Am Flughafen München Mann will mit 1,4 Millionen Euro reisen

Abflug-Bereich. Flughafen München. Symbolfoto. Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Er hatte zwei Koffer bei sich. Darin: 1,4 Millionen Euro in bar. Damit wollte ein Mann am Münchner Flughafen in ein Flugzeug steigen. Wohin die Reise gehen sollte und wo er letztlich landete.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Auf knapp 1,4 Millionen Euro ist der Sicherheitsdienst am Flughafen in München bereits am 27. Dezember des vergangenen Jahres beim Röntgen von Reisegepäck gestoßen. Das teilt das Zollfahndungsamt an diesem Dienstag, 6. Februar 2024, mit.

Zollbeamte stellten das Bargeld sicher, das in zwei Koffern gepackt war. Sie suchten sofort nach dem Besitzer der Koffer. Am Schalter eines bereitstehenden Fliegers nach Istanbul konnten sie einen 44-jährigen Deutschen iranischer Abstammung als mutmaßlichen Besitzer der beiden Koffer identizieren und festnehmen.

Danach durchsuchten Beamte die Wohnung des Mannes im Münchener Umland. Dort fanden sie eine kleine Menge Bargeld und eine Geldzählmaschine. Der Verdächtige befindet sich in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen des dringenden Verdachts auf Geldwäsche ermittelt.

Autor

Bilder