Noch sind viele Gegenden, in denen eventuell der strahlende Müll der Atomkraftwerke für eine Million Jahre gelagert werden soll, nicht richtig untersucht. Das trifft auch auf das Fichtelgebirge zu.