A9/Berg Unfall mit Überschlag am Saaleabstieg

red
 Foto: dpa

Ein 60-jähriger Autofahrer hat am Samstagnachmittag auf dem kurvenreichen und gefällartigen Saaleabstieg der A9 bei Berg die Kontrolle über seinen Mercedes verloren uns sich mehrmals mit seinem Wagen überschlagen. Der Fahrer zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu.

Wie die Polizei berichtet, verlor der Mann aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Wagen und geriet von der rechten Fahrspur aus nach rechts in die Böschung. Nachdem sich die in die Jahre gekommene C-Klasse mehrmals überschlagen hatte, katapultierte sie zurück auf die Fahrbahn, wo sie dann auf der linken Spur totalbeschädigt auf dem Dach zum Erliegen kam. 

Der Fahrer, der sich allein im Fahrzeug befand, befreite sich selbständig aus dem Wrack und hatte wohl Glück im Unglück, wie die Polizei weiter mitteilt. Mit einem Rettungswagen wurde er im Anschluss leicht verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Für die Bergung des Mercedes musste ein Abschleppdienst an die Unfallstelle beordert werden. Kräfte der Autobahnmeisterei Münchberg sowie der Freiwilligen Feuerwehr Berg waren schnell vor Ort und verrichteten dort in gewohnt professioneller Manier ihre Arbeit. Die betroffene Fahrbahn in Richtung Berlin musste wegen der Aufräumarbeiten für knapp zwei Stunden vollgesperrt werden. 

Der kurvige und abschüssige Streckenabschnitt der A 9 kurz vor der Landesgrenze zu Thüringen alias Saaleabstieg gilt als Unfall-Hotspot. Die Polizei zieht dort vor allem des Öfteren rasende Lkw-Fahrer aus dem Verkehr. Für Lkw ist eine dort Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern vorgeschrieben, an die sich jedoch viel oft nicht halten. 

Raser am Saaleabstieg
Immer wieder erwischt die Hofer Verkehrspolizei Hof am Saaleabstieg der A9 Verkehrssünder. Lesen Sie dazu auch: Polizei stoppt rasende Lkw-Fahrer am Saaleabstieg >>> UND Polizei stoppt wieder zu schnellen Lkw-Fahrer am Saaleabstieg >>>

 

 

 

 

Bilder