Ein Elfjähriger war am Freitag gegen 19.30 Uhr mit seinem Fahrrad bei Arzberg unterwegs gewesen. Im G’Steinigt stieß er auf eine 83-jährige Frau. Sie lag am Fuß eines 30 Meter tiefen Abhangs und zitterte. Der Junge fuhr sofort nach Seußen und informierte seine Mutter, die umgehend einen Notruf absetzte. Da die exakte Örtlichkeit nicht ganz klar war, entsandte die Mutter den Jungen, seinen zwölfjährigen Bruder dessen drei Freunde erneut zur Unfallstelle.

Dort markierten sie die betroffene Stelle und riefen vor Ort erneut den Notruf. Damit war eine Ortung möglich. Das Quintett teilte sich danach auf, um die anfahrenden Rettungskräfte einzuweisen. Die Polizei Marktredwitz betont in ihrem Bericht vom Dienstag: "Dieses vorbildliche Verhalten der fünf Jungs war nach Einschätzung der Rettungskräfte und der Polizei Marktredwitz definitiv für die Seniorin lebensrettend und verdient ein großes Lob." Die verletzte Seniorin kam in ein Krankenhaus.