20 neue Fälle, aber: Inzidenz in Kulmbach sinkt deutlich

Von einer Aufhebung der Maskenpflicht ist der Landkreis Kulmbach trotz sinkender Inzidenz-Werte noch weit entfernt. Foto: Gabriele Fölsche

Der Inzidenzwert von 169,07 ist der niedrigste seit längerer Zeit. Gleichzeitig steigt die Impfquote im Kulmbacher Land zwar langsam, aber stetig.

Kulmbach - 20 weitere positive Coronavirus-Fälle sind am Mittwoch im Landkreis Kulmbach bestätigt worden, wie das Landratsamt berichtet. Trotzdem sinkt der 7-Tage-Inzidenz-Wert im Landkreis Kulmbach pro 100 000 Einwohner deutlich auf jetzt 169,07. Das liegt daran, dass im Vergleich zu einer Woche früher 22 neue Fälle weniger festgestellt wurden. Von den derzeit noch 238 aktuellen Corona-Fällen fallen 121 in die vergangenen sieben Tage, informiert die Behörde. Gesunken ist auch die Zahl der Bürgerinnen und Bürger, die sich in Quarantäne befinden. 614 Personen waren es am Mittwoch, einen Tag zuvor sind es noch 640 Menschen gewesen.

Trotz der nun deutlichen Entspannung nach wochenlangen Höchstwerten bleibt die Lage am Kulmbacher Klinikum weiter ernst. Auch dort konnten innerhalb eines Tages zwei Patienten aus den Corona-Stationen entlassen werden. Trotzdem befanden sich am Mittwoch noch 30 Covid-Patienten im Klinikum. Sechs von ihnen haben ihren Wohnsitz außerhalb Kulmbachs. Neun Menschen müssen auf der Intensivstation versorgt werden. Aus dem Intensivregister geht hervor, dass am Mittwochnachmittag im Klinikum nur noch ein Intensivbett freigewesen ist. Ein Drittel aller Intensivpatienten werden wegen Covid-19 behandelt. Sieben der neun an Corona erkrankten Intensivpatienten müssen invasiv beatmet werden, wie aus dem Intensivregister hervorgeht.

In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden am Mittwoch 243 weitere Testungen durchgeführt.

3741 Corona-Fälle sind seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis festgestellt worden. 3394 Personen gelten inzwischen wieder als genesen. Allerdings sind auch 109 Landkreisbewohner inzwischen wegen Corona gestorben, teilt das Landratsamt mit.

Durch das Impfzentrum Kulmbach konnten, Stand Mittwoch, mittlerweile insgesamt 18 706 Erstimpfungen und 7149 Zweitimpfungen verabreicht werden. Die Erstimpfungen entsprechen einer Impfquote von 26,14 Prozent, die Zweitimpfungen liegen bei einer Quote von 9,99 Prozent. Der bayerische Durchschnitt liegt bei 21,4 Prozent, der Bundesdurchschnitt bei 20,8 Prozent.

Mehr Infos zum Thema Corona: landkreis-kulmbach.de mbu

Autor

 

Bilder