Deutlich, aber vielleicht etwas zu deutlich hat der ASV Hof den ersten Heim-und den ersten Auswärtskampf verloren. Die Gegner Anger und Geiselhöring waren freilich überlegen, doch der ASV hielt jeweils mit allem was er hat – vor allem aufopferungsvollen Kämpferherzen – dagegen. „Die Stimmung ist nach wie vor gut in der Mannschaft“, sagt Wolfgang Fleischer, Vorsitzender des Vereins. Doch er weiß, dass gerade die Deutlichkeit den Ringern zu schaffen macht. Geiselhöring schickte Hof mit gerade mal zwei Pünktchen, die Lukas Fleischer (130 Kilo) mit dem einzigen Sieg des ASV holte, nach Hause. „Andere Philosophie“, betont Fleischer unermüdlich: Drei hochkarätige und finanziell aufwendigere Neuzugänge hat Geiselhöring eingekauft – ebenso sieht es beim kommenden Gegner, dem TSV Burgebrach, aus. Dort gab es sogar vier Neue.