23. Spieltag Abstiegsgefährdeter 1. FC Köln erkämpft sich 1:1 beim VfB

Kristina Puck und Anna Ross,
Stuttgarts Josha Vagnoman (M) versucht sich gegen die Kölner Julian Chabot (l) und Eric Martel durchzusetzen. Foto: Marijan Murat/dpa

Nach vier Siegen in Serie wollte sich der VfB Stuttgart auch vom abstiegsgefährdeten 1. FC Köln nicht stoppen lassen. Am Ende springt nur ein Remis heraus.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Stuttgart (dpa)  - Der 1. FC Köln hat mit einem überraschenden Punktgewinn beim Champions-League-Anwärter VfB Stuttgart ein kleines Lebenszeichen im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga gesendet. Die Gäste von Trainer Timo Schultz erkämpften sich bei den Schwaben ein 1:1 (0:0).

Die Führung des VfB von Enzo Millot (53. Minute) glich Eric Martel vor 54.500 Zuschauern schnell wieder aus (62.). Der Tabellen-16. aus Köln ist den Nicht-Abstiegsplätzen trotz des Punktgewinns nicht näher gekommen. Die klar favorisierten Schwaben verpassten den fünften Sieg in Serie, haben als Tabellendritter aber noch ein Polster auf ihre Verfolger im Kampf um die Qualifikation für die Königsklasse.

"Langsam kann man nicht mehr drumherumreden – wir wollen international spielen. Das ist das Ziel", hatte der pausierende VfB-Stürmer Deniz Undav vor dem Spiel bei Sky gesagt: "Wir versuchen, so erfolgreich wie möglich zu sein und dann gucken wir, ob's für die Europa League oder die Champions League reicht."

Beim 2:0 im Hinspiel in Köln hatte Undav seine ersten beiden Bundesliga-Tore erzielt. Diesmal fehlte der EM-Kandidat wegen eines Muskelfaserrisses. Aus einem zudem unter der Woche angeschlagenen VfB-Trio waren Waldemar Anton und Ersatztorwart Fabian Bredlow rechtzeitig fit geworden. Maximilian Mittelstädt saß anfangs nur auf der Bank. 

Bei den Gästen fiel Verteidiger Timo Hübers kurzfristig aus, in der Offensive rückte Talent Justin Diehl, das vom VfB umworben sein soll, zum ersten Mal in die Startelf. Sein Teamkollege Jan Thielmann hatte die erste vielversprechende Chance, als er schon in der 3. Minute Bredlow prüfte.

Nach rund einer Viertelstunde aber setzten die Gastgeber die Kölner in einer Drangphase zunehmend unter Druck. Woo-yeong Jeong scheiterte mit zwei Abschlüssen schnell nacheinander jeweils am Kölner Torhüter Marvin Schwäbe (14.). Wenige Minuten später flankte der Südkoreaner auf Serhou Guirassy, dessen Kopfball haarscharf am linken Pfosten vorbeiflog. Und auch Enzo Millot verpasste die Führung (23.).

Aber auch den Stuttgartern gelang nicht alles. So münzten die Schwaben ihre spielerische Überlegenheit nicht in Zählbares um. Die Kölner offenbarten ihre bekannten Probleme im Spielaufbau, sie kamen bei einem Konter noch zu einem Abschluss von Diehl (21.).

Nach der Pause warteten die Kölner schon auf dem Rasen, bis die Gastgeber aus der Kabine kamen. Aufgeweckter waren dann aber die Schwaben, die eine schöne Kombination zum 1:0 nutzten. Chris Führich spielte auf der linken Seite mit Hiroki Ito Doppelpass und bereitete dann für Millot vor. Der Mittelfeldspieler verwandelte aus kurzer Distanz.

Auf den Rückstand reagierte Kölns Coach Timo Schultz mit einem Doppelwechsel und schickte nach einer Stunde Linton Maina und Faride Alidou auf den Rasen. Und das machte sich sogleich bezahlt. Eine Flanke von Maina nutzte Martel zum Ausgleich.

Aufseiten des dominierenden VfB sollten Silas Katompa Mvumpa, Mittelstädt und Mahmoud Dahoud neuen Schwung bringen. Eine verheißungsvolle Chance zum Sieg ließ Millot aus (68.). Nach einer Nachlässigkeit in der VfB-Defensive auf der Gegenseite lief Alidou auf Torhüter Bredlow zu, schoss aber neben das Tor (82.).

Autor

Bilder