Adventszauber Warum nicht im Kirchpark?

Inmitten des neu gestalteten Kirchparks, den die Stadt aufwendig hergerichtet hat, könnte der Adventszauber ebenso zentrumsnah wie im Stadtpark veranstaltet werden. Und die Bewohner des benachbarten Altenheims Martin-Schalling-Haus hätten sicherlich auch ihre Freude daran. Foto: /Peggy Biczysko

Wenn am Stadtpark eine Großbaustelle ist, könnte man den Adventszauber doch problemlos verlagern. Hier gäbe es nach der Neugestaltung viel Platz.

Marktredwitz - Adventszauber ja oder nein? Die Menschen hoffen, dass wieder Normalität zurückkehrt, ein bisschen Weihnachtsglanz nach der traurig-tristen Vorweihnachtszeit im vergangenen Jahr. Corona ist noch nicht vom Tisch, das ist klar. Aber Schausteller und Organisator Martin Fuhrmann arbeitet bereits mit Hochdruck daran, dass dieses Event nicht ein zweites Mal ausfällt. Was ihn im jüngsten Interview mit der Frankenpost umgetrieben hat, ist die Kanal-Baustelle gerade in dem Bereich des Stadtparks, wo sich der Adventszauber etabliert hat. Und jetzt sind auch noch die Bagger für die zweite große Baustelle angerückt, wo auf dem bislang als provisorisch ausgewiesenen Parkplatz drei neue Häuser entstehen sollen.

Bestens geeignet

Wir haben uns im Zentrum einmal ein bisschen umgesehen und einen Platz entdeckt, der sich vielleicht noch besser eignen würde als der Stadtpark: der Kirchpark. Hier könnten die Buden wunderbar entlang der neu gestalteten Wege gruppiert werden. Es gibt Sitzgelegenheiten, die weit genug voneinander entfernt sind. Der Bereich ist bestens von den umliegenden Straßen abgegrenzt, womit es ausreichend Sicherheit für die Kinder gäbe. Und die Betagten, die im benachbarten Martin-Schalling-Haus leben – und da sind ja alle schon lange geimpft – könnten bequem mit dem Rollator einen kleinen Ausflug unternehmen, um ein bisschen Abwechslung zu erleben.

Miteinander von Jung und Alt

Die Stadt wollte hier ein Miteinander von Jung und Alt. Es wäre also eine gute Gelegenheit, dies einmal auszuprobieren. Und bezüglich der 2 G- oder 3 G-Regelung müsste sich die Stadt hier ebenso Gedanken machen wie im Stadtpark. Denn der ist auch von allen Seiten zugänglich.

Die Entfernung zu den Geschäften in der Innenstadt ist die gleiche wie vom Stadtpark aus. Man muss nur die Ampel überqueren und ist schon da. Wir freuen uns auf den 25. November, auf den Tag, der mit dem Adventszauber wieder ein bisschen Glanz in die Stadt bringt.

Autor

 

Bilder