Arzberg Eimer mit heißer Asche löst Brand aus

 Foto: dpa-Zentralbild

Feueralarm am Montagnachmittag in Arzberg im Landkreis Wunsiedel. Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Arzberg - Die 59-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Seußen hatte laut ersten Erkenntnissen gegen Mittag ihren Kaminofen entleert. Dabei hatte die Frau die noch glühende Kohle in einen Metalleimer auf die Terrasse unmittelbar neben den Gartenmöbeln abgestellt. „Wenig später, gegen 14:40 Uhr, verließ sie augenscheinlich das Anwesen“, heißt es im Bericht der Polizei.

Zwischenzeitlich entzündeten sich offensichtlich durch den heißen Asche-Eimer die Gartenmöbel. Anschließend gingen die Flammen dann auch noch auf die Hausfassade sowie das Terrassendach über. Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte den Brand und alarmierte die Einsatzkräfte gegen 15:30 Uhr.

Die verständigte Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und löschen. Der entstandene Sachschaden beträgt geschätzt rund 50.000 Euro. Die Polizei Marktredwitz ermittelt nun gegen die 59-jährige Dame wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Autor

Bilder