17 neue Fälle im Landkreis Kulmbach 764 Menschen befinden sich in Quarantäne

  Foto:  

Am Wochenende ist die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz im Raum Kulmbach leicht gestiegen. Aber es gibt auch positive Daten von der Corona-Front.

Kulmbach - Der Landkreis Kulmbach hat an diesem Wochenende 17 weitere positive Coronavirus-Fälle zu verzeichnen. Das teilte am Sonntag das Landratsamt mit. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 844. Von diesen Fällen gelten inzwischen 700 wieder als genesen und damit 20 mehr als noch am Freitag. Unter Berücksichtigung der zwölf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 132.

Besonders wichtig ist angesichts der vom bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder am Sonntag vorgestellten Neuerungen, die in den kommenden Tagen in Kraft treten sollen, der Sieben-Tage-Inzidenz wert. So soll es in Hotspots mit einem Wert von mehr als 200 unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre geben.

Der Landkreis Kulmbach ist von der Marke aktuell noch ein Stück entfernt. Am Sonntag betrug der Wert 141 und damit etwas mehr als am Freitag (135). Damit steht Kulmbach bayernweit weiterhin relativ gut da. Am schwierigsten ist die Lage im Landkreis Regen mit 581.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 764 Landkreisbürger in Quarantäne. Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 18 Patienten stationär betreut, drei davon intensiv. Sieben der stationär betreuten Patienten hat seinen Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Weiterführende Informationen zu Covid 19 und eine Übersicht der aktuellen Corona-Zahlen gibt es unter

 

Autor

 

Bilder