Abwasserverband Selbitztal Preis für innovativen Bau in Bad Steben

  Foto: /kanalbau.jpg

Das neue Regenüberlaufbecken hat eine besondere Steuerung. Als Preis gibt es Geld vom Freistaat.

Bad Steben - Der Abwasserverband Selbitztal hat sich am Abwasser-Innovationspreis 2020 beteiligt und mit dem Bau eines Regenüberlaufbeckens in Bad Steben den dritten Platz errungen. Darüber hat der Bad Stebener Bürgermeister Bert Horn den Gemeinderat informiert.

Das Neue an dem Becken ist demnach die Positionierung und Steuerung dieses Beckens im Verbund mit anderen Regenbecken im Kanal. Dafür erhält der Abwasserverband eine Förderung von bis zu 290  000 Euro vom Freistaat Bayern. „Zusätzlich gibt es noch 5000 Euro für den Planer und für die Aufwendungen 1000 Euro“, merkte Horn an. Der Rathauschef erläuterte auf Anfrage von Marktgemeinderat Michael Vogler (CSU), dass das Preisgeld gutgeschrieben und auf die Gesamtkosten angerechnet werde.

Maximilian Stöckl (CSU) fragte nach den Plänen für das Wiesenfest 2021. „Gibt es schon eine Tendenz, ob es stattfindet? Und was ist mit dem Vertrag mit den Festwirten?“ Horn teilte mit, dass der Vertrag mit den Festwirten noch für 2021 und 2022 bestehe, man müsse aber noch abwarten, ob das Fest gefeiert werden kann. Lob richtete Stöckl an die ehrenamtlichen Loipenspurer, die ein gutes Angebot für den Wintersport schaffen. „Auch wenn keine Gäste unterwegs sind, können die Loipen von Einheimischen gut genutzt werden.“

 
 

Bilder