foto: Jan Nico Schott

20.08.2015

Region

Neuer Keller am "Stein" aufgetaucht

Keiner wusste von ihm, verzeichnet war er auch nicht: Ein neuer Stollen am Theresienstein wirft viele Fragen auf - und soll schon bald begehbar sein. » mehr

8600 Reichsmark war der Opel Torpedo wert. In den späten 1920er-Jahren macht Autobesitzer Albert Weise (am Steuer) eine Spritztour zusammen mit seiner Schwägerin Selma Weise. Die Kulmbacher Kino-Pionierin hat auf dem Rücksitz Platz genommen. 	Foto: Ursula Kern

22.06.2015

Region

Kulmbachs vergessene Kino-Pionierin

Bereits im Jahr 1909 eröffnet in Kulmbach eines der ersten Lichtspielhäuser Deutschlands. Der besondere Clou ist die Chefin Selma Weise. Die alleinstehende Frau hat fünf Kinder. » mehr

Auch der Arzberger Heimatforscher Erwin Scherer lässt sich sein Seidel an Dreikönig schmecken.	 Foto: Florian Miedl

04.01.2015

Region

Zwölf Seidla Bier für ein starkes Jahr

Am Dreikönigstag ist es in der Region üblich, sich im Wirtshaus die Stärke anzutrinken. Allerdings wird der Brauch heutzutage nicht mehr so ausgiebig gepflegt wie früher. » mehr

In erlauchter Gesellschaft: Karl Kaiser aus Naila (rechts) hatte nach dem feierlichen Einzug von Karl IV. und seiner Gemahlin samt deren Gefolge in der nordböhmischen Stadt Kaaden die Gelegenheit für ein Gruppenbild mit den Hauptdarstellern des historischen Spektakels.	Foto: Werner Rost

28.08.2014

Region

Karl Kaiser trifft Kaiser Karl

Eine illustre Zeitreise ins Spätmittelalter erleben die Teilnehmer einer Studienfahrt der Volkshochschule. Ziel ist die nordböhmische Stadt Kaaden. Ein Nailaer Teilnehmer lernt dabei den Darsteller ei... » mehr

Ganz schön derb war mitunter der Humor, den die Märendichter des Mittelalters pflegten. Kostproben gibt am 3. Juni der Römersreuther Armin Pfreundner bei einer Lesung im Stadtsteinacher Heimatmuseum.	Foto: Emich

23.05.2014

Region

Von gemeuchelten Pfarrern und Amouren

Armin Pfreundner präsentiert im Stadtsteinacher Heimatmuseum die Märendichtung aus dem Mittelalter. Sein Vortragsprogramm verspricht einen vergnüglichen Abend. » mehr

Ein alter Grenzstein mit dem Bamberger Löwen und den Buchstaben G V R, die für Graf von Rieneck stehen, bildet heute noch die Landkreisgrenze zwischen Kulmbach und Kronach.

13.05.2014

Region

Auf der Suche nach der Goldmine

Heimatgeschichte erlebbar zu machen, das hat sich Richard Seuß auf die Fahnen geschrieben. Bei verschiedenen Wanderungen führt er zu jahrtausendalten Grenzen. » mehr

Jens Klier alias "Brunulf" hat sein Zelt selbst gebaut aus Weidenzweigen.

10.05.2014

Region

Lagerleben am knisternden Feuer

Auf dem Hofer Burgfest, das seit gestern läuft, verbringen Lagergruppen das ganze Wochenende im Mittelalter. Uhren und Luxus gibt es nicht. » mehr

^