Mit Vorträgen kann man die Menschen nicht gewinnen, findet Dr. Joachim Twisselmann. Nach 30 Jahren politischer Bildungsarbeit beginnt für ihn der Unruhestand.