Ab 15. Juli Gerhard Bock lädt wieder zu Selber Bildvorträgen

Gerhard Bock Foto: Archiv

Am Donnerstag, 15. Juli, nimmt der Referent seine beliebte Reihe „Unser liebes altes und neues Selb“ auf. Auch die folgenden Themen stehen schon fest.

Selb - Großer Beliebtheit erfreuen sich seit 2015 die Vorträge von Gerhard Bock mit dem Titel „Unser liebes altes und neues Selb“. Schon 96 Mal hat der Selber seine Bilder gezeigt und in Sölwer Mundart kommentiert, wobei er auch die eine oder andere Begebenheit aus seiner Kindheit oder seiner langen Dienstzeit als Polizeibeamter einfließen lässt.

Mit 300 Bildern hat er seine Vorträge begonnen, inzwischen ist die Serie auf über 2000 Bilder angewachsen, wobei in den vergangenen Monaten wieder 200 Bilder vom alten Selb dazugekommen sind. Wegen der hohen Bilderzahl teilen sich die Vorträge nun in fünf Folgen zu jeweils gut zwei Stunden auf.

„Ich halte keine historischen Vorträge, sondern möchte mit meinen Bildern die Besucher unterhalten und ihnen einen Blick in die Vergangenheit unserer Heimatstadt und auf deren absolut positive Entwicklung ermöglichen. Die Vordräch halte af sölwerisch, wal se daou am authentischsten sen“ , sagt Gerhard Bock.

Nachdem während Corona seit Herbst keine Vorträge mehr möglich waren und laufend nachgefragt wird, wann denn wieder damit zu rechnen sei, beginnt Bock am Donnerstag, 8. Juli, um 14.30 Uhr im FAM in der Karl-Marx-Straße wieder mit Teil eins seiner Reihe - von der der Unteren Ludwigstraße über den Marktplatz in die Obere Ludwigstraße, die Karl-Marx-Straße, die Wittelsbacher Straße, den Oberen Markt bis zum Hutschenreuther Platz.

Dieser Teil eins wird am Donnerstag, 15. Juli,um 19.30 Uhr wiederholt. Die Termine der weiteren vier Teile sind:

22. Juli, 14.30 Uhr – Teil zwei

29. Juli, 19.30 Uhr – Teil zwei

5. August, 14.30 Uhr – Teil drei

12. August, 19.30 Uhr – Teil drei

19. August, 14.30 Uhr – Teil vier

26. August, 19.30 Uhr – Teil vier

23. September, 14.30 Uhr – Teil fünf

30. September, 19.30 Uhr – Teil fünf.

Nach Ende dieser Serie wird Gerd Bock den Bildervortrag „Unnera Sölwer Wirtsheiser“ zeigen, einen Vortrag mit 350 Bildern und Episoden aus einer längst vergangenen Zeit. Danach folgt: „Weißes Gold – unner Sölwer Porzlie“ mit 460 Bildern der ehemals in Selb beheimateten Porzellanfirmen, ihrer Entstehung, ihrer Entwicklung und ihres Niedergangs.

Für die Besucher gelten die allgemein bekannten Hygienevorschriften (Maske beim Betreten des Cafés, Maske beim Gang zur Toilette). Am Tisch kann die Maske abgenommen werden, es können mehrere Haushalte an einem Tisch Platz nehmen. Telefonische Anmeldung unter der Nummer 09287/5009738 ist erforderlich. red

Autor

 

Bilder