A9: Zu schnell bei Regen Auto landet auf dem Dach

 Foto: dpa

Wie so oft war nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Ursache für einen Verkehrsunfall am Samstagnachmittag gegen 15.00 Uhr auf der A9 bei Selbitz.

Ein 26-jähriger Autofahrer aus Hamburg verlor aufgrund Aquaplaning die Kontrolle über sein Auto und schleuderte ins Bankett. Dort überschlug sich das Fahrzeug und kam letztendlich auf dem Seitenstreifen auf dem Dach zum Liegen. Fahrer und Beifahrer konnten sich leicht verletzt selbst aus dem Auto befreien. Mit Schürfwunden und einer Kopfplatzwunde wurden beide in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 70.000 Euro. Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen musste die Autobahn über mehrere Stunden gereinigt werden. Ein größerer Stau war die Folge.

Die nicht angepasste Geschwindigkeit hat für den 26-jährigen Unfallverursacher nun auch strafrechtliche Konsequenzen. Er bekommt eine Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung.

Autor

 

Bilder