A9 Polizei stoppt heftig überladenen Sprinter

Polizei – Symbolbild. Foto: picture alliance / Patrick Seeger/dpa

Fast 90 Prozent Überladung stellte eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof am Donnerstag auf der A9 bei Münchberg bei einem Kleintransporter aus Sachsen/Anhalt fest.

A9/Münchberg - Schon beim Hinterherfahren um 7.10 Uhr auf der A9 im Bereich von Münchberg war den Beamten klar, dass der Mercedes/Sprinter eine massive Überladung aufweisen muss, denn die Reifen der Hinterachse liefen unrund.

Die Beamten sollten sich nicht irren, denn eine Verwiegung des Fahrzeugs ergab eine Überladung von fast 90 Prozent, wie die Polizei berichtet. Anstatt des zulässigen Gesamtgewichts von 3,5 Tonnen brachte es der Kleintransporter des 35-jährigen Fahrers aus Halle nämlich auf 6,6 Tonnen.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige auf. Es rückte ein zweiter Transporter an, in den die überzählige Ladung, bestehend aus Konserven, umgeladen werden musste.

Autor

 

Bilder