15 Jahre Goldsteig Ein Weg, der es in sich hat

Herbert Scharf
Eine kleine Wandertruppe startete am neuen Portal zur ersten Etappe des Goldsteigs bis zum Marktredwitzer Haus. Foto: /Herbert Scharf

Der Goldsteig bekommt in Marktredwitz ein neues Portal. Außerdem feiert er 15. Jubiläum und hat es in dieser Zeit zum längsten und vielseitigsten Qualitätswanderweg Deutschlands gebracht.

15 Jahre Goldsteig und das neue Eingangsportal an der Dreibögenbrücke feierten am Samstag viele Besucher im Auenpark. Das Eingangsportal musste wegen der Bauarbeiten auf dem Gelände verlegt werden.

Mit 660 Kilometern ist der Goldsteig der längste Wanderweg Deutschlands. Seit Jahren hat er auch eine Parallele in Tschechien. Der Wanderer kann also hier auch grenzenlos auf einem verzweigten Wanderweg bis zu 2000 Kilometer unterwegs sein. Der deutsche Goldsteig endet in Passau.

Einer der schönsten Wege

Oberbürgermeister Oliver Weigel hieß am Samstag an der Drei Bögen-Brücke Michael Körner und Uwe Stanke vom Tourismusverband Ostbayern, den zweiten Bürgermeister der Stadt Waldershof, Mario Rabenbauer, Vertreter der Tourismuszentrale Oberpfälzer Wald und Vertreter des FGV unter den Gästen willkommen.

Marktredwitz sei Standort und Start- oder Zielpunkt eines der schönsten Wanderwege Deutschlands, begann er. Wegen der Bauarbeiten auf dem Benker-Gelände musste das Goldsteig-Portal am Eingang des Auenparks versetzt werden. Es wurde zunächst in die Fabrikstraße verlegt, wo es aber von den Wanderern nicht immer gefunden wurde. Und so habe man sich in der Tourismuszentrale der Stadt Gedanken über einen neuen Ort gemacht. Kerstin Brunner hatte die Idee, das Portal an die Drei Bögen zu verlegen.

Botschafter der Region

Rechtzeitig zur Wandersaison steht nun das neue Portal an der Brücke am Ausgang des Auenparks. Weigel dankte allen, die daran beteiligt waren, für die gute Zusammenarbeit.

Michael Körner, Produktmanager des Goldsteigs, betonte, dass ein Goldsteig-Portal immer etwas Besonderes sei an dem Qualitätswanderweg. Dieses sei immer auch ein Botschafter für die Region. Jeder Fernwanderer freue sich, wenn er ein Ziel-Portal auf dem Wanderweg erreiche.

Anschließend bedankte sich Körner bei der Stadt Marktredwitz für das neue Portal. Er ernannte den Oberbürgermeister zum „Chief-Ranger“ und überreichte ihm und Kerstin Brunner von der Tourist-Info Geschenke.

Viele Attraktionen

Körner erinnerte sich, wie er im Jahr 2006 bei der Zertifizierung des Weges dabei war. Von hier aus führe der Weg erst einmal zu einer weiteren Attraktion der Region, der Burgruine Weißenstein, wo ebenfalls eine Tafel mit Erläuterungen zu sehen sei. Er freute sich, dass es der Goldsteig inzwischen zum beliebtesten Wanderweg über Deutschland hinaus geschafft habe.

Längst habe der Goldsteig Liebhaber in ganz Deutschland, aber auch in der Region gefunden. Immerhin führe er durch faszinierende Mittelgebirgslandschaften über den Oberpfälzer und Bayerischen Wald durch National- und Naturparke bis nach Passau.

Zur Feier des Tages startete dann eine kleine Wandergruppe auf die erste Etappe des Goldsteigs von Marktredwitz über Waldershof bis zum Marktredwitzer Haus. Im Auenpark sorgten die „Mukker“ mit Musik für gute Stimmung und es gab Bratwürste, Steaks und Getränke.

 

Bilder