A9/Münchberg Mit Wahnsinnstempo durch den Baustellenbereich

Der Beginn der Baustelle auf der Autobahn 9 kurz vor der Ausfahrt Münchberg-Nord. Foto: Ann-Kristin Schmittgall

Die Verkehrspolizei aus Hof hat in der Zeit von Freitag bis Montag im Baustellenbereich auf der A9 bei Münchberg die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge gemessen. Erlaubt sind dort 80 Stundenkilometer. Viele waren zu schnell. Ein Autofahrer schlug dem Fass den Boden aus.

Mit mehr als 190 Stundenkilometern ist ein 30-Jähriger durch den Bereich der Baustelle bei Münchberg gerast. Der Mann muss nun drei Monate auf seinen Führerschein verzichten und erhält zwei Punkte im Verkehrssünderregister in Flensburg. Zudem erwartet ihn ein Bußgeld in Höhe von mehr als 1000 Euro, wie es im Bericht der Beamten vom Dienstag heißt.

Im Zeitraum von Freitag bis Montag passierten fast 62.000 Fahrzeuge die Messstelle der Hofer Verkehrspolizei. Etwa jeder Zehnte war auf der A9 schneller als 80 Stundenkilometer gefahren. 6722 Temposünder müssen ein Bußgeld bezahlen. Davon erhalten 515 ein Fahrverbot, darunter auch der 30-Jährige.

Die Hofer Verkehrspolizei hat in der Vergangenheit im Baustellenbereich auf der A9 bei Münchberg bereits mehrfach Temposünder überführt:

Autor

 

Bilder