A9/Berg Polizei stoppt wieder zu schnellen Lkw-Fahrer am Saaleabstieg

Polizeikontrolle - Symolbild. Foto: Picture Alliance/dpa

Die Hofer Verkehrspolizei war am Sonntag wieder einmal dort, wo so mancher Verkehrsteilnehmer viel zu schnell fährt: am Saaleabstieg der A 9 bei Berg in Richtung Thüringen. Diesmal hat es wieder einen Lastwagen-Fahrer erwischt.

Am Sonntagabend, kurz nach der Aufhebung des Sonntagsfahrverbotes für Lastkraftwagen, hat eine Streife der Verkehrspolizei Hof einen Sattelzug aus Bayern auf der A9 bei Berg kontrolliert. Beim Auslesen der digitalen Daten stellten die Beamten fest, dass der 47-jährige Fahrer aus Oberfranken den Saaleabstieg mit 86 km/h hinabgefahren war. Der Sattelzug hätte die abschüssige Strecke jedoch nur mit maximal 60 km/h passieren dürfen.

Der kurvige und abschüssige Streckenabschnitt der A 9 kurz vor der Landesgrenze zu Thüringen gilt als Unfall-Hotspot. Für Brummis ist eine Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern vorgeschrieben, an die sich jedoch viel oft nicht halten. 

Gegen den Fahrer leiteten die Beamten ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren ein.

 

Bilder