Rezept für eine Speckmaß nach Weidner’s-Keller-Art: ein Schoppen Bier, ein Glas Wein, drei Gläser Cognac, den Rest mit Spezi auffüllen. „Der Wein und das Spezi machen es süß und gefällig, der Cognac macht’s gefährlich“, sagt Erwin Mühlbauer. Und erinnert sich an den Rekord, als es mal wieder bis morgens um 4 gegangen war: „Wir waren zu fünft, und haben beim Karten 25 Speckmaß getrunken.“ Und ja: Hätte er nicht eine gute Konstitution, er stünde heute nicht mehr so da mit seinen bald 85 Jahren. „Ich habe Zeit meines Lebens immer viel Sport gemacht: Fußball, Tennis bis vor zwei Jahren noch, Handball – schon als Jugendlicher war ich nur daheim, um die Trainingstasche neu zu packen.“ In diesen Tagen im Mittelpunkt steht aber etwas anderes: Erwin Mühlbauer ist seit 60 Jahren Wirt der Gaststätte Weidner’s Keller in Hof. Und damit womöglich sogar der dienstälteste Wirt in ganz Bayern. Wenn er zu erzählen beginnt, geht es ganz detailliert über die Fußballer der Viktoria genauso wie über die Modalitäten für Sky-Abos oder Elmar Wepper in seinem Garten.