Lade Login-Box.

HOSPIZE

Elisabeth Walther

25.06.2019

Hof

Hof trauert um Elisabeth Walther

Die Hofer Stadtführerin und Sagenerzählerin Elisabeth Walther ist tot. Sie wurde am Dienstag auf dem Hofer Friedhof beerdigt. » mehr

Richard Brox (rechts) auf Stippvisite bei Klaus Beer im Fernwehpark.

12.06.2019

Hof

Toleranz für Menschen am Rande der Gesellschaft

Richard Brox , der als bekanntester Obdachloser Deutschlands gilt, hat die Region besucht, unter anderem den Oberkotzauer Fernwehpark , wo nun ein Schild an seinen Besuch erinnert. Stippvisite hat Ric... » mehr

Keiner muss alleine sterben

05.05.2019

Fichtelgebirge

Keiner muss alleine sterben

Jeder Mensch hat das Recht auf Begleitung am Ende seines Lebens. Im Landkreis Wunsiedel bietet die Hospiz-Initiative Fichtelgebirge Hilfe an. Dafür sucht sie Mitstreiter. » mehr

Der Tod ist ein gesellschaftliches Tabu: Man redet einfach nicht darüber. Das zeigt sich schon in der verschleiernden Sprache - statt vom Sterben spricht man vom Entschlafen, vom Heimgehen oder davon, dass ein Lebenslicht erlischt. Foto: Franziska Gabbert/dpa

17.04.2019

Fichtelgebirge

Am Ende steht oft nur noch Schweigen

In der Karwoche vor Ostern erinnern Christen an das Sterben Jesu. Im Allgemeinen ist der Tod aber ein Tabu. » mehr

Verhandlung über Sterbehilfe-Verbot

16.04.2019

Hintergründe

Wie frei ist der Tod? - Karlsruhe prüft Sterbehilfe-Verbot

Gegen die Strafbarkeit der «geschäftsmäßigen Sterbehilfe» klagen Suizidbegleiter, Ärzte und schwerstkranke Menschen. Das Bundesverfassungsgericht steht vor schwierigen Fragen. Umfasst das Recht auf se... » mehr

Verhandlung über Sterbehilfe-Verbot

17.04.2019

Brennpunkte

Verfassungsrichter: Es gibt ein Grundrecht auf Selbsttötung

Darf professionelle Hilfe beim Suizid vom Staat verboten werden? Tag zwei der Karlsruher Verhandlung zeigt überdeutlich: Der Senat sieht den neuen Paragrafen 217 im Strafgesetzbuch sehr kritisch. » mehr

Die diesjährigen Absolventinnen des Hospizarbeit-Kurses mit ihren Ausbildern.

15.04.2019

Hof

Begleiter in schweren Stunden

Der Hofer Hospizverein bildet ehrenamtliche Helfer für die Begleitung sterbender Menschen aus. Im September beginnt wieder ein Kurs. » mehr

Die Türme stehen bei Malerin Leonor Hoffman auch für Hoffnung: "Meine Türme wachsen in den Himmel, der die Erlösung bringt", erklärt sie.	Foto: Pampel

10.01.2019

Hof

Bunte Welten im Hofer Winter

Mit farbenfrohen Bildern schafft Leonor Hoffmann einen Ausgleich zu ihrer Arbeit im Hospiz. Ihre Werke sind nun im Landratsamt ausgestellt. » mehr

Der Bezirksposaunenchor unter Leitung von Karl-Heinz Färber und das Duo Sabrina Gebelein und André Horn setzten musikalische Glanzpunkte. Fotos: Hüttner

30.10.2018

Naila

Herberge auf der letzten Lebensreise

Seit zehn Jahren bietet das Hospiz Naila Menschen einen würdigen Abschied. Wie unverzichtbar dieses Haus ist, wird beim Jubiläum deutlich. » mehr

Das Dachgebälk im neuen Saalfelder JUZ ist wieder stabil.

25.09.2018

Kulmbach

Millionen-Summe für die Jugend

Während Kulmbach eine neue Bleibe für das JUZ sucht, ist Saalfeld schon viel weiter. Die Partnerstadt hat die alte Orangerie in ein Vorzeigeobjekt verwandeln lassen. » mehr

Beistand leisten auf dem letzten Weg, das hat sich der Kulmbacher Hospizverein zur Aufgabe gemacht. Immer öfter wird die Hilfe der ehrenamtlichen Hospizbegleiter erbeten. Unter anderem mit dem Albert-Schweitzer-Hospiz in Bayreuth (Foto) arbeitet der Hospizverein eng zusammen. Foto: Martin Ritter/Archiv

17.04.2018

Kulmbach

Beim Sterben will niemand allein sein

Es gibt viele Gründe, warum die Hilfe des Hospizvereins immer mehr gefragt ist. Einer davon: Angehörige sind zu weit oder haben nicht die Zeit. Dann springen die ehrenamtlichen Helfer ein. » mehr

Wohnbereichsleiterin Sabrina Hüttner kümmert sich im Mainleuser Stift liebevoll um ihre Bewohner. Nicht alle, die in diesen Tagen Pflege brauchen, bekommen sie auch: Die Einrichtungen sind voll, die ambulanten Dienste überlastet. Pflegeplätze sind kaum zu finden. Foto: Christina Holzinger

22.03.2018

Kulmbach

Altenpflege stößt an ihre Grenzen

Ambulante Pflegedienste nehmen niemanden auf, die Kurzeitpflege ist ausgebucht, die Heime voll. Sogar für's Hospiz gibt es eine Warteliste. Wer jetzt in Kulmbach auf Hilfe angewiesen ist, hat es schwe... » mehr

Die neu ausgebildeten, ehrenamtlichen Hospizbegleiter des Hospizvereins Bad Steben-Naila-Selbitz konnten ihre Zertifikate in Empfang nehmen. Unser Bild zeigt (hinten von links): Anja Krahmer, Elfi Hagen, Ruth Heller-Unglaub, Dieter Korn und Kerstin Geyer sowie (vorne von links) Silke Umlauf, Susann Feiler, Anja Walter, Heike Ernst, Kursleiterin Margarethe Jahn und Marion Gleich. Foto: Singer

27.02.2018

Naila

Begleiter für die letzte Station auf Erden

Der Hospizverein Bad Steben-Selbitz-Naila begrüßt elf neue Helfer. Hinter ihnen liegt ein Jahr intensiver Ausbildung in Theorie und Praxis. » mehr

Auflagen im Testament

24.01.2018

Geld & Recht

Was Erblasser bei Auflagen im Testament beachten müssen

In einem Testament können den Erben bestimmte Auflagen gemacht werden. Deren Einhaltung ist aber nicht immer gewährleistet. » mehr

Rund um Weihnachten steigt die Bereitschaft, für einen guten Zweck in die Tasche zu greifen. Die Spendensammlungen laufen in der Adventszeit auf Hochtouren.

18.12.2017

Region

Große Zeit der milden Gaben?

Die Spendenbereitschaft erreicht auch in Kulmbach ihren Höhepunkt. Einige gemeinnützige Organisationen gehen Weihnachten trotzdem fast leer aus. » mehr

Über Märchen in der Hospizarbeit referierte Edeltraud Simon.

02.11.2017

Region

Märchen können Leiden lindern

Direkt ins Herz von Kranken gehen die Botschaften der Fantasie. Das kann auch die Mitarbeiter der Hospiz- Initiative weiterbringen. » mehr

Junge Leute stellen ein Tuningtreffen auf die Beine, um das Nailaer Hospiz zu unterstützen. Bürgermeister Frank Stumpf unterstützt die engagierten Autofreunde. Im Bild sind zu sehen (von links): Bürgermeister Frank Stumpf, Tim Köcher mit Hund Bosse, Christian Lang, Julian Friedrich, Sascha Hacker, die stellvertretende Hospizleiterin Christine Rothemund und Christian Bayreuther. Foto: Sandra Hüttner

02.08.2017

Region

Junge Männer mit großem Herz

Autofreunde aus dem Frankenwald organisieren ein Tuningtreffen am Samstag in Berg. Die Spenden kommen dem Hospiz in Naila zugute. » mehr

44 Hospizbegleiter gibt es derzeit im Kulmbacher Hospizverein. Sie haben im vergangenen Jahr 66 Sterbende auf ihrem letzten Weg begleitet.

04.05.2017

Region

Dabei sein auf dem letzten Weg

Die Begleiter des Hospizvereins leisten wichtige Arbeit, wenn sie Sterbenden bis zur letzten Minute beistehen. Dr. Markus Ipta sagt, was in der Hospizbewegung wichtig ist. » mehr

Frau Ulla, Ulla Hilarius aus Plauen, ist schwer krank und doch optimistisch. Betreut wird sie unter anderem von Schwester Petra Eberhardt (rechts) und der stellvertretenden Einrichtungsleiterin Christine Rothemund. Foto: S. H.

20.04.2017

Region

Frau Ulla wird sterben

Ulla Hilarius hat Krebs und nähert sich dem Tod. Im Hospiz Naila erfährt sie viel Fürsorge. Eines ist ihr besonders wichtig: nicht allein sein. » mehr

Eulen im Therapie-Einsatz

06.03.2017

Tiere

Mit dem Uhu spazieren gehen - Eulen als Therapietiere

Nächtliche Jäger als Ruhequelle für gestresste Großstädter? Eine Heilpraktikerin bietet in Schleswig-Holstein therapeutische Spaziergänge mit ihren Eulen an. » mehr

Die Frauen und Männer, die sich zu Hospizbegleitern ausbilden, mit den Verantwortlichen der Ausbildung. Foto: S. H.

20.02.2017

Region

Helfer auf dem letzten Weg

13 neue Kräfte verstärken künftig den Hospizverein Bad Steben-Naila-Selbitz. Sie haben sich mit dem Sterben befasst, auch mit dem eigenen. » mehr

Die neue SAPV bietet Sterbenden die Möglichkeit, die verbleibende Zeit ohne Angst und Schmerzen in ihrer vertrauten Umgebung zu verbringen.

15.02.2017

Fichtelgebirge

"Darauf haben wir sehnsüchtig gewartet"

Ein zentrales Anliegen der Hospizbewegung ist durch die Spezialisierte ambulante Palliativ-Versorgung verwirklicht worden. Die Hospizinitiative ist daran maßgeblich beteiligt. » mehr

Starb am Mittwoch im Alter von 77 Jahren: Der Kulmbacher Unternehmer und langjährige Chef bei Raps, Horst Kühne.

02.02.2017

Region

Trauer um Horst Kühne

Der Kulmbacher Ehrenbürger, Unternehmer und großzügige Mäzen ist im Alter von 77 Jahren seinem schweren Leiden erlegen. Die Betroffenheit über den Tod von Horst Kühne ist groß. » mehr

03.02.2017

Region

Ehrenamtler begleiten Menschen bis zum Ende

Die Hospiz-Initiative stellt Helga Scherzer-Kaufmann in Röslau vor. Die bietet mit der SAPV eine neue Versorgung an. » mehr

Bis ins hohe Alter selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden bleiben - das wünschen sich die meisten. Doch wenn todbringende Krankheiten das Leben langsam erlöschen lassen, sind in Hof viele Helfer zur Stelle.

27.01.2017

Region

Bis das Licht erlischt

In Hof stellen sich alle Organisationen und Teams vor, die Sterbende begleiten. Das Interesse ist riesig. Denn ein schmerzloser Tod ist der Wunsch aller Menschen. » mehr

Paul erklärt Landrat Dr. Oliver Bär sein Lieblingsfoto - die Eingangstür zur Hofer Marienkirche. Unser Bild zeigt (von links) Stephan Ludl, Schulleiter der Montessori-Schule Berg, die beiden Fotografen Gerd Höllering und Paul Leisching sowie Landrat Dr. Oliver Bär. Foto: Sandra Hüttner

23.11.2016

Region

Die Welt von unten

Paul Leisching aus Schwarzenbach ist kleinwüchsig. In Hof stellt er 25 Bilder aus, auf denen er seine kleine-große Welt festgehalten hat. » mehr

Auch in schwerer Krankheit sollen in der Region mehr Menschen zu Hause bleiben können.

14.09.2016

Region

Mein Krankenzimmer zu Hause

80 Prozent der Menschen wollen zu Hause sterben. 70 bis 80 Prozent sterben aber in Krankenhäusern oder in Pflegeheimen. Das könnte sich bald ändern. » mehr

Die Kooperation zwischen der Sozialstiftung Bamberg - Spezialisierte Ambulante Palliativ Versorgung (SAPV) und dem Diakoniewerk Martinsberg, der Klinik Naila und dem Landkreis Hof ist besiegelt. Unser Bild zeigt (von links) die Pflegedienstleiterin der Klinik in Naila, Angelika Pietsch, und deren Stellvertreterin Birgit König, Alexandra Eichner, die Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion plus, den Vorstandsvorsitzenden des Diakoniewerkes Martinsberg, Karl Bayer, Dr. Karl-Heinz Muggenthaler von der Sozialstiftung Bamberg, Chefarzt Dr. Jörg Cuno von der Sozialstiftung Bamberg, Landrat Dr. Oliver Bär, Alexander Sieber, pflegerische Gesamtleitung BBA, die Hauptverantwortliche am SAPV-Stützpunkt Naila, Bianka Möbus, Bürgermeister Frank Stumpf, den Vorstand der Kliniken Hochfranken, Hermann Dederl und Chefarzt Dr. Manfred Steinhäuser, Ärztlicher Leiter und Anästhesist.

29.05.2016

Region

Mehr Hilfe für Schwerstkranke

Das Pflegeteam der ambulanten Palliativversorgung betreut todkranke und sterbende Patienten auch zu Hause. Die Kooperation unterschiedlicher Partner macht dies möglich. » mehr

In Franken entstehen zwei neue Hospize

04.04.2016

Oberfranken

In Franken entstehen zwei neue Hospize

Wenn Menschen unheilbar krank sind und ihr Leben zu Ende geht, können nicht alle daheim gepflegt werden. Eine Alternative sind Hospize. Doch es fehlen Betten. » mehr

Sie sind ehrenamtlich im Hospizverein Kulmbach aktiv (von links): Siglinde Ellner, Anita Baar, Annelie Stündl, Dora Michel, Renate Kraus und Brigitte Brückner.

23.03.2016

Region

Die Hand halten bis zum Tod

Die Ehrenamtlichen des Kulmbacher Hospizvereins helfen Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Von diesen Erfahrungen profitieren sie aber auch selbst, wie sie sagen. » mehr

Dirigent Jonathan Nott.

20.03.2016

FP

Ausblick in eine bessere Welt

In ihrem Jubiläumsjahr musizieren die Bamberger Symphoniker beim "Konzert des Bundespräsidenten". Das Publikum bereitet dem Orchester einen Triumph. » mehr

Hutzn-Stubn- und Gymnastikleiterin Marianne Kraus (Dritte von links) überreichte zusammen mit Anni Hampl (Zweite von links) an Dorothee Leiner (links) vom Hospiz Naila und an Hospizvereins-Vorsitzenden Matthias Roth und seine Stellvertreterin Gabriele Hüfner nach der Veranstaltung eine Spende.

21.01.2016

Region

Zwei Institutionen, ein Ziel

Stationäres Hospiz und Hospizverein begleiten schwer Kranke auf ihrem letzten Weg. Wie sie das tun, berichten beide Institutionen in einem Vortrag. » mehr

Gerlinde Spörl mit einigen ihrer Kaffee-Shopper und auch Capri-Sonnen-Shopper, die sie eins zu eins einem gemeinnützigen Zweck zugutekommen lässt, drei Mal schon dem Nailaer Hospiz. Foto: S.H.

11.01.2016

Region

Einkaufstaschen mit Kaffeeduft

Die Carlsgrünerin Gerlinde Spörl schneidert aus Kaffeebeuteln bunte Tragetaschen. Den Erlös aus dem Verkauf spendet sie für gute Zwecke, zum Beispiel für das Hospiz. » mehr

Gerlinde Spörl mit einigen ihrer Kaffee-Shopper und auch Capri-Sonnen-Shopper, die sie über die Laubmann-Bäckerei-Filialen verkauft und das Geld eins zu eins einem gemeinnützigen Zweck zugutekommen lässt, drei Mal schon dem Nailaer Hospiz. Foto: S.H.

27.10.2015

Region

Einkaufstaschen mit Kaffeeduft

Die Carlsgrünerin Gerlinde Spörl schneidert aus Kaffeebeuteln bunte Tragetaschen. Den Erlös aus dem Verkauf spendet sie für gute Zwecke, zum Beispiel für das Hospiz. » mehr

Die Wanderausstellung der Bayerischen Hospiz Stiftung macht Station im Klinikum Kulmbach. Klinikumsgeschäftsführerin Brigitte Angermann (von links), Hospizvereinsvorsitzender Dr. Markus Ipta, Bürgermeister Frank Wilzok, stellvertretende Landrätin Christina Flauder und Landtagsabgeordneter Ludwig von Lerchenfeld machten bei der Eröffnung darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, das Sterben nicht als Tabu zu sehen. Foto: Melitta Burger

06.10.2015

Region

Sterben als Bestandteil des Lebens begreifen

Das Thema "Sterben" ist für viele Menschen ein Tabu. Das zu ändern, ist ein Anliegen des Kulmbacher Hospizverein. » mehr

Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner und Erzbischof Dr. Ludwig Schick eröffneten mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Nailaer Stadtkirche für den Kirchenkreis und das Erzbistum die "Woche für das Leben". Thema ist dieses Jahr das Sterben in Würde.	Foto: Hüttner

20.04.2015

Region

Für ein Leben und Sterben in Würde

Sterbehilfe ist ein vieldiskutiertes und sensibles Thema. Die evangelische und die katholische Kirche rücken gesellschaftliche und politische Fragen in den Mittelpunkt ihrer Aktionswoche. » mehr

Engagierte Menschen mit einem Herz für alte und kranke Menschen: die neuen Ehrenamtlichen beim Hospizverein.

20.04.2015

Region

13 neue Begleiter für todkranke Menschen

Der Hospizverein bildet ehrenamtliche Helfer aus, die Menschen auf ihrem letzten Weg unterstützen. Sie werden vor allem in Krankenhäusern und Altenheimen arbeiten. » mehr

14 Bilder, sieben von Kunsttherapeutin Anja Hensler und sieben von den Gästen, schmücken die Flure im Erdgeschoss des Nailaer Hospizes . Welche Botschaft von den Werken ausgeht, kann jeder Betrachter für sich selbst entscheiden. Unser zeigt Anja Henseler (links) und Dorothée Leiner, Öffentlichkeitsreferentin vom Hospiz, vor einem der Kunstwerke. 	 Foto: Hüttner

02.03.2015

Region

Botschaften in Aquarell

Seit einem Jahr gehört die Kunsttherapie zum festen Angebot im Hospiz Naila. Unter der Regie von Anja Henseler lernen die Gäste, ihre Gefühle mit Pinsel und Farbe auszudrücken. » mehr

Süßes naschen und dabei Gutes tun - das verbindet der "Lions Krapfen-Schmaus". Die Aktion verlief überaus erfolgreich.

06.12.2014

Region

Spendenaktion per Krapfen

Wie man mit Faschingskrapfen Gutes tun kann - diese Idee hatte Hannelore Walther vom Lions Club Naila-Frankenwald. Zusammen mit weiteren Aktionen kamen so 5000 Euro für das Hospiz in Naila zusammen. » mehr

Interview: mit Ministerin Melanie Huml

27.08.2014

Oberfranken

"Gegen einen Giftbecher am Bett"

Gesundheitsministerin Melanie Huml, selbst Ärztin, spricht über die Grenzen, die einem Arzt gesetzt sind. Sie begrüßt die Debatte über die Sterbehilfe. So rücke das Thema Sterben wieder mitten ins Leb... » mehr

Das Spendenhaus ist voll: Das Bild zeigt in der Laubmann-Filiale am Südring in Hof (von links) stellvertretende Einrichtungsleiterin Christine Rothemund, Verkäuferin Christin Löschke, Chefin Sabine Laubmann und die Öffentlichkeitsreferentin vom Hospiz Naila, Elke Rebert. 	Foto: S.H.

08.08.2014

Region

Nicht nur Kleingeld liegt im Häuschen

Kunden können beim Einkauf oder beim Arzt auf einfache Weise für das Hospiz Naila spenden: Kleine Sammelhäuser aus Plexiglas stehen bereit - eine Erfolgsgeschichte. » mehr

Kornelia Winkler und Ilse Apel (rechts) sind Gäste des Hospizes und total begeistert von der Kunsttherapie. Stolz zeigen beide ihre Werke. 	Foto: Hüttner

06.08.2014

Region

Bilder erleichtern den Abschied

Das Projekt "Kunsttherapie" findet unter den Bewohnern des Hospiz Naila großen Anklang. Einrichtungs- leiterin Christine Andrä denkt nun darüber nach, demnächst eine Aus- stellung zu organisieren. » mehr

Die Achtklässler wollten mehr erfahren vom Hospiz, von der Arbeit mit Schwerstkranken und sterbenden Menschen. Physiotherapeutin und Palliativ-Care-Fachkraft Anne Fritsch-Eckstein (links stehend), Öffentlichkeitsreferentin Elke Rebert, der Koordinator des Hospizvereins Bad Steben-Naila-Selbitz, Matthias Roth, und Klassenlehrerin Stephanie Schneider kamen diesem Anliegen gerne nach. 	Foto: Hüttner

31.07.2014

Region

Schüler wollen mehr über das Sterben wissen

Das Hospiz stellt sich Achtklässlern der Realschule Naila vor. Die Jugendlichen haben das Treffen selbst vorgeschlagen - nach der Lektüre eines Bestsellers. » mehr

Über Monate hinweg haben sich diese Frauen und Männer zu ehrenamtlichen Hospizhelfern ausbilden lassen.

30.04.2014

Region

In der Nähe des Todes

In Hof und Umgebung gibt es 13 neue Hospizhelfer. Nach einem umfangreichen Kurs nehmen sie ihre Arbeit mit Sterbenden und deren Angehörigen auf. » mehr

Diakonieverein-Vorsitzender Pfarrer Horst Bergmann aus Bad Steben (rechts) dankte Karl Bayer, dem Geschäftsführer des Diakoniewerks Martinsberg in Naila, sowie Elke Rebert (links) vom Hospiz Naila für ihre Informationen. 	Foto: Singer

07.04.2014

Region

Hilfe aus christlicher Überzeugung

Das Engagement der Diakonie im Frankenwald steht im Mittelpunkt eines Informationsabends in Bobengrün. Karl Bayer informiert über das Diakoniewerk Martinsberg. » mehr

"75 Prozent der Deutschen möchten gerne daheim sterben", sagt Norbert Lummer, (links) im Gespräch Gert Böhm auf dem Hofer Friedhof. Aber nur bei jedem Vierten gehe dieser Wunsch in Erfüllung. 	Foto: Nazmy

27.10.2013

Oberfranken

"Sterbende sind die besten Lehrer fürs Leben"

Frankenpost-Autor Gert Böhm geht einmal im Monat mit bekannten Persönlichkeiten spazieren - und spricht mit ihnen über Gott und die Welt. » mehr

Interview: mit Snezana Gajovic-Götzl

24.10.2013

Region

"Weit entfernt von ausreichender Versorgung"

Die Allgemeinärztin Snezana Gajovic-Götzl aus Schwarzenbach am Wald hat eine Fortbildung für Ärzte moderiert. Die Veranstaltung zum Thema Palliativmedizin war restlos ausgebucht. » mehr

Mit dem Krokodil zaubert der Klinikclown der vierjährigen Leonie ein Lächeln ins Gesicht. 	Fotos: Gödde

14.03.2013

Region

Für ein paar Minuten kerngesund

Wenn der Klinikclown auf Visite am Sana Klinikum ist, dann geht es nicht um die Beschwerden der jungen Patienten. Für einige Augenblicke steht nicht die Krankheit im Vordergrund, sondern die reine Leb... » mehr

Unser Bild zeigt Gabi Coste, die Ideengeberin der geklöppelten Buchzeichenkreuze, an der Klöppelrolle. Der Vorstandsvorsitzende des Diakoniewerkes Martinsberg, Karl Bayer, und die Leiterin des Klöppelkreises Renate Herrmann schauen ihr über die Schulter. 	Foto: Hüttner

14.12.2012

Region

Buchzeichen bescheren dem Hospiz 800 Euro

Der Klöppelkreis Lipperts- grün unterstützt mit seiner filigranen Geschenkidee die Nailaer Einrichtung. Die Idee dazu stammt von Gabi Coste. » mehr

Schwerstkranke und Sterbende ein Leben in Würde bis zuletzt ermöglichen: Ein Expertenkreis befasste sich bei einer Gesprächsrunde im Bad Stebener Kurhaussaal mit dieser ernsten Thematik. Unser Bild zeigt (von links) Barbara Förtsch, Snezana Gajovic-Götzl, Dr. Brigitte Hoffmann, Dr. Hermann von Hoesslin, Elisabeth Scharfenberg, Dr. Erich Rösch, Uwe Enzenbach und Birgit Rauch. 	Foto: Singer

29.10.2012

Region

Betreuung Schwerstkranker im Team

Ein Netz der Begleitung im ambulanten Bereich der Palliativversorgung wollen die Menschen knüpfen, die sich um Schwerstkranke und Sterbende kümmern. In Bad Steben diskutieren Vertreter der Ärzteschaft... » mehr

Die Erfolgsgeschichte "Lauf für das Hospiz" endete jetzt mit der Spendenübergabe in Höhe von 2229,29 Euro. Unser Bild zeigt vorn den betreuenden Lehrer Peter Ullmann, der an die Öffentlichkeitsreferentin den symbolischen Scheck überreichte, und die "Macher" vom P-Seminar Sport. 	Foto: Hüttner

27.10.2012

Region

2229 Euro für das Hospiz

Das P-Seminar Sport am Hochfranken-Gymnasium organisiert einen Spendenlauf für die Einrichtung. Die Schüler übergeben stolz den Scheck an die Verantwortlichen. » mehr

"Danket dem Herrn mit Harfen": Die beiden exzellenten Harfinistinnen Ruth Leitz und Birgit Seimer begleiteten die Sopranistin Gabi Firsching, die biblische Lieder von Antonin Dvorák zu Gehör brachte. 	Foto: Singer

20.10.2012

Region

Musizieren fürs Hospiz

Sänger und Musiker aus der Region geben ein Benefizkonzert in der Nailaer Stadtkirche. Der gute Besuch zeigt die hohe Wertschätzung, die das Hospiz genießt. » mehr

^