A9 bei Münchberg Lastwagen kollidiert mit Streufahrzeug

red , aktualisiert am 22.01.2022 - 11:25 Uhr

Zu einer Kollision eines Sattelzuges mit einem Streufahrzeug der Autobahnmeisterei kam es auf der A9 in Richtung Norden auf Höhe der Anschlussstelle Münchberg-Nord.

A9/Münchberg - Einer Mitteilung der Polizei zufolge wollte das Streufahrzeug an der Anschlussstelle die Autobahn verlassen. Der Sattelzug hatte genau das gleiche im Sinn und fuhr rechtsseitig neben dem Winterdienst.

Hier kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Tank der Sattelzugmaschine aufgerissen wurde. Zudem kam der Sattelzug ins Schleudern und auf der Außenschutzplanke quer zum Stehen.

Die Feuerwehren Münchberg und Helmbrechts waren mit starken Kräften vor Ort. Zudem übernahm das THW die Absicherung der Unfallstelle. Für mehrere Stunden war die Autobahn in Richtung Norden lediglich über eine Fahrspur befahrbar. Die Bergung des Sattelzugs erfolgte mittels Kran.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Da mehrere hundert Liter Diesel ins Erdreich und auf die Fahrbahn liefen musste zudem das Wasserwirtschaftsamt hinzugezogen werden.

Die Reinigung der Fahrbahn ist abgeschlossen. Das betroffene Erdreich muss abgetragen werden. Den Sachschaden schätzen die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf mindestens ca. 60.000 Euro.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an.

 

Bilder