Adventszeit In Kulmbach weihnachtet es sehr

red
Am Freitag geht es los mit dem Kulmbacher Adventsmarkt, der bis zum Sonntag dauern wird. Foto: privat

Ende November laden Adventsmärkte zum Bummeln und Flanieren ein. Wer eher Lust auf feiern hat, der kann sich auf die „Kulma-Alm“ freuen, die von Mittwoch an auf dem Kulmbacher Marktplatz stehen wird. Doch das ist längst noch nicht alles.

Der große Weihnachtsbaum vor dem Rathaus, der geschmückte Luitpoldbrunnen inmitten des historischen Marktplatzes, offene Feuerstellen und der Duft von Glühwein sind eindeutige Indizien für den Kulmbacher Adventsmarkt, der nach zwei Corona-bedingten Ausfällen heuer vom 25. bis 27. November wieder stattfinden kann.

Auf die Besucher warten selbst gemachte Leckereien und frisch zubereitete Köstlichkeiten, Winzerglühweine, heiße alkoholische und antialkoholische Getränke, handgefertigter Weihnachtsschmuck, allerlei Handgemachtes aus Stoff und viele andere Geschenkideen.

Eröffnet wird der Kulmbacher Adventsmarkt von Oberbürgermeister Ingo Lehmann am Freitag, 25. November, um 17 Uhr vor dem Rathaus – unterstützt vom Kulmbacher Christkind und seinen Engeln sowie musikalisch begleitet durch das Blechbläserensemble des Musikvereins Burghaig. Der Adventsmarkt öffnet am Freitag, 25. November, von 16 bis 20 Uhr, am darauf folgenden Samstag von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag, 27. November, von 11 bis 19 Uhr.

Das Programm hält folgende Höhepunkte für Besucher bereit:

Freitag, 25. November

16 Uhr - Marktbetrieb

17 Uhr - Eröffnung auf der Rathaustreppe mit OB Ingo Lehmann, anschließend folgt das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung

mit gemütlichen Markttreiben

20 Uhr – Marktende: Ausklang bis 21 Uhr

Samstag, 26. November

10 Uhr - Marktbetrieb

14 bis 16 Uhr - Kinderschminken auf dem Kulmbacher Adventsmarkt

16 bis 17 Uhr - Geschichten zur Weihnachtszeit – gelesen von Andrea Senf aus der Schreibstube Franken

18 Uhr - Musik unplugged an den Feuerstellen mit „If we last Accoustic“

20 Uhr – Marktende: Ausklang bis 21 Uhr

Sonntag, 27. November

11 Uhr - Marktbetrieb

14. 30 Uhr - Kulmbacher Christkind und seine Engel verteilen Süßigkeiten

15 bis 16 Uhr - Geschichten zur Weihnachtszeit –gelesen von Andrea Senf aus der Schreibstube Franken

17 Uhr - Musik unplugged an den Feuerstellen mit „Random Romantics“

19 Uhr - Marktende

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr ist die Kulma-Alm auf dem Kulmbacher Marktplatz. Vom 23. November bis 8. Januar gastiert die Firma B. Schuhmann Festzelt mit ihrer Almhütte in Kulmbach und serviert ihren Gästen Glühwein, Punsch, Kaltgetränke und allerhand leckere Speisen. Das Sahnehäubchen: die Eisstockbahn auf der Rückseite der Kulma-Alm, die die Gäste zum munteren Eisstockschießen einlädt.

Und nicht nur auf dem Marktplatz ist in Kulmbach viel geboten. Der Kunsthandwerkermarkt in der Waaggasse mit über 20 Kunsthandwerker findet am Samstag und Sonntag, 26. und 27. November, statt und ist samstags von 10 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Caritas-Verband Kulmbach öffnet ebenfalls am Sonntag, 27. November, von 11 Uhr bis 16 Uhr seine Türen. Im Hof und in der Geschäftsstelle in der Bauergasse 3 und 5 erwartet die Besucher eine leckere und heiße Suppe der türkischen Gemeinde sowie ein selbst gemachter alkoholfreier Punsch. Die Gäste haben die Möglichkeit an einer Tombola mit vielen tollen Gewinnen teilzunehmen. Der dazugehörige Kleiderladen „Lieblingsstücke“ ist geöffnet und man kann die Mitarbeiter der Geschäftsstelle und der Beratungsangebote kennen lernen.

Auch der Kiwanis-Club Kulmbach veranstaltet im Innenhof des Due Fratelli in der Buchbindergasse 10 in Kulmbach einen Adventsmarkt. Der Erlös kommt vollständig Kindern und Jugendlichen im Landkreis Kulmbach zugute. Die Öffnungszeiten am 1. Adventswochenende sind wie folgt: Freitag, 25. November, 17 Uhr bis 20 Uhr, Samstag, 26.11. November, 11 Uhr bis 20 Uhr und Sonntag, 27. November, 13 Uhr bis 18 Uhr.

 

Bilder