22.000 Euro Schaden Alkohol-Fahrt endet an Grundstücksmauer

Symbolbild Polizei Foto: picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ein betrunkener Autofahrer aus Arzberg hat erst einen Gartenzaun gerammt und ist dann gegen eine Grundstücksmauer gekracht. Die Folge der Alkohol-Fahrt: Ein Gesamtschaden von 22.000 Euro.

Arzberg - Ein 64-Jähriger aus Arzberg ist am Sonntagabend mit seinem Daimler in der Egerstraße von der Straße abgekommen und gegen eine Grundstücksmauer gefahren. Ein zufällig hinzukommender Mann befreite den Fahrer aus seinem Auto, teilte die Polizei am Montag mit. Da der 64-Jährige nach Alkohol roch, führte die Polizei vor Ort einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 2,36 Promille. An dem Pkw entstand durch die Kollision mit der Mauer ein Schaden in Höhe von zirka 20.000 Euro.

Hinten links stellten die Polizisten an dem Daimler außerdem Beschädigungen fest, die so ganz und gar nicht zu diesem Unfallgeschehen passten. Die Beamten überprüften daher die Fahrtstrecke des 64-Jährigen. In der Ringstraße, durch die der Mann zuvor gefahren war, stellten sie eine Beschädigung an einem Gartenzaun fest. Das abgebrochene Rücklicht des Daimlers lag davor auf dem Boden, hieß es von der Polizei weiter.

Der Schaden, den der trunkene Fahrer an Zaun und Mauer verursacht hat, liegt bei jeweils 1000 Euro. In einem lokalen Klinikum musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde von den Polizisten beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt gegen den Daimler-Fahrer unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholkonsums und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Bilder