Aiwanger in Marktredwitz bejubelt "Wir sind die Anti-Grünen"

Die Halle ist dreiviertel voll, der Jubel groß: Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger genießt am Donnerstagabend in Marktredwitz ein Bad in der Menge seiner Anhänger.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die heiße Phase hat begonnen: Gut zwei Wochen vor der bayerischen Landtagswahl haben die Freien Wähler Marktredwitz ihren Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger in die Dörflaser Turnhalle geholt. Seine Parteifreunde empfingen den stellvertretenden bayerischen Ministerpräsidenten mit großem Applaus und viel Musik. Aiwanger gab sich am Donnerstagabend betont bodenständig –  das kam an bei den rund 250 Besucher, die die örtlichen Organisatoren zählten. Sehr zufrieden über die Veranstaltung  äußerten sich jene, Martin Gramsch und Sebastian Macht, die Aiwanger als „Matador“ der Freien Wähler mit „Kultstatus“ bezeichnen – aber auch als super Rhetoriker, der sehr verständlich die „Sprache des Volkes“ spreche. Das Publikum in Dörflas teilte diese Meinung offensichtlich und jubelte Aiwanger zu. "Wir sind die Anti-Grünen. Wir sagen nicht, die Welt geht unter, sondern wir wollen sie erhalten, so wie wir sie lieben", sagte Aiwanger. Der FW-Chef kritisierte am Abend immer wieder die Berliner Ampel. Was er sonst noch sprach, berichten wir ausführlich am Freitag. Erste Eindrücke in diesen beiden Videos: 

Autor

Bilder